Menu
Menü

Engagement mit Ehrennadel ausgezeichnet

Noch vor Eintritt in die Tagesordnung verlieh Bürgermeister Christoph Glogger bei der letzten Stadtratssitzung 2018 an drei für das Gemeinwohl engagierte Bürgerinnen und Bürger die Ehrennadel der Stadt Bad Dürkheim.

Als ersten würdigte das Stadtoberhaupt Reinhold Höhn, der seit 1986 und somit über 32 Jahre lang Mitglied im Vorstand des Heimatvereines Hardenburg ist. Von 1986 bis 2006 fungierte Höhn als Erster Vorsitzender und habe in dieser Zeit die Mitgliederzahl des Heimatvereins von 40 auf 230 entwickelt, wie Glogger betonte. Als herausstechende Leistungen benannte der Bürgermeister die Mitwirkung bei den Ausgrabungen zur Errichtung des neuen Informationszentrums an der Hardenburg, den Umbau des „Alten Spritzenhauses" zum Vereinsheim und die Freistellung des Außenbereiches der Burgruine, die er gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern in Angriff genommen hatte. „Sehr beeindruckend" bezeichnete Glogger, dass der auch als Gästeführer tätige Hardenburger neben seinen Aktivitäten beim Heimatverein mehrere Jahre zum Vorstand zweier Dürkheimer Vereine gehörte und Mitglied in weiteren 10 Dürkheimer Vereinen und 15 Vereinen in der Region sei. „Er hat es verdient, dass wir ihn nun mit der Goldenen Ehrennadel auszeichnen", so der Bürgermeister.

Ebenfalls vor dem versammelten Stadtrat würdigte Glogger das Engagement von Werner Talarek, der wie zuvor Reinhold Höhn die Goldene Ehrennadel entgegennahm. Werner Talarek ist seit 1985, somit seit über 33 Jahren, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft „Eine Welt e.V.", wofür er bereits im Jahr 2009 mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet wurde. Glogger bezeichnete ihn als Pionier des Fairtrade-Gedankens, der sicherlich ein Lied davon singen könne, wie schwierig es sei, eine Idee in die Region zu bringen. Talarek setze sich überdurchschnittlich für den fairen Handel ein und unterstütze darüber hinaus soziale Projekte in der Stadt. Von Anfang an sei er auch engagiertes Mitglied der Steuerungsgruppe Fairtrade. „Wenn sich heute viele für diese Themen interessieren, dann ist das sicher ein Mitverdienst von Herrn Talarek", hob der Bürgermeister hervor, bevor er ihm die goldene Nadel ans Revers heftete.

Der dritte im Bunde, der mit einer Ehrennadel ausgezeichnet wurde, war Reinhard Brenzinger. „Er hat sich in herausragender Weise um die Städtepartnerschaften verdient gemacht", erläuterte der Bürgermeister. Dadurch seien zahlreiche Begegnungen zwischen den Partnerstädten und Bad Dürkheim ermöglicht worden und das nicht nur zu offiziellen Anlässen. Brenzinger, der seit 1998 in der Vorstandschaft des Partnerstädtevereins aktiv ist und 2004 dessen Vorsitz übernahm, habe bei vielen Bürgerinnen und Bürgern das Interesse geweckt, die Partnerstädte kennen zu lernen und bei Gegenbesuchen Gäste aus den Partnerstädten privat aufzunehmen. Da er sehr gute Fremdsprachenkenntnisse besitze, habe er sich der Stadt dabei auch mehrfach als Dolmetscher zur Verfügung gestellt. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt sei Brenzinger als Dürkheimer Barde und als Moderator des Literarischen Frühschoppens. Für die über 20-jährige Tätigkeit im Vorstand des Partnerstädtevereins wurde ihm nun Silberne Ehrennadel überreicht.

Stadtehrennadelverleihung 2018

Bürgermeister Christoph Glogger zeichnete Reinhard Brenzinger, Werner Talarek und Reinhold Höhn (v.l.n.r.) im Plenum des Stadtrates mit Ehrennadeln der Stadt Bad Dürkheim aus.

am 20.12.2018 veröffentlicht