Menu
Menü

Großer Jubiläumsfestumzug zum Auftakt des 600. Dürkheimer Wurstmarktes

100 Nummern zum 600.

Nun steht es fest: genau 100 Zugnummern können die Zuschauer beim großen Jubiläumsfestumzug am Freitag, 9. September ab 16 Uhr auf der 3,2 Kilometer langen Zugstrecke bewundern. Ein Flyer, der direkt an der Strecke verteilt wird, beschreibt jede einzelne Zugnummer in Kurzform. Diesen Flyer zum Jubiläumsfestumzug stellen wir Ihnen hier gerne zum Download zur Verfügung. Ausführliche Erläuterungen gibt es an den fünf Ausschankstellen, wo mit einer über Lautsprecher übertragenen Live-Kommentierung über die Teilnehmer und die jeweilige Darstellung informiert wird.

Gegliedert ist der Umzug in vier Abschnitte. Der erste Block, der unter dem Motto steht „Wir grüßen den 600. Dürkheimer Wurstmarkt“, wird angeführt von der Stadtkapelle, gefolgt von Bürgermeister Christoph Glogger und der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer. Dahinter reihen sich die Beigeordneten, die Mitglieder des Stadtrates, die Europa-, Bundes- und Landtagsabgeordneten sowie der Landrat ein. Mit dabei ist Seine Durchlaucht, Andreas, Fürst zu Leiningen sowie seine Gattin, Ihre Königliche Hoheit Alexandra, Fürstin zu Leiningen. Die Vertreter der Partnerstädte, die Deutsche und die Pfälzische Weinkönigin, die Bad Dürkheimer Weinprinzessin, der Wurstmarktwinzermeister und der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes schließen sich an.

Unter dem Titel „Von der Römerzeit bis in die Neuzeit“ widmet sich der zweite Block der Geschichte des Dürkheimer Wurstmarktes – und der Zeit davor. Die fantasievollen Zugnummern auf Wagen, Kutschen oder als Fußgruppen nehmen die Zuschauer mit auf eine Zeitreise in die vergangenen Jahrhunderte.

Themen, die den Wurstmarkt in der heutigen Zeit prägen und ihn so attraktiv machen, werden von den zahlreichen beteiligten Vereine, Initiativen und Einzelpersonen im dritten Abschnitt des Umzugs unter dem Motto „Unser Dürkheimer Wurstmarkt“ aufgegriffen: die Feuerwerke, die Festzelte, die Mackenbacher, das Dubbeglas und weitere Attraktionen sind mit von der Partie. 

„Dürkheimer Wurstmarkt International“ heißt der vierte und letzte Umzugs-Block, bei dem die Partnerstädte eine wesentliche Rolle spielen, bevor die USAFE-Band den Schlusspunkt setzt.

Umzugsplan

Diesen Plan vom Jubiläumsfestumzug zum 600. Dürkheimer Wurstmarkt stellen wir Ihnen auch zum Download auf Ihren rechner zur Verfügung. 

 

Festumzug zum Dürkheimer Wurstmarkt – Sperrungen und Verkehrseinschränkungen

Wer beim Jubiläumsumzug am Freitag, 9. September dabei sein möchte, ist gut damit beraten, sein Auto zuhause stehen zu lassen und die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder aber zu Fuß zu planen. Wer hierzu keine Möglichkeit hat oder auf seinen PKW nicht verzichten kann, der sollte unbedingt frühzeitig da sein, denn bereits ab 12 Uhr werden die Aufstellflächen für die Umzugsnummern in der Trift und ab 14 Uhr viele weitere Straßen nach und nach für den Verkehr voll gesperrt.

Auch stehen Parkplätze in Festplatznähe an diesem Nachmittag nicht zur Verfügung. Geparkt werden kann stattdessen im Gewerbegebiet Bruch, von wo ab 14 Uhr mittags bis 2 Uhr nachts kostenlose Shuttle-Busse die Besucher in die Nähe der Zugstrecke und später wieder zurück zu ihren Autos bringen. Die Haltestelle für die Busse befindet sich in der Bruchstraße West (vor der Bäckerei Theurer). Der Shuttle-Bus fährt von dort direkt in die Fronhofallee, wo zwei Haltestellen eingerichtet werden. Von der ersten Haltestelle kann die Mannheimer Straße über die Fronhofbrücke mit wenigen Schritten erreicht werden. Die zweite Haltestelle ist vor dem kleinen Kreisel an der Kreuzung Fronhofallee / Wasserhohl, von hier ist es nicht weit zu den ebenfalls empfohlenen Zuschauerbereichen in der Kurgartenstraße, dem Schlossplatz oder der Weinstraße Nord.

Die Parkplätze im Bruch erreichen Besucher, die von der A 650 aus Richtung Ludwigshafen kommen, wenn sie auf der B37 am Feuerberg geradeaus weiterfahren und wenige hundert Meter später rechts die Abfahrt in das Gewerbegebiet Bruch nehmen.

Die aus Richtung Neustadt kommenden Autofahrer bleiben auf der B271 und werden so direkt in das Gewerbegebiet Bruch geführt.

Über die L516 aus Richtung Wachenheim kommende Festumzugbesucher werden am Kreisel in der Weinstraße Süd über die Friedelsheimer Straße auf die B 271 geleitet und von dort ebenfalls ins Bruch.

Aus Richtung Kaiserslautern (B37) kommend folgen die Fahrzeuge der als U 3 eingerichteten Nordroute über die Hinterbergstraße, die Vigilienstraße, die Sonnenwendstraße, die Leistadter Straße und die L517 Richtung Leistadt. Am Sonnenkreisel am Eingang von Leistadt führt die Straße (K4) nach Kallstadt und von dort geht es über die B271 nach Ungstein. Über die Altenbacher Straße werden die Autofahrer zur B 37 geleitet und fahren hinter der Unterführung als Linksabbieger direkt in das Gewerbegebiet Bruch ein.

Über Ungstein, die Altenbacher Straße und die B 37 kommen auch Autofahrer aus Richtung Grünstadt zu den Parkflächen im Bruch.

Auf jeden Fall muss damit gerechnet werden, dass das hohe Verkehrsaufkommen rund um Bad Dürkheim zu Staus führen wird, weshalb nochmals dringend empfohlen wird, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. 

Verkehrsplan beim Festumzug

Diesen Verkehrsplan können Sie sich als pdf-Datei auf Ihren Rechner herunterladen.  

Bad Dürkheim umfahren

Diejenigen, die an diesem Tag nicht zum Umzug  kommen möchten, sollten unbedingt eine großräumige Umfahrung der Innenstadt wählen.

Wer aus Richtung Kaiserslautern kommend Richtung Osten fahren muss, fährt über die als U3 eingerichtete Nordroute von der B37 kommend über die Hinterbergstraße, die Vigilienstraße, die Sonnenwendstraße, die Leistadter Straße, die L517, über Leistadt, Kallstadt und Ungstein, von dort über die Altenbacher Straße auf die B37 zur A650. Für die umgekehrte Fahrtrichtung steht die als U2 gekennzeichnete Südroute zur Verfügung. Diese führt von der A650 kommend, dann der B37 folgend, am Neuberg auf die B271 Richtung Neustadt. An der Ausfahrt Bad Dürkheim Süd werden die Kfz über die Friedelsheimer Straße, die Weinstraße Süd, die Hans-Koller-Straße, die Gaustraße und die Kaiserslauterer Straße auf die B37 Richtung Isenachtal und Kaiserslautern geleitet.

Von Süden kommend folgen Autofahrer der B271 bis zur Ausfahrt Gewerbegebiet Bruch West (Wasserwerk), biegen links auf die B37 ein und von dort als Rechtsabbieger auf die Altenbacher Straße. Über Ungstein geht es anschließend weiter nach Norden. Für die umgekehrte Richtung von Nord nach Süd ist die Route die gleiche.

 

Hinweise für Anwohner der Zugstrecke und der Aufstellflächen

Anwohner der nachfolgend aufgeführten Straßen können wegen der bereits beschriebenen Straßensperrungen am Freitag, 9. September ab 15 Uhr mit Fahrzeugen nicht mehr zu ihren Anwesen gelangen oder von dort wegfahren: Wellsring, Dresdener Straße, Chemnitzer Straße, Im Nonnengarten und Am Falltor, Salinenstraße, Kanalstraße sowie Jahnstraße, Breslauer Straße, Danziger Straße, Königsberger Straße, Am Stadion, In den Kappesgärten, Weidplatz, Triftweg Ost, Sägmühle, Dr. Kaufmann-Straße und Gutleutstraße

Bereits ab 14 Uhr gesperrt ist die Mannheimer Straße, das Rustengut, der Kirschgartenweg, die Kurgartenstraße, der Ludwigsplatz, der Schlossplatz und die Weinstraße Nord (soweit sie an der Zugstrecke liegt).

Die Zufahrt zum Triftweg (zwischen den Einmündungen Gutleutstraße und Kanalstraße) und die Abfahrt von dort ist schon ab 12 Uhr nicht mehr möglich. Dort parkende Fahrzeuge müssen bis spätestens 8 Uhr morgens die Parkflächen verlassen haben. Der Triftweg wird rechtzeitig mit „absolutem Halteverbot“ ausgeschildert.

Auf der kompletten Zugstrecke und auf den ausgeschilderten Umleitungsstrecken (U2 Südroute und U3 Nordroute) wird an diesem Tag ab 8 Uhr morgens „absolutes Halteverbot“ angeordnet.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass dennoch abgestellte Fahrzeuge abgeschleppt werden müssen.

 

Stadtbusverkehr während des 600. Dürkheimer Wurstmarktes

Auch am Wurstmarkt fahren die Stadtbuslinien 485 - 488 nach dem gewohnten Fahrplan, nur nicht während des Umzuges am Eröffnungstag.

Zusätzlich fahren an jedem Wurstmarkttag abends bis in die späte Nacht weitere Busse:

· Vom großen Fass über Bahnhof bis Rudolf-Bart-Siedlung und zurück

· Vom großen Fass über Hausen bis Hardenburg und zurück

· Vom Bahnhof über Ungstein, Kallstadt, Leistadt, Weisenheim, Bobenheim, Kleinkarlbach bis Grünstadt (Linie 453, Verkehrsbetriebe Leiningerland)

Die genauen Fahrzeiten sind auf dem Wurstmarkt und an den Haltestellen ausgeschildert sowie im Fahrplan des Amtsblattes vom 01.09.2016 dargestellt.

 

Busverkehr am Eröffnungstag Freitag, 9. September

Die Buslinien 485 - 488 fahren bis 14 Uhr gemäß Fahrplan.

Ab 14 Uhr können die Busse aufgrund des Umzuges nicht mehr in die Innenstadt fahren. Die Busse fahren deshalb weiterhin nach Fahrplan, jedoch nur bis zu einer Haltestelle vor dem gesperrten Bereich.

Linie 485:

Der Bus vom „Bahnhof“ Richtung „Waldschlössel“ fährt in der Zeit von 14 – 20 Uhr vom „Waldschlössel“ nur bis zur Haltestelle „Altes Schwimmbad“ und zurück. Die Haltestellen ab „Großes Fass“ Richtung „Bahnhof“ und zurück können in dieser Zeit nicht bedient werden.

Linie 486:

Der Bus vom „Bahnhof“ Richtung „Rudolf-Bart-Siedlung“ fährt in der Zeit von 14 – 20 Uhr von der „Rudolf-Bart-Siedlung“ nur bis zur Haltestelle „Amtsplatz“ am Holzweg und zurück. Die Haltestellen „Amtsplatz“ in der Weinstr. Süd Richtung „Bahnhof“ und zurück können in dieser Zeit nicht bedient werden.

Linie 487:

Der Bus vom „Bahnhof“ Richtung „Gewerbegebiet“ wird ab 14 Uhr durch einen Shuttleverkehr ersetzt. Dieser fährt regelmäßig von der Haltestelle „Bruchstraße West“ an der Bäckerei Theurer in die Fronhofallee/Wasserhohl und zurück. Alle anderen Haltepunkte der Linie 487 können ab 14 Uhr nicht bedient werden.

Linie 488:

Der Bus vom „Bahnhof“ Richtung „Lindemannsruhe“ fährt in der Zeit von 14 – 20 Uhr von der Haltestelle „Sonnenwende“ bis zur Haltestelle „Vigilenstr.“ und zurück. Die Haltestellen ab „Silz, Parkplatz/Berufsschule“ Richtung „Bahnhof“ bzw. „Lindemannsruhe“ und zurück können in dieser Zeit nicht bedient werden.

 

 

Eingestellt am 02.09.2016

Informationen zur Anreise

Mit Bus und Bahn zum Dürkheimer Wurstmarkt (Presseinfo des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar)

Umfangreiche Zusatzzüge und Zugverstärkungen des Rheinland-Pfalz-Taktes zum Dürkheimer Wurstmarkt (Presseinfo  des ZSNPV Rheinland-Pfalz Süd)

Mit der rnv zum Wurstmarkt (Presseinfo der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH)