Menu
Menü

Isabell I. neue Weinprinzessin von Bad Dürkheim

Isabell I. mit Bürgermeister Christoph Glogger und Anne I.

Bad Dürkheim ist stolz auf seine Winzer und die vielen guten Weine, die sie produzieren. Bad Dürkheim ist ebenso stolz auf den Dürkheimer Wurstmarkt, der in diesem Jahr bereits zum 600. Mal stattfindet. Repräsentantin für beide ist die Bad Dürkheimer Weinprinzessin, die jeweils für ein Jahr die Winzer, ihre Weine und die Stadt bei vielen Terminen vertritt. Kein Wunder also, dass die neue Bad Dürkheimer Weinhoheit auf dem größten Weinfest der Welt, dem Dürkheimer Wurstmarkt, in ihr Amt eingeführt wird.

Am Montag der vergangenen Woche war es wieder soweit: für die amtierende Hoheit Anne I. hieß es Abschied nehmen nach einem aufregenden Amtsjahr, in dem sie insgesamt 75 Termine absolviert hatte. Bürgermeister Christoph Glogger bedankte sich bei ihr für alles, was sie in diesem Jahr für die Stadt getan hat. „Es war ein großartiges Jahr! Mit Deiner natürlichen Art bist Du von den Bad Dürkheimern ins Herz geschlossen worden“, hob er hervor.

Der Vorsitzende des Bad Dürkheimer Weinbauvereins, Jochen Schmitt, dankte der scheidenden Hoheit für ihr „freiwilliges soziales Weinjahr“ und die Menge Freizeit, die sie darein investiert habe. „Du hattest ein Jahr lang 50 Millionen Rebstöcke unter Deiner Regie!“ würdigte er die vielseitige Aufgabe.

„Schön, dass Ihr alle da seid“ freute sich Anne auf ihre natürliche Art über das große Publikum, das zu diesem Anlass ins Weindorf gekommen war. Ihr Dank galt ihren Vorgängerinnen Janina und Julia, die all ihre Fragen beantwortet hätten, ihren Eltern, den Jungwinzern und der Tourist Information für deren jeweilige  Unterstützung, dem Chef, der ihr die Möglichkeit gegeben habe, so viele Termine wahrzunehmen, und der amtierenden Pfälzischen Weinprinzessin Tanja Huber mit dem ganzen Prinzessinnenstab aus der Umgebung für die Freundschaft. „Ich habe viele Leute kennengelernt, die ich sonst nie kennengelernt hätte“, berichtete sie und wünschte ihrer Nachfolgerin ganz viel Spaß.

„Jetzt kommt ein großer Moment für diejenige, die nun die Krone übernehmen wird. Begrüßen Sie mit mir Isabell I.“, stellte Christoph Glogger die neue Weinprinzessin Isabell Grüber vor. Jungwinzer-Vertreter Philipp Hofmann sagte der 23-jährigen BWL-Studentin die volle Unterstützung der Jungwinzer zu.

 Als letzte Amtshandlung setzte Anne Hofmann sodann der neuen Weinregentin das Prinzessinnenkrönchen auf.  „Dieses Amt ist mir eine Herzensangelegenheit! Es war schon immer mein Wunsch, unsere Stadt als Weinprinzessin repräsentieren zu dürfen“, so Isabell I, die als Vierjährige nach bad Dürkheim gekommen war und seither in der Kurstadt lebt. Das Repräsentieren begann gleich im Anschluss an die Krönung bei einem Rundgang über den Festplatz.

 

Eingestellt am 20.09.2016