Menu
Menü

Kiwanis-Spenden überreicht

Mit insgesamt 7500 Euro unterstützt der Kiwanis-Club Weinstraße in diesem Jahr wieder mehrere soziale Projekte in Bad Dürkheim. Kiwanis-Gründungsmitglied Dr. Adolf Jung, Vize-Präsident Werner Setzwein und Past-Präsident Jochen Stepp überreichten in der vergangenen Woche im Rathaus drei Schecks über je 2500 Euro an die Verantwortlichen des Vereins für Familienförderung, des Frauenhauses Lila Villa und des Förderkreises OMEGA.

Bürgermeister Christoph Glogger begrüßte die Anwesenden bei einem Glas Sekt und würdigte das Engagement der Kiwanier. „Wir sind stolz darauf, dass sich so viele Menschen in Bad Dürkheim engagieren und dadurch etliche soziale Projekte voranbringen“, zeigte er sich erfreut.

Adolf Jung erläuterte, dass der Kiwanis-Club Weinstraße in diesem Jahr wieder ein Golfturnier veranstaltet und dabei einen Überschuss von 9000 Euro erwirtschaftet hatte. „So ein Turnier bedeutet ein halbes Jahr organisatorische Vorarbeit“, betonte Jung. Hierzu bedürfe es eines Stammes von zuverlässigen Helfern, denn man setze nicht auf „Briefkastencharity“, sondern wolle selbst etwas auf die Beine stellen. Dabei lege Kiwanis den Focus gerne auf die Unterstützung von Kindern, getreu dem Kiwanis-Motto „Serving the children of the world“, wie Werner Setzwein ergänzte.

Agathe Klug und Annette Eschmann namen den Scheck für den Lila Villa e.V. entgegen. Das Geld könne man gerade sehr gut gebrauchen, denn das Frauenhaus sei erst kürzlich in ein anderes Gebäude umgezogen, bedankten sich die beiden. Neben den Renovierungskosten für das Haus seien dadurch auch Anschaffungskosten für Einrichtungsgegenstände des Kinderspielzimmers zu stemmen und man wolle den Garten mit einer Schaukel und einer Rutschbahn für die Kinder der im Frauenhaus untergebrachten Frauen ausstatten, erläuterten sie.

Olaf Tali, seit Mai dieses Jahres Geschäftsführer des Vereins für Familienförderung, bedankte sich für den Scheck, den er entgegennehmen durfte. Seit Jahren unterstütze der Verein Familien und Kinder durch verschiedene Projekte, wie das Lernpaten- und das Ausbildungspatenprojekt, die Sprachkurse für Frauen mit Kinderbetreuung und die Kindersprachkurse für Flüchtlingskinder, wies er auf die vielfältigen Aktivitäten des im Jahr 2005 gegründeten Vereines hin.

Als Vertreter von OMEGA bedankte sich dessen Vorsitzender Johannes Steiniger für die willkommene Spende. Kiwanis verstünde es tatkräftig anzupacken, was der Gemeinschaft zugute komme, hob er hervor. Er erläuterte, dass OMEGA aus dem Wunsch heraus entstanden sei, die Palliativstation am Evangelischen Krankenhaus Bad Dürkheim zu unterstützen. Diese Station benötige mehr Personal als andere, weshalb OMEGA eine zusätzliche halbe Stelle finanziere. Nun wolle man unbedingt ein Hospiz in Bad Dürkheim realisieren und habe hierfür bereits weit über 600.000 Euro gesammelt.

v.l.n.r.: Johannes Steiniger (Förderkreis OMEGA), Bürgermeister Christoph Glogger, Agathe Klug (Lila Villa e.V.), Werner Setzwein (Kiwanis-Club Weinstraße), Olaf Tali (Familienförderverein),  Dr. Adolf Jung und Jochen Stepp (beide Kiwanis-Club Weinstraße).

v.l.n.r.: Johannes Steiniger (Förderkreis OMEGA), Bürgermeister Christoph Glogger, Agathe Klug (Lila Villa e.V.), Werner Setzwein (Kiwanis-Club Weinstraße), Olaf Tali (Familienförderverein),  Dr. Adolf Jung und Jochen Stepp (beide Kiwanis-Club Weinstraße).

 

Eingestellt am 23.11.2016