Menu
Menü

Mobilitätskonzept

Nutzen Sie unsere interaktive Karte, auf der Sie Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge einer Straße oder einem Platz zuordnen und uns direkt melden können.  

* * *

In der Sitzung am 4. Mai 2017 hat der Bau- und Entwicklungsausschuss die Aufstellung eines Klimaschutzkonzeptes sowie eines Klimaschutzteilkonzeptes „Nachhaltige Mobilität“ für Bad Dürkheim beschlossen.

Logo Bad Dürkheim nachhaltig mobil

Mit einem solchen Mobilitätskonzept soll ressourcenschonende Mobilität für Einwohner, Pendler und Touristen ermöglicht und verbessert werden. Die Verringerung des Ausstoßes klimaschädlicher Gase, insbesondere des CO2-Ausstoßes, ist eines der wichtigen Ziele, das die Stadt Bad Dürkheim mit der Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes Nachhaltige Mobilität verfolgt. Ein weiteres Ziel ist die Entlastung der Stadt beim Individualverkehr.

Das Mobilitätskonzept soll den Rahmen für die Verkehrsplanung der nächsten Jahre bilden und viele Formen der Mobilität berücksichtigen.

So soll sich auch die Elektromobilität, die heute nur eine kleine Rolle spielt, entfalten können. Hierfür wird man sich insbesondere mit der „Lade-Infrastruktur" auseinandersetzen müssen. 

Das Fahrradfahren spielt im Alltag eine zunehmende Rolle, ein gut ausgebautes Radwegenetz in Kombination mit der Elektromobilität kann auch für Pendler aus dem näheren Umfeld zu einer attraktiven Alternative für die Bewältigung der täglichen Fahrstrecken werden. 

Ein Auge gilt es auf den touristischen Verkehr zu richten, der insbesondere an den Wochenenden viele Fahrzeuge in die Kurstadt bringt. 

Der demografische Wandel schließlich führt dazu, dass man sich bei der Mobilitätsplanung stärker um die geänderten Mobilitätsbedürfnisse älterer Menschen kümmern muss.

im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative hat die Stadt beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit einen Förderantrag zur Verwirklichung eines nachhaltigen Mobilitätskonzeptes gestellt. 

Bei der Erstellung dieses Konzeptes ist eine mehrstufige Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden über Veranstaltungen in Form von Workshops direkt in den Prozess zur Erarbeitung des Mobilitätsplanes eingebunden. 

Los ging es mit einer Ideenwerkstatt am  Mittwoch, 15. November 2017 in der Brunnenhalle. Die dabei gesammelten Anregungen können Sie hier abrufen.

Am 2. Mai 2018 ging es beim 2. Bürgerforum im Dürkheimer Haus um die Themen Radverkehr und Carsharing. Hier stellen wir Ihnen hier die dabei geäußerten Vorschläge und Ideen vor.

Das 3. Bürgerforum am 13. Juni 2018 in der Brunnenhalle widmete sich den Themenkomplexen Parken und Verkehr. Auch die dazu notierten Wünsche können hier aufgerufen werden.

In der Bauausschusssitzung am 15. November 2018 wurden vom Planungsbüro PTV Transport Consult GmbH aus Karlsruhe, das den Prozess begleitet, die Planungsgrundsätze, die Bestandsanalyse mit Stärken-Schwächen-Profilen und die daraus entwickelten Leitlinien präsentiert. Es schloss sich eine erste Diskussion über sieben ausgearbeitete Schlüsselprojekte an, weitere Schlüsselprojekte sollen in einer Bauausschusssitzung im Januar 2019 besprochen werden.  

Am 13. Dezember 2018 findet das 4. Bürgerforum klimafreundliches Mobilitätskonzept statt. 

 

Wer sich noch nicht so recht vorstellen kann, was sich hinter dem Begriff "Mobilitätskonzept" verbirgt, kann sich beispielsweise auf den folgenden Internetseiten fertige Mobilitätskonzepte anschauen:  

Landkreis EbersbachAachen,  TrierBöhl-Iggelheim oder Buchholz .

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu relevanten Themenfeldern für die Erstellung eines Mobilitätskonzeptes für Bad Dürkheim. 

 

Bürgerbeteiligung CO2-Einsparungen ÖPNV
Straßenverkehr Radverkehr Fußgänger
Mobilität der Zukunft Ruhender Verkehr  Förderung