Menu
Menü

Neujahrsempfang 2018

Neujahrsempfang 2018

Für eine vollbesetzte Salierhalle sorgten auch beim diesjährigen Neujahrsempfang rund 1300 Bürgerinnen und Bürger, die dem Rückblick von Bürgermeister Christoph Glogger auf die wichtigsten Projekte des Vorjahres folgten und sich über die Planungen für 2018 informieren ließen.

Eine Überraschung war dabei sicherlich die Nachricht, dass das „Gerippe" der Gondelbahntalstation auf dem Wurstmarktplatz bis Ende Mai durch den Besitzer Peter Schwab entfernt wird. „Heute kam der Brief, in dem er es mir schriftlich zugesagt hat: Die Talstation-Ruine wird bis Mai – Mai 2018 – abgerissen", freute sich der Bürgermeister und zeigte das Schreiben, das er just am selben Tag erhalten hatte. Noch im Vorjahr hatte die Hoffnung bestanden, dass die Gondelbahn wieder zum Laufen gebracht werden könne. Die interessierte Investorengruppe hatte jedoch im Dezember verkündet, dass das Projekt nicht zu verwirklichen sei.

Gemeinsam mit drei „keltischen Seherinnen", dargestellt von einem Schauspiel-Team der Stadtverwaltung, wagte das Stadtoberhaupt Ausblicke in die Zukunft und nahm das „Schicksalsseil" in die Hand. Dabei ging es um große Baumaßmaßnahmen wie den Neubau der Therme, den Umbau der Brunnenhalle und des Cafés Traubenkur sowie die Wiederherstellung des Restaurants an der Klosterruine Limburg. Freies WLAN in der Stadt, weitere Schritte hin zur Verwaltung 4.0 und die nachhaltige Entwicklung der Stadt unter Wahrung der natürlichen Lebensgrundlagen sind dem Bürgermeister ein großes Anliegen. Dementsprechend stehen die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes, eines energetischen Quartierskonzeptes und eines Mobilitätskonzeptes mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger im Fokus des Jahres 2018. Durch die Schaffung weiterer Kindergartenplätze will Christoph Glogger auch die kinder- und familienfreundliche Stadt weiter voranbringen.

„Es liegt in unserer Hand", rief Glogger auf: „Gestalten wir gemeinsam unsere Kreis- und Kurstadt, unsere Wein- und Wurstmarktstadt, Kinder- und Familienstadt, die Biosphären- und Fairtradetown, Genuss- und Erholungs-, Gesundheits- und Thermenstadt, die Comedy- und Event- und Mandelblüten- und Weinbergstadt, Michaeliskapellen- und Salinensalz-, Riesenfass- und Limburgstadt..."

Die vollständige Rede des Bürgermeisters ist im Amtsblatt vom 25.01.2018 abgedruckt.