Menu
Menü

Schülergruppe aus Frankreich begrüßt

Seit vielen Jahren gibt es „große und kleine Austauschbegegnungen“ zwischen den Schülerinnen und Schülern der beiden Collèges René Cassin und Jeanne d’Arc in Paray-le-Monial und dem Werner-Heidenberg-Gymnasium in Bad Dürkheim. Der diesjährige „große Austausch“ führte vom 30. März bis zum 7. April insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler aus der französischen Partnerstadt nach Bad Dürkheim.

Am Tag nach der Ankunft bekamen die Gäste eine Stadtführung durch Freinsheim und besuchten das Spielzeugmuseum, bevor sie das Wochenende in den Gastfamilien verbrachten. Für die Folgetage stand ein Ausflug nach Worms, eine Fahrt nach Mainz mit Besichtigung der ZDF-Studios und des Gutenberg-Museums und am Donnerstag eine Stadtrallye und kreative Aktionen in der Schule auf dem Programm.

„Bienvenu à Bad Dürkheim“ hieß Bürgermeister Christoph Glogger Gäste und Gastgeber am Montag im Rathaus herzlich willkommen. Die französischen Schüler wurden begleitet von Uwe Heise, Stéphanie Huot und Anita Riou, die deutschen Schüler von Sandra Volz, Annette Werner und Marion Kling. Extra zu diesem Empfang ins Rathaus gekommen war auch der Vorsitzende des Partnerstädtevereins Bad Dürkheim, Reinhard Brenzinger.

„Ein solcher Schüleraustausch ist keineswegs selbstverständlich, aber er ist sehr wichtig“, wies Glogger darauf hin, dass die Verbindungen zwischen den Menschen verschiedener Länder zum Friedenserhalt beitragen. „Mein Großvater hat im Krieg gekämpft und er ist im Krieg gestorben. Damals waren unsere Völker verfeindet“, erinnerte er daran, dass vor gar nicht so langer Zeit noch andere Verhältnisse geherrscht hatten.

Für ein paar erste Eindrücke von der Stadt zeigte der Bürgermeister den jungen Leuten Fotos von Limburg, Hardenburg, Römerkelter, Riesenfass, Kurpark; Gradierbau und Michelskapelle. „Wenn Ihr wieder nach Bad Dürkheim kommt, dann müsst Ihr unbedingt Anfang September zum Wurstmarkt kommen“, wies Glogger auf die wichtigste Veranstaltung im Jahresablauf hin. Er wünschte allen einen schönen Aufenthalt und bat die Gäste, sich in das Gästebuch der Stadt einzutragen. Er überreichte jedem eine Eintrittskarte für das Salinarium, dessen Außenbecken als erstes Freibad in der Pfalz bereits seit der vergangenen Woche geöffnet hat.

„Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen und unseren französischen Freunden die Stadt näherbringen“, bedankte sich Annette Werner beim Bürgermeister. Es sei ganz wichtig für die jungen Leute, zu lernen, sich untereinander zu verständigen und die Sprache sowie das Denken des anderen zu verstehen.

Stephanie Huot, die zum ersten Mal eine Schülergruppe nach Bad Dürkheim begleitete, trug zum Abschluss ein Gedicht vor, das sie gemeinsam mit ein paar Schülern geschrieben hatte:

Austausch ist Lernen, wie man Koffer packt.
Austausch ist Lernen zu reden und zu denken.
Austausch ist Lernen, wie man seine Gefühle ausdrückt.
Austausch ist Lernen zu lachen, aber auch zu weinen.
Austausch ist Lernen wie man lebt.
Austausch ist Lernen, andere Freunde zu haben.
Und Austausch ist Toleranz, Freundschaft und Liebe.

Bürgermeister Christoph Glogger mit Schülergruppe

 

Eingestellt am 04.04.2017