Menu
Menü

„Theater International – Festival für Kinder und Jugendliche“ feiert 25 Jahre

Theater International

Seit 25 Jahren nun schon gibt es das „Theater International – Festival für Kinder und Jugendliche“ und auch für das Jubiläumsjahr 2016 kündigen die vier Veranstalter Kulturbüro der Stadt Bad Dürkheim, Kinder- und Jugendtheater Speyer, Jugend- und Kulturhaus Blaubär Haßloch und Kulturbüro Ludwigshafen einen umfangreichen Spielplan an, der in allen vier Orten vom 5. bis 16. November tolle Angebote für verschiedene Altersstufen bereithält.

Die Vorstellung des diesjährigen Programms erfolgte in der vergangenen Woche in Bad Dürkheim, wo Kulturdezernentin Heidi Langensiepen neben den Vertretern der Presse auch den Leiter des Kulturbüros Ludwigshafen, Fabian Burstein, den Leiter des Kinder- und Jugendtheaters Speyer, Mathias Folz, den Haßlocher Beigeordneten Ralf Trösch und Ulli Mundt-Hartmann vom Jugend- und Kulturhaus Blaubär aus Haßloch im Veranstaltungssaal des Kulturzentrums Haus Catoir begrüßte.

Dieses Kulturzentrum mit Übungsräumen der Musikschule, der Stadtbücherei, dem Stadtmuseum und der Offenen Kreativ Werkstatt komme allen Kunden, Zuhörern, Zuschauern und Besuchern zugute. „Wie schnell huscht ein Kind, das hier im Foyer auf den Beginn des „Löwen, der nicht schreiben konnte“ gewartet hat, im Anschluss in die Bücherei, um mehr über wilde Tiere zu lesen“, wies Langensiepen auf die Vorteile der räumlichen Nähe der verschiedenen kulturellen Einrichtungen hin, in der auch viele Aufführungen der Festival-Reihe „Theater International“ stattfinden.

Seit 1992 seien allein in Bad Dürkheim 340 Aufführungen angeboten worden, die etwa 37.000 Besucher gesehen haben, führte die Kulturdezernentin vor Augen. Etwa 30.000 der Besucher seien mit Schulen gekommen und das Interesse auswärtiger Schulen sei sogar größer gewesen als das in Bad Dürkheim ansässiger Schulen. Das Land Rheinland-Pfalz habe die Festival-Reihe in all den Jahren mit etwa 70.000 Euro bezuschusst, die Eigenbeteiligung der Stadt Bad Dürkheim lag bei etwas über 80.000 Euro, wies Langensiepen hin.

Die Leiterin des Bad Dürkheimer Kulturbüros, Christine Schneider-Joseph, erinnerte an die Anfänge des Festivals, das damals noch den Namen „Kindertheater International“ getragen habe und mit einer Weltkugel und einer Rakete auf Plakaten und Flyern symbolisiert habe, „dass wir mit dieser Reihe in andere Länder reisen wollen“. Ausgegangen sei die Initiative von Ludwigshafen, Bad Dürkheim habe ebenso wie Speyer eine Einladung zur Beteiligung erhalten und zwei Jahre später sei noch Haßloch hinzugekommen. „Heute treffen wir uns drei- bis viermal im Jahr“, so Schneider-Joseph weiter. Beim ersten Treffen bringe jeder eine große Box mit Materialien unterschiedlicher Theaterangebote mit. Dann würden Prospekte und CDs angeschaut und eine Vorauswahl getroffen, bevor jeder überlegen müsse, welche Aufführungen er für seinen Ort wolle. Erst danach ginge es an die Organisation.

Nachfolgend genannt sind die Aufführungen in Bad Dürkheim, sortiert nach Altersgruppen. Das komplette Programm ist beim Kulturbüro der Stadt Bad Dürkheim erhältlich, dort werden auch die Anmeldungen für die einzelnen Vorstellungen entgegen genommen. Für Nachmittagsvorstellungen erfolgt der Vorverkauf über die Tourist Information und die Stadtbücherei. Der Eintritt kostet einheitlich 4 Euro für Kinder und 6 Euro für Erwachsene. Für die bereits ausverkauften Vorstellungen werden Wartelisten geführt, eventuell können bei größerem Interesse noch Zusatzvorstellungen eingerichtet werden.

ab 3 Jahren geeignet:

  • „Vincelot und der Feuerdrache“, Theater con Cuore, Schlitz,
    Sonntag 6. November, 15 Uhr, Haus Catoir
  • „Die Müllmaus“, Kinder- und Jugendtheater, Speyer,
    Montag, 7. November, 9.30 Uhr, (ausverkauft) und 11 Uhr, Haus Catoir
  • „Das kleine Zottel Mottel“, Kölner Künstler Theater, Köln,
    Dienstag, 15. November, 15 Uhr, Haus Catoir

ab 4 Jahren geeignet:

  • „Der Regenbogenfisch“, Neue Bühne, Neuwied,
    Mittwoch, 16. November, 9.30 Uhr (ausverkauft) und 11 Uhr, Dürkheimer Haus
  •  „Hast du Angst? fragte die Maus“, Die Complizen, Hannover,
    Montag, 14. November, 9.30 Uhr (ausverkauft) und 11 Uhr, Haus Catoir
  • „Mausekuss für Bär“, Theater Wilde Hummel, Bochum,
    15. November, 9.30 Uhr, Haus Catoir

ab 5 Jahren geeignet:

  • „Die Steinsuppe“, Theater Zitadelle, Berlin
    Donnerstag, 10. November, 16 Uhr, Haus Catoir
  • „Die Blattwinzlinge“, Buchfink-Theater, Göttingen
    Mittwoch, 9. November, 9.30 Uhr (ausverkauft), Haus Catoir

ab 6 Jahren geeignet:

  • „Die Schöne und der Schmied“, Marc Schnittger Figurentheater, Kiel
    Mittwoch, 9. November, 9.30 Uhr, Dürkheimer Haus
  • „Jonas und der Engel“, Marc Schnittger Figurentheater, Kiel
    Dienstag, 8. November, 9.30 Uhr, Dürkheimer Haus
  • „Die kleine Hexe“, Kompanie Handmaids, Berlin
    Dienstag, 8. November, 9.30 Uhr, Haus Catoir
  • „Eiskalte Zeiten“, Hille Pupille Figurentheater, Dülmen
    Donnerstag, 10. November, 11.30 Uhr, Dürkheimer Haus
  • „Der überausstarke Willibald“, Dornerei – Theater mit Puppen, Neustadt
    Montag, 14. November, 9.30 Uhr, Dürkheimer Haus

ab 12 Jahren geeignet:

  • „Die furchtlosen Vampirkiller“, Theater con Cuore, Schlitz
    Montag, 7. November, 9 Uhr, Dürkheimer Haus
  • „Unter Fremden“, Kölner Künstler Theater, Köln
    Dienstag, 15. November, 9 Uhr, Dürkheimer Haus

 

Eingestellt am 04.10.2016