Menu
Menü

Volkstrauertag 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vor fast auf den Tag genau einhundert Jahren, am 11. November 1918, endete der Erste Weltkrieg. Ein Tag, der einen Schlussstrich unter den furchtbaren Zeitabschnitt setzte, in dem mehr als 17 Millionen Menschen den Tod fanden und viele weitere Millionen Menschen schwere Verletzungen und den Verlust ihrer Angehörigen hinnehmen mussten.

Doch es dauerte nicht lange, bis das nationalsozialistische Regime die Welt in einen weiteren Krieg stürzte, einen Krieg, der gar 55 Millionen Soldaten und Zivilisten das Leben kostete, eine noch viel höhere Anzahl an Menschenleben! Hinzu kam erneut das Leid der Millionen an Körper und Seele Versehrten und der hinterbliebenen Familienangehörigen.

Beide Kriege sind von deutschem Boden ausgegangen und wir dürfen nicht müde werden zu erfragen: wie konnte so etwas nur geschehen?

Wir heute in Europa Lebenden gehören zum Glück fast alle zu Generationen, die das Leid und das Elend der beiden Weltkriege nicht persönlich erfahren mussten. Und doch haben viele von uns Verwandte, die zu den damaligen Opfern gehörten und manche haben noch Familienangehörige, die zumindest aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges berichten können. Diese persönlichen Schilderungen und Erinnerungen verschwinden mit dem Tod der immer älter werdenden Zeitzeugen leider mehr und mehr aus unseren Leben.

Für uns alle ist es wichtig, die Erinnerung an das Geschehene wachzuhalten. Niemals sollten wir nachlassen, den Frieden zu bewahren und mit allen Mitteln zu verhindern, dass jemals wieder solche Zeiten auf uns und nachfolgende Generationen zukommen.

Ich lade Sie herzlich ein zur Teilnahme an den Gedenkfeiern im Kurpark und in den Ortsteilen. Genauere Informationen hierzu finden Sie weiter unten.
Lassen Sie uns gemeinsam an den Schrecken der Kriege erinnern und dadurch ein Zeichen setzen für Frieden, Demokratie und Menschenrechte heute und in der Zukunft!

Christoph Glogger
Bürgermeister

 

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag am 18. November 2018:

Ehrenmal im Kurpark
11.30 Uhr
Gedenkansprache und Kranzniederlegung durch Bürgermeister Christoph Glogger
Gedenkansprache durch Pfarrer Dr. Frank Biebinger
Kranzniederlegung durch Verbände
Musikalische Umrahmung: Bläserensemble der Musikschule Bad Dürkheim, Chor der Liedertafel Bad Dürkheim

Grethen
10.00 Uhr
Gedenkansprachen und Kranzniederlegung am Ehrenmal vor dem Kindergarten Grethen durch Ortsvorsteher Rolf Jochum und Prädikant Claus Winkler
Musikalische Umrahmung: Katholischer Kirchenchor St. Margaretha
Anschließend protestantischer Gottesdienst

Seebach
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Pfarrer Richard Eberle, Klosterkirche Seebach
anschließend Kranzniederlegung am Ehrenmal und Gedenkansprache durch Ortsvorsteher Günter Eymael
Musikalische Umrahmung: Musikschule Bad Dürkheim, Annika Flörchinger (Trompete)

Hardenburg
11.00 Uhr
Kranzniederlegung in aller Stille am Ehrenmal vor dem Kindergarten
11.30 Uhr
Kranzniederlegung an den Kriegsgräbern auf dem Friedhof und Gedenkansprachen durch Ortsvorsteher Joachim Berger und Pfarrerin Jasmin Brake

Leistadt
11.30 Uhr
Gedenkansprache und Kranzniederlegung durch Ortsvorsteher Karl-Heinz Neu und Mitglieder des Ortsbeirates am Friedhof Leistadt
Gedenkansprache durch Pfarrer Norbert Leiner
Musikalische Umrahmung: Musikverein Leistadt und Vereinigter Sängerbund

Friedhofshalle Ungstein
9.15 Uhr
Gedenkansprache durch Ortsvorsteher Walter Wolf und Pfarrerin Jasmin Brake
Anschließend Kranzniederlegung am Ehrenmal bei der Salvatorkirche
Musikalische Umrahmung: Liedertafel Ungstein