Menu
Menü

Wurstmarktmeister verabschiedet

Mit dem letzten Wurstmarkttag in diesem Jahr ging eine Ära zu Ende. 26 Jahre lang und heuer zum letzten Mal hat Roland Poh als Wurstmarktmeister die Fäden des größten Weinfestes der Welt in der Hand gehalten und für einen optimalen Ablauf des Dürkheimer Wurstmarktes gesorgt. Beim Schaustellerfrühschoppen am Freitagmorgen wurde der 62-jährige aus dieser Funktion verabschiedet.

„Du hast diese Veranstaltung geprägt, hast sie in ein neues Zeitalter geführt“ so René Bauer vom Schaustellerverband Pfälzer Bund Ludwigshafen und Bad Dürkheim e.V. bei der Verabschiedung auf dem Festplatz. „Es gibt viele, die große Feste leiten, aber es gibt nur wenige, die so beliebt sind bei den Schaustellern“, lobte er das Wirken des Wurstmarktmeisters. Ralf Leonhard, Vizepräsident des Deutschen Schaustellerbundes, steckte Roland Poh sodann die goldene Ehrennadel des Schaustellerverbandes an, eine sehr hohe Auszeichnung.

Auch Bürgermeister Christoph Glogger würdigte die Arbeit seines Mitarbeiters: „Roland Poh hat diese Aufgabe wirklich gelebt, für ihn war der Wurstmarkt wie ein Gesamtkunstwerk bei dem alles ineinander greift“, hob er hervor. Gerade seine Art, ein gutes Verhältnis mit den Schaustellern zu pflegen, aber trotzdem auch mal streng zu sein, habe ihm den Erfolg eingebracht. „Ich habe Dir zu Ehren zum zweiten Mal in meinem ganzen Leben eine Krawatte an, eine Wurstmarkt-Krawatte, ich hoffe, Du weißt das zu schätzen“, schmunzelte Glogger.

Mit einem aus Lego-Steinen nachgebauten Schubkarchstand überraschte der Bürgermeister Roland Poh. Der Knaller bei diesem ganz besonderen Abschiedsgeschenk: ein eigens nachgebauter Wurstmarktmeister mit einem Mini-Dubbeglas in der Hand.

Roland Poh mit Bürgermeister Christoph Glogger

 

Eingestellt am 22.09.2017