KONRAD2 öffnet am Pfingstmontag | Bad Dürkheim
Tastatur

KONRAD2 öffnet am Pfingstmontag

Die Klosterruine Limburg ist ein besonderer Ort mit einer großen Geschichte und ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste und Bewohner der Stadt Bad Dürkheim. Umso erfreulicher ist es, dass die direkt an die historischen Mauern angebaute Klosterschänke nach aufwendigen Renovierungsarbeiten am Pfingstmontag wiedereröffnet wird.

In Anlehnung an die Geschichte, wonach der Salierkaiser Konrad II. den Grundstein für das ehemalige Benediktinerkloster gelegt hat, haben die neuen Pächter Marc Geldon und Heiko Deutscher der Schänke den Namen „KONRAD2“ gegeben. Gleichzeitig ist das eine Anspielung an die bereits seit Längerem von den beiden betriebene „BAR2“ in Mannheim.

In der warmen Jahreszeit wird voraussichtlich der schöne Innenhof eine wichtige Rolle für den Betrieb von „KONRAD2“ spielen. Die beiden Betreiber haben dort neues Mobiliar platziert und zusätzlich einen Lounge-Bereich geschaffen, der zum gemütlichen Beisammensitzen einlädt. Eine stilvolle LED-Beleuchtung wird die schönen Mauern in den Abendstunden in das rechte Licht rücken. Etwa 120 Personen können im Außenbereich Platz nehmen, allerdings sind die Kapazitäten zunächst corona-bedingt eingeschränkt auf etwa die Hälfte davon. Ebenfalls dem Corona-Virus geschuldet ist die Zugangsregelung, die einen Einlass über das Kirchenschiff vorsieht. Beim Übergang zum Innenhof des Restaurants kann man sich direkt vor Ort anmelden und das bereitgestellte Händedesinfektionsmittel nutzen. Anschließend werden die Gäste zu ihrem Tisch geleitet. „Das Personal wird Visiere tragen, denn ein freundliches Lächeln besitzt für uns einen hohen Stellenwert“, erläuterte Marc Geldon bei einem Vor-Ort-Termin mit Bürgermeister Christoph Glogger.

Im Innenbereich waren die Arbeiten bei dem Termin am Freitag der vergangenen Woche noch nicht ganz abgeschlossen, aber auch dort wird am Pfingstmontag der Betrieb aufgenommen. Ein paar schöne Details werden die Augen auch anspruchsvoller Gäste erfreuen. Etwa 65 bis 80 Plätze stehen in den Innenräumen zur Verfügung, auch hier können jedoch zunächst nicht alle Plätze belegt werden. Vielversprechend klingt das Motto, das im Logo des neuen Restaurants zu finden ist:“pfälzisch-internationale Genusswerkstatt“. Heiko Deutscher erläuterte: „Bei uns gibt es Pfälzer Standards, aber auch deutsche und internationale Auslegungen.“

Der Bürgermeister zeigte sich beeindruckt: „Die Limburg ist einfach eine tolle Location und wenn man die Einrichtung und die Speisekarte des neuen Restaurantbetriebes anschaut, ist das alles sehr stimmig. Unsere beiden neuen Pächter haben schon jetzt ein gutes Händchen bewiesen und ich bin sicher, dass KONRAD2 das kulinarische Angebot in unserer Stadt bereichern wird.“

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.klosterruine.de. Reservierungen für den Innenbereich werden telefonisch unter 06322 600 11 91 entgegengenommen.