STADTRADELN 2020 - ein großer Erfolg | Bad Dürkheim
Tastatur

STADTRADELN 2020 - ein großer Erfolg

Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld (links) überreichte den Wanderpokal der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz, für die Radler der Stadt Bad Dürkheim an Bürgermeister Christoph Glogger (rechts). Isa Scholtissek von der Energieagentur Rheinland-Pfalz freute sich ebenfalls über die tolle Leistung der Dürkheimer, die den Pokal zum zweiten Mal in Folge errungen haben.


Mit einem neuen Rekord ist das diesjährige STADTRADELN in Stadt und Kreis Bad Dürkheim zu Ende gegangen. Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld und Bürgermeister Christoph Glogger begrüßten am vergangenen Mittwoch viele der beteiligten Radler bei der Abschlussaktion im östlichen Kurpark. „Es haben wieder richtig viele mitgemacht und eine enorme Leistung erbracht“, freute sich das Bad Dürkheimer Stadtoberhaupt. 879 Personen hatten sich in dem dreiwöchigen Zeitraum am STADTRADELN in der Stadt Bad Dürkheim beteiligt und dabei insgesamt 218.331 Kilometer zusammengetragen. Dies seien über 60 Prozent mehr als die im Jahr 2019 erradelten 136.433 Kilometer, wies der Bürgermeister hin.

„Das war ein großartiger Erfolg! Danke an alle, die mitgemacht haben!“ freute sich der Landrat über die tolle Beteiligung im gesamten Landkreis. Mit 583.586 Kilometern war auch hier im Vergleich zum Vorjahr (390.553 Kilometer) ordentlich zugelegt worden. Und die Bad Dürkheimer hatten erneut die Nase vorn: Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld zeichnete die Stadt als radaktivste Kommune im Landkreis aus und überreichte dem Bürgermeister den Wanderpokal der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Regionalbüro Mittelhaardt & Südpfalz.

„Sie alle haben ein ganz starkes Zeichen für das Radfahren gesetzt, lassen Sie uns gemeinsam so weitermachen!“, forderte Christoph Glogger alle Radler auf, auch außerhalb des dreiwöchigen Stadtradeln-Zeitraumes möglichst oft das Auto stehen zu lassen und viele Strecken mit dem Rad zurückzulegen.Nicht nur die Stadt Bad Dürkheim, sondern der gesamte Landkreis hat sich bei seiner Teilnahme am STADTRADELN enorm gesteigert: Mehr als 2500 Radelnde, 181 Teams, fast 600.000 Kilometer waren kreisweit unterwegs. „Unser Ziel war es, die Ergebnisse vom vergangenen Jahr zu verbessern“, sagt Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld bei der Abschlussveranstaltung am vergangenen Mittwoch. „Aber dass wir uns so steigern, das ist enorm. Wir können wirklich stolz auf uns sein.“ Zum Vergleich: 2019, als der Landkreis als „Newcomer“ antrat, erreichten die rund 1800 Teilnehmer 390.553 Kilometer. In diesem Jahr sind es 583.586 Kilometer – eine Steigerung um mehr als die Hälfte. Und auch die Teilnehmerzahl hat stark zugelegt. „Die Idee von STADTRADELN ist es, Menschen für das Radfahren zu begeistern. Zu sehen, dass man viele Alltagsstrecken leicht mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurücklegen kann. Ich bin überzeugt, dass dieser Gedanke bei vielen angekommen ist“, so der Landrat. 86 Tonnen CO2 konnten mit der Aktion STADTRADELN und dem Verzicht auf das Auto dieses Jahr eingespart werden (2019: 55 Tonnen).

Mit seinem Ergebnis liegt der Landkreis Bad Dürkheim nach aktuellem Stand auf Platz 1 in Rheinland-Pfalz und auf Platz 31 bundesweit. Und dass, obwohl der Landkreis mit seinen 132.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Kategorie „100.000 bis 499.000 Einwohner“ antritt – also einen gewissen Nachteil gegenüber größeren Kommunen hat. „Danke an alle, die mitgemacht haben! Auch nächstes Jahr sind wir natürlich wieder mit dabei“, versicherte der Landrat.

Er bedankt sich auch bei den STADTRADELN-Stars, zu denen neben dem Bad Dürkheimer Bürgermeister und dem  Landrat selbst auch die Bundestagsabgeordnete Isabel Mackensen, das Bezirkstagsmitglied Manfred Geis, der Geschäftsführer der Stadtwerke, Dr. Peter Kistenmacher, der Werksleiter der Verbandsgemeinde Deidesheim, Gert Neumüller, Bürgermeister Klaus Wagner für Grünstadt, Bürgermeister Torsten Bechtel für die VG Wachenheim, Beigeordneter Joachim Blöhs für Haßloch, Beigeordneter Erich Pojtinger für die VG Lambrecht und Martin Langlotz für die VG Freinsheim angehörten. Außerdem am Start war Mirko Hackl, der für die Verbandsgemeinde Leiningerland antrat, und mit den zurückgelegten 3.037,7 Kilometern derzeit bundesweit Platz 1 der STADTRADELN-Stars belegt.

Vorbilder der Aktion waren die STADTRADELN-Stars, die allesamt versucht hatten, während des dreiwöchigen Aktionszeitraumes ganz auf das Auto zu verzichten: (v.l.n.r.) Stadtwerke Geschäftsführer Dr. Peter Kistenmacher, Bezirkstagsmitglied Manfred Geis, Martin Langlotz, Mirko Hackl, Werksleiter Gert Neumüller, Bürgermeister Christoph Glogger, Bürgermeister Torsten Bechtel und Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld.


Bürgermeister Christoph Glogger prämierte anschließend die Kategorien beste Teams, größtes Team, beste Radler sowie jüngste und ältester Radler.

Als bestes Team stand wieder der Verein Pfälzer Land mit 23.322 Kilometern auf dem obersten Treppchen, direkt gefolgt – ebenfalls wie 2019 – das Werner-Heisenberg-Gymnasium mit 22.983 Kilometern. Damit hat die Schule gute Chancen, einen der Preise für die besten Schulen abzuräumen, die die Sparkasse Rhein-Haardt im Landkreis Bad Dürkheim sowie den Städten Neustadt und Frankenthal auslobt. Auf Platz 3 kam mit 14.271 Kilometern der Laufclub Bad Dürkheim. Unter den TOP10 der insgesamt 64 teilnehmenden Teams fanden sich zudem die Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V. mit 12.621 Kilometern, die United Runners of Pfalz mit 9121 Kilometern, die Berghechler Leistadt mit 8778 Kilometern, die Stadtverwaltung Bad Dürkheim mit 8776 Kilometern, das Offene Team Bad Dürkheim mit 7896 Kilometern, Froh2Wo mit 6245 Kilometern und das Team Sparkasse Rhein-Haardt mit 6215 Kilometern.

Das größte Team stellte das Werner-Heisenberg-Gymnasium, das in diesem Jahr mit 107 Radelnden angetreten war.

Die anwesenden Vertreter des Teams Pfälzer Land, des Laufclubs, der Lebenshilfe, der Berghechler Leistadt und der Stadtverwaltung nahmen die Mannschaftspreise und Urkunden entgegen.


Als besten Radler in der Einzelwertung würdigte der Bürgermeister wie im Vorjahr Hartmuth Hager vom Team Pfälzer Land mit insgesamt 2.784 Kilometern. Auf Platz 2, 3 und 4 folgten Mario Kelterborn (2001 Kilometer), Stefan Siragusano (1877,7 Kilometer) und Johannes Scheerer (1711 Kilometer), alle drei ebenfalls Team Pfälzer Land. Platz 5 bis 10 belegten Matthias Maultzsch (Vogelkoje13, 1701 Kilometer), Roland Jochem (LC Bad Dürkheim 1511,5 Kilometer), Merle Weiß (WHG, 1508,2 Kilometer), Robin Morgenthaler (WHG, 1412,6 Kilometer), Henning Schneehage (LC Bad Dürkheim, 1400,2 Kilometer) und Bernhard Lorenz (Lorenz Training, 1397 Kilometer).

Der Bürgermeister bescheinigte der STADTRADELN-Aktion eine tolle Atmosphäre und sehr viel spürbare Energie. Manche würden behaupten Bad Dürkheim sei keine Fahrradregion, beim STADTRADELN sei jedoch das Gegenteil bewiesen worden. 

Von den Fahrern der TOP10-Wertung waren nur zwei persönlich anwesend. Die anderen Teilnehmer können ihre Preise nach vorheriger telefonischer Vereinbarung bei der Stadtverwaltung abholen. Ansprechpartnerin: Sandra Hahn, Tel. 06322 / 935 234.


Als ältester Radler wurde der 85-jährige Walter Engelskirchen ausgezeichnet, der immerhin 237 Kilometer gefahren war. Jüngste Teilnehmerin war die dreijährige Lea Wolf, die sich über eine schöne Fahrradklingel freute.