Tastatur

Handy-Parken mit dem Smartphone in Bad Dürkheim

Für die Zukunft wird die Digitalisierung immer wichtiger werden, auch die Stadt Bad Dürkheim stellt ihre Angebote Stück für Stück auf digitale Prozesse um. So ist nun ab sofort Handy-Parken in Bad Dürkheim möglich. Bequem, einfach und völlig kontaktlos – über die Parkster-App.

Die Stadt hat an ihren 29 Parkscheinautomaten die Schnittstelle zum digitalen Parken über die App geschaffen. „Das lästige Suchen nach dem Münzgeld hat nun ein Ende“, schmunzelt Bürgermeister Christoph Glogger, als er seinen ersten Parkschein über die Parkster-App einlöst. „Wir sind wirklich froh darüber, dass wir unseren Bürgern und Gästen diesen Service nun auch in unserer Kurstadt bieten können. Dabei hatte die einfache Bedienung für den Nutzer für uns oberste Priorität. In Parkster haben wir dabei einen modernen und verlässlichen Partner gefunden“, so das Stadtoberhaupt weiter.


Preistransparent, nutzerfreundlich, minutengenau und ohne versteckte Zusatzkosten – Parkster ermöglicht ein bequemes und stressfreies Parken für jedermann. Dazu sind auch nur wenige Handgriffe nötig. Der Autofahrer benötigt für das Lösen des digitalen Parkscheins die zugehörige App. Diese steht kostenfrei sowohl im Apple App Store als auch Google Play Store zum Download zur Verfügung. Sind die Standortinformationen bzw. Ortungsdienste aktiviert, erkennt die App automatisch den Parkplatz, auf dem das Fahrzeug abgestellt wird. Ansonsten befinden sich zudem an jedem Parkscheinautomaten in Bad Dürkheim die Informationen zur Parkzone, deren Code man eintragen kann. Den Parkvorgang schließt man ab, indem man das amtliche Kennzeichen hinterlegt und die gewünschte Parkdauer eingibt. Natürlich gilt hier auch: Die maximale Parkdauer richtet sich nach der vorgegebenen Höchstparkdauer.  Die kommunale Verkehrsüberwachung kann alle in der App gelösten Parkscheine in Echtzeit einsehen und prüfen, ob das Ticket noch gültig ist oder bereits abgelaufen ist.

„Die App besticht durch eine hohe Nutzerfreundlichkeit. Sollte man, z.B. während seines Arzttermins, bemerken, dass die Parkzeit nicht ausreichen wird, kann man über die App weitere Parkminuten bis zur Höchstparkdauer nachbuchen“, erläutert Rolf Werner für das Tiefbauamt. Florian Moritz, Sachgebietsleiter für den Bereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung, ergänzt: „Die Flexibilität steht im Vordergrund, da auch ein vorzeitiges Beenden des Parkscheins problemlos über einen Klick möglich ist.“

Auch das Bezahlverfahren ist sichtlich einfach gehalten. Je nach vorheriger Auswahl erhält der Autofahrer von Parkster eine monatliche Rechnung mit einer detaillierten Auflistung der Parkvorgänge per Post oder E-Mail mit der Bitte um Überweisung. Möchte man sich das überweisen sparen, kann man im Kundenkonto auch die Kreditkartendaten hinterlegen – in diesem Fall wird der Parkbetrag monatlich abgebucht.

Fahrer elektrisch betriebener Fahrzeuge haben zudem den Bonus, dass sie auf allen kostenpflichtigen städtischen Parkplätzen bis zur jeweiligen Höchstparkdauer gebührenfrei parken können. Und Urlauber mit Wohnmobil können ihre Stellplatztickets auf dem Wohnmobilstellplatz „An der Silz“ nun ebenfalls über die App lösen.

Neben der kostenfreien Parkfunktion gibt es optional noch den „Parkster Plus“ Bereich, welcher attraktive Mehrwerte wie Überzahlungshilfe, Familienkonto und Belegnachweis bietet.