Menu
Menü

Calisthenics bald im Kurpark Ost möglich

In der Sitzung am 19. April stimmten die Mitglieder des Bau-und Entwicklungsausschusses dem Standort einer Calisthenics-Anlage im östlichen Kurpark einstimmig zu.

Nachdem die Jugendlichen beim Jugendkongress den Wunsch nach einer solchen Anlage für Bad Dürkheim formuliert und anschließend eine Konzeption hierfür erarbeitet hatten, stimmte der Sozialausschuss Ende 2017 der Errichtung einer Calisthenics-Anlage zu, verwies zur Klärung des Standortes jedoch an den Bau- und Entwicklungsausschuss. Calisthenics ist eine Trendsportart, bei der hauptsächlich mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird.

Benötigt werde ein Areal in der Größe von etwa zehn mal zehn Metern, trug der Sachgebietsleiter Tiefbau, Steffen Wietschorke, in der Bauausschuss-Sitzung vor. Im Haushalt seien 50.000 Euro eingestellt, allein für das Material der Anlage benötige man etwa 13.000 Euro. Der Aufbau sei in zwei Varianten möglich: bei einem nicht befestigten Platz entstünden inklusive Ein- und Aufbau Kosten in Höhe von insgesamt etwa 38.000 Euro, bei einem Platz mit befestigtem Untergrund bis zu 50.000 Euro.

Bürgermeister Christoph Glogger informierte, dass die Jugendlichen im Gespräch mit der VR Bank Mittelhaardt eG stünden, die eine Spende zur Unterstützung des Vorhabens in Aussicht gestellt habe.

Der Bauausschuss stimmte der Errichtung einer Calisthenics-Anlage einstimmig zu und legte als Standort einen Bereich in der Nachbarschaft des Bewegungs-Parks im östlichen Kurpark fest.

Die Sitzungsunterlagen mit weiteren Informationen können im Bürgerinformationssystem eingesehen oder heruntergeladen werden. 

04.05.2018