Menu
Menü

Klimatipp 12: CO2-Emissionen durch digitale Technologien

Klimatipp 12: CO2-Emissionen durch digitale Technologien

Es ist weithin bekannt, dass durch Reisen mit dem Flugzeug und den Konsum von Fleisch ein großer „CO2-Fußabdruck“ hinterlassen wird. Weniger bekannt ist, dass digitale Technologien mittlerweile einen größeren Treibhausgasausstoß verursachen, als alle Flüge weltweit zusammengenommen.
Der CO2-Ausstoß durch digitale Technologien entsteht zu etwa 45 Prozent durch die Herstellung der verwendeten Geräte (z.B. Computer) und zu 55 Prozent durch die Nutzung der digitalen Technologien, also den weltweiten Datenverkehr. Wäre das Internet ein Land, so würde es bei den CO2-Emissionen den dritten Platz gleich nach China und den USA einnehmen. Laut der Studie „The Shift Project“ entfallen 80 Prozent des weltweiten Datenverkehrs auf die Übertragung von Videos.
Natürlich müssen wir nicht sofort auf all diese Filme verzichten, aber wir haben ein paar Anregungen zusammengetragen, wie jeder seinen ganz persönlichen CO2-Fußabdruck verkleinern kann:
•Eine geringere Video-Auflösung spart Daten und damit Strom und CO2. Die meisten Videos können ohne sichtbaren Qualitätsverlust auch in geringerer Qualität angeschaut werden.
•Online-Videos liefern mit der Musik automatisch bewegliche Bilder und damit Unmengen von Daten. Wer nur Musik hören möchte, kann durch die Nutzung reiner Musik-Streaming-Dienste oder das Herunterladen seiner Lieblingslieder gegenüber der Nutzung von youtube, Netflix o.ä. einiges an CO2 einsparen.
•Über welches Netz die Videos angeschaut werden, spielt ebenfalls eine Rolle. Die Nutzung des Mobilnetzes ist am energieintensivsten, weniger Energie wird bei Nutzung eines WLAN-Netzes verbraucht.
•Wer sich dafür interessiert, wie viel CO2 und Energie er durch die Nutzung des Internets verursacht, hat „The Shift Project“ ein Programm für den Mozilla Firefox Browser entwickelt. Das Programm heißt Carbonalyser und ist kostenlos. Während der Recherche für diesen Artikel beispielsweise wurden laut Carbonalyser 30 g CO2 verursacht.