Menu
Menü

Klimatipp 16: Wachstücher statt Folie

Ein wichtiges Thema beim Klimaschutz ist die Müllvermeidung. Frischhaltefolie und Alufolie werden in der Regel nur einmal verwendet, danach landen sie im Müll. Dieser Müll ist vermeidbar, denn es gibt eine tolle, biologisch abbaubare Alternative zu den Wegwerffolien: die Wachstücher. Sie sind mittlerweile in allen Größen und Farben im Handel erhältlich, doch am klimafreundlichsten ist es natürlich, sie selbst herzustellen.
Das ist ganz einfach und auch als nachhaltiges Geschenk für Freunde gut geeignet.
Sie brauchen ein Stück Baumwoll- oder Leinenstoff (dieser sollte zunächst gewaschen werden), etwas Bienenwachs (z. B. aus Kerzenresten oder Bienenwachspastillen) und optional ein wenig Kokosöl für mehr Geschmeidigkeit.
Für zwei Wachstücher in der Größe 18×18 cm benötigen Sie etwa 2 Esslöffel zerkleinertes Bienenwachs und eventuell 1 Teelöffel Kokosöl.
In drei Schritten können Sie die Tücher herstellen:
• Schneiden Sie den Stoff oder die Stoffreste in die gewünschte Form. Besonders hübsch sehen die Tücher aus, wenn sie mit der Zackenschere geschnitten werden, dies verhindert auch das Ausfransen des Stoffes.
• Legen Sie die Tücher nun auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech, streuen zerkleinertes Bienenwachs darüber und erwärmen dieses im Backofen bei ungefähr 80°C, bis das Wachs geschmolzen ist.
• Wenn sich das Wachs nicht gleichmäßig verteilt hat, können Sie dieses nun mit einem Pinsel gleichmäßig auf den Tüchern verstreichen bis sie ganz mit dem Wachs durchtränkt sind. Nun können Sie das Backblech mit den Tüchern aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
Falls Sie zusätzlich Kokosöl verwenden möchten, sollten Sie Wachs und Kokosöl im Wasserbad schmelzen lassen, verrühren und danach mit dem Pinsel auf den im Ofen vorgewärmten Tüchern verteilen. Falls sich das Wachs nicht gleichmäßig verteilt hat, können Sie die Tücher nochmals erwärmen und nachbessern.
Die Wachstücher können Sie anstelle von Folien nutzen und darin Lebensmittel im Kühlschrank aufbewahren oder sogar einfrieren. Außerdem haben die Wachstücher eine leicht antibakterielle Wirkung und halten Ihre Lebensmittel länger frisch. Es ist jedoch nicht empfohlen, die Wachstücher zur Aufbewahrung von rohem Fleisch, nicht gekochten Eiern und rohem Fisch zu nutzen. Die Tücher sind mehrmals verwendbar und können ganz leicht mit warmem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt werden. Die kleinen Knicke, die die Wachstücher bei häufigerer Nutzung bekommen, können Sie durch erneutes Erwärmen im Backofen leicht ausbessern.