Insektenfreundliche Wiesenpflege | Bad Dürkheim

Insektenfreundliche Wiesenpflege

Die Wiese darf nicht gedüngt werden. Je magerer die Wiese, desto blütenreicher wird sie. Das Schnittgut muss stets entfernt werden. Sie können auf Ihrer Wiese auch frisches und gut duftendes Heu für die Kaninchen oder Pferde herstellen oder das gemähte Gras kompostieren und im Nutzgarten verwenden. 
Eine erste Mahd ist für Mitte/Ende Juli anzustreben, sie sollte allgemein wie in der alten Landwirtschaft zum Ende der Hauptblüte erfolgen.
Der zweite Schnitt erfolgt frühestens sechs bis acht Wochen nach dem ersten Schnitt, also bei uns im September. 
Eine Mahd im Mosaik oder in Streifen ist sehr förderlich für Insekten und Vögel, man kann auch auf einem Drittel oder einer Hälfte einer Fläche die erste Mahd auslassen und diese erst bei der zweiten Mahd mitmähen, oder 50%  der Fläche nur beim ersten Mal und die anderen 50 % nur beim zweiten Mal mähen.
Kleine Säume können auch bis in den Winter oder über den Winter ungemäht bleiben, um den Insekten eine Überwinterungsmöglichkeit zu bieten.

Ihre Ansprechpartnerin:

Keine Mitarbeiter gefunden.