Menu
Menü

Presse News

Sanierung B37

In der Zeit von Mittwoch, 27. Mai bis voraussichtlich Mittwoch, 10. Juni wird die B 37 nördlich des Herzogweihers im Bereich zwischen der Einmündung Kaiserslauterer Straße und der Einmündung Hausener Weg in Richtung Kaiserslautern saniert. Die Ausführung der Deckensanierung in diesem Bereich erfolgt halbseitig. Der Verkehr wird durch eine Lichtzeichenanlage geregelt.

Um die Deckensanierung im Bereich der Einmündung zur Kaiserslauterer Straße (nördlich der B37) durchzuführen, ist es notwendig die Kaiserslauterer Straße in diesem Bereich voll zu sperren.

Der Verkehr aus der Kaiserslauterer Straße in Richtung Kaiserslautern wird während der Baumaßnahme über den „Zumstein-Kreisel“ und die B 37 geführt. Der Linienverkehr muss über die B37 umgeleitet werden, weshalb die Haltestellen in der Kaiserslauterer Straße entfallen. Eine Ersatzhaltestelle wird am Parkplatz zur Kirche „St. Margaretha“ eingerichtet.

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

am 25.05.2020 veröffentlicht

Sperrung Wellsring / Sägmühle verlängert

Aufgrund der aufwendigen Arbeiten bei der Einbindung einer Gasleitung in das städtische Gasleitungsnetz verlängert sich die ursprünglich bis zur vergangenen Woche angekündigte Vollsperrung des Wellsrings im Bereich der Einmündung in die Straße „Sägmühle“ (in Höhe der Hausnummern 114 bis 118) bis voraussichtlich 19. Juni. Der Lebenshilfe-Markt „LePrima“ kann weiterhin über die Gutleutstraße, die Salinenstraße und die Dr.-Kaufmann-Straße angefahren werden. Die Zufahrt zum Ärztehaus, zum Maternus Seniorencentrum und zum Hospiz ist über die Straße „Im Nonnengarten“ und den Wellsring möglich, eine entsprechende Umleitung ist eingerichtet.

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

 

am 22.05.2020 veröffentlicht

Sperrung „In den Langwiesen“

Wegen der Anlieferung einer Fertiggarage durch ein mit einem Schwenkarm ausgestattetes Lastfahrzeug muss die Straße „In den Langwiesen“ im Bad Dürkheimer Ortsteil Leistadt am Dienstag, 26. Mai 2020 in Höhe der Hausnummer 16 voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über den Kornblumenweg. 

Die Stadtverwaltung bittet die Anwohner und betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

am 20.05.2020 veröffentlicht

Limburg Sommer 2020 auf 2021 verschoben

Wunderschön am Ostrand des Pfälzerwalds gelegen, thront die Klosterruine Limburg über der Stadt Bad Dürkheim. An diesem einmaligen und außergewöhnlichen Ort sollte in diesem Jahr bereits zum 21. Mal der „Limburg Sommer“ stattfinden. Gebündelt unter dem Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz: „Kompass Europa: Nordlichter“, waren insgesamt 21 Veranstaltungstage geplant.

Von Juni bis August sollten die historischen Mauern der Limburg wieder zum Schauplatz eines vielseitigen und kulturell hochwertigen Programmes werden, denn als Mitveranstalter hatte die Stadt wie in den Vorjahren auf das Theater an der Weinstraße, das S.Y.M Kulturmanagement mit der palatia Jazz-Reihe, die Mobile Kino GmbH mit dem beliebten Open Air Kino und die Kulturgipfel GmbH mit jeweils hochkarätigen Programmen und Künstlern gesetzt.

Zudem waren eigene Veranstaltungen der Stadt Bad Dürkheim geplant, die das Kulturbüro dank der bereits zugesagten großzügigen Unterstützung neuer Sponsoren und Förderer, der Sparkasse Rhein-Haardt, dem VielPfalz Magazin, der Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH und „Konrad2“, der neuen Gastronomie in der Klosterschänke, organisieren und durchführen wollte. Erstmalig war auch eine Unterstützung durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur zugesagt und der Limburg Sommer sollte Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz werden. Insbesondere ein großes Dankeschön an die Sparkasse Rhein-Haardt, die den Limburg Sommer in diesem Jahr sogar präsentiert hätte.

Leider hat das Corona-Virus dem Limburg Sommer und allen damit verbundenen Planungen einen Strich durch die Rechnung gemacht. In diesem Sommer kann die beliebte Veranstaltungsreihe nicht wie vorgesehen stattfinden. Stadt und Mitveranstalter haben sich nun darauf verständigt, das geplante Programm auf den Sommer 2021 zu verschieben.

Hier eine Übersicht der Termine für das Jahr 2021: 

// Theater an der Weinstraße
05. Juni – Premiere
11. & 12. Juni
18. & 19. Juni
25. & 26. Juni 

// 1. Electric Limburg Festival
10. Juli 

// Open Air Kino
15. Juli
16. Juli
17. Juli 

// PMG Konzert – Klassik im Refektorium
tba 

// palatia Jazz Festival
23. Juli
24. Juli 

// Das Vereinsheim live
tba 

// Chako Habekost live
31. Juli 

// 101 Jahre Kurt Dehn
01.August 

// Kulturgipfel
07. Abba
08. Nabucco 

Die bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit und können im kommenden Jahr eingelöst werden. Weitere Informationen gibt es unter: www.bad-duerkheim.de und über www.facebook.com/badduerkheim.de.

Ob und in welchem Rahmen in diesem Jahr doch noch kulturelle Veranstaltungen auf der Limburg umgesetzt werden können, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr fraglich. Allerdings gibt es Neuigkeiten zu der Planung der neuen Pächter der Klosterschänke: unter dem Namen „KONRAD2“ soll die Schänke mit Bier- und Weingarten am Pfingstmontag, 01. Juni 2020 eröffnet werden. Alle weiteren Infos hierzu gibt es unter www.klosterruine.de

am 18.05.2020 veröffentlicht

VHS weiter geschlossen Offene Kreativ-Werkstatt plant Wiedereröffnung

Volkshochschule weiterhin geschlossen

Die Volkshochschule Bad Dürkheim bleibt bis zum Ende der Sommerferien für den Präsenzunterricht geschlossen. Im laufenden Semester wird es somit keine neuen Kurse mehr geben. Bereits begonnene Kurse wurden abgebrochen, die Kursgebühren werden anteilig erstattet.

Grundsätzlich dürfen Volkshochschulen und Weiterbildungsträger in Rheinland-Pfalz ihren Betrieb zwar seit dem 13. Mai wieder aufnehmen, allerdings nur unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsregeln. Aufgrund der unterschiedlichen räumlichen Gegebenheiten der VHS Bad Dürkheim sind diese Hygiene- und Sicherheitsregeln nur schwer oder zumindest nicht so schnell umsetzbar. Der Neustart des VHS-Betriebes wird deshalb für den Beginn des neuen Semesters nach den Sommerferien vorbereitet.

Offene Kreativ-Werkstatt plant Wiedereröffnung

Die Offene Kreativ-Werkstatt bleibt zunächst bis zum 31. Mai geschlossen. Derzeit wird ein Hygienekonzept für die Wiedereröffnung des Betriebes im Kulturzentrum Haus Catoir erarbeitet und abgestimmt. Bis zum Tag der Wiedereröffnung freut sich der #WerkstattHomeHamster! auf https://offene-werkstatt.org über einen Besuch. Dort gibt es für die Übergangszeit viele Ideen und Projekte zum selber machen, selber lösen und Spaß haben.

am 15.05.2020 veröffentlicht

Klimatipp 16: Wachstücher statt Folie

Ein wichtiges Thema beim Klimaschutz ist die Müllvermeidung. Frischhaltefolie und Alufolie werden in der Regel nur einmal verwendet, danach landen sie im Müll. Dieser Müll ist vermeidbar, denn es gibt eine tolle, biologisch abbaubare Alternative zu den Wegwerffolien: die Wachstücher. Sie sind mittlerweile in allen Größen und Farben im Handel erhältlich, doch am klimafreundlichsten ist es natürlich, sie selbst herzustellen.
Das ist ganz einfach und auch als nachhaltiges Geschenk für Freunde gut geeignet.
Sie brauchen ein Stück Baumwoll- oder Leinenstoff (dieser sollte zunächst gewaschen werden), etwas Bienenwachs (z. B. aus Kerzenresten oder Bienenwachspastillen) und optional ein wenig Kokosöl für mehr Geschmeidigkeit.
Für zwei Wachstücher in der Größe 18×18 cm benötigen Sie etwa 2 Esslöffel zerkleinertes Bienenwachs und eventuell 1 Teelöffel Kokosöl.
In drei Schritten können Sie die Tücher herstellen:
• Schneiden Sie den Stoff oder die Stoffreste in die gewünschte Form. Besonders hübsch sehen die Tücher aus, wenn sie mit der Zackenschere geschnitten werden, dies verhindert auch das Ausfransen des Stoffes.
• Legen Sie die Tücher nun auf ein mit Backpapier bestücktes Backblech, streuen zerkleinertes Bienenwachs darüber und erwärmen dieses im Backofen bei ungefähr 80°C, bis das Wachs geschmolzen ist.
• Wenn sich das Wachs nicht gleichmäßig verteilt hat, können Sie dieses nun mit einem Pinsel gleichmäßig auf den Tüchern verstreichen bis sie ganz mit dem Wachs durchtränkt sind. Nun können Sie das Backblech mit den Tüchern aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
Falls Sie zusätzlich Kokosöl verwenden möchten, sollten Sie Wachs und Kokosöl im Wasserbad schmelzen lassen, verrühren und danach mit dem Pinsel auf den im Ofen vorgewärmten Tüchern verteilen. Falls sich das Wachs nicht gleichmäßig verteilt hat, können Sie die Tücher nochmals erwärmen und nachbessern.
Die Wachstücher können Sie anstelle von Folien nutzen und darin Lebensmittel im Kühlschrank aufbewahren oder sogar einfrieren. Außerdem haben die Wachstücher eine leicht antibakterielle Wirkung und halten Ihre Lebensmittel länger frisch. Es ist jedoch nicht empfohlen, die Wachstücher zur Aufbewahrung von rohem Fleisch, nicht gekochten Eiern und rohem Fisch zu nutzen. Die Tücher sind mehrmals verwendbar und können ganz leicht mit warmem Wasser und etwas Spülmittel gereinigt werden. Die kleinen Knicke, die die Wachstücher bei häufigerer Nutzung bekommen, können Sie durch erneutes Erwärmen im Backofen leicht ausbessern.

Startschuss für Therme verschoben

Nach jahrelangen Diskussionen, einer großen Bürgerbeteiligung, verschiedenen Untersuchungen und der Anfertigung von Gutachten sollte das Projekt „Bau einer Therme als Erweiterung des Salinariums“ ursprünglich in der gestrigen Stadtratssitzung in die Umsetzungsphase eintreten. Nach der am 2. März erfolgten Ausschreibung war am 17. April die Submission durchgeführt worden.

„Tatsächlich gibt es heute keinen Startschuss und wir müssen uns noch ein paar Tage gedulden, bis die Ergebnisse der Ausschreibungen genauer geprüft sind“, so der Bürgermeister. „Wir hatten nicht erwartet, dass diese Prüfung so schwierig werden würde, denn wir haben auch nicht erwartet, dass die Ergebnisse der Ausschreibung so deutlich über den Erwartungen und das heißt vor allem über den Auftragswertschätzungen der Architekten liegen würden. Das wirft natürlich Fragen auf und wir werden diese Fragen auch stellen und öffentlich diskutieren und zwar sobald wir dies offen tun dürfen“, kündigte er an. Zurzeit befinde sich die Stadtwerke GmbH noch im Ausschreibungsverfahren und dürfe deshalb keine konkreten Zahlen veröffentlichen.

Der vom Stadtrat beschlossene Kostenrahmen liegt bei 35 Millionen Euro: 11 Millionen Zuschuss des Landes Rheinland-Pfalz, 8 Millionen Eigenanteil der Stadtwerke, 3 Millionen Euro Zuschuss der Stadt, die bereits überwiesen sind und weitere 13 Millionen Euro, für die die Stadt die Finanzierung auf 20 Jahre übernimmt.

Der Stadtrat sei sich immer der Tragweite der Entscheidung bewusst gewesen. Immerhin gehe die Stadt Bad Dürkheim damit auf 20 Jahre hinaus eine finanzielle Verpflichtung ein. Dabei wies er auch auf die derzeitige Situation hin, in der viele verunsichert seien und in der man nicht sicher sagen könne, wie sich die Wirtschaft und auch die Leistungsfähigkeit der Stadt nach der Corona-Krise entwickeln werde. „Es wäre beruhigend, wenn wir angesichts einer solchen Entscheidung schon genauer wüssten, wie schnell sich Wirtschaft und Gesellschaft von diesem Virus-Schock erholen werden“, gab er zu bedenken.

Gleichzeitig gehe das Projekt über den Tag und das Krisenjahr hinaus. „Wir haben jahrelang um ein stimmiges Konzept für die Dürkheimer Therme gerungen und ich bin überzeugt: wir haben ein stimmiges Konzept gefunden. Diese Gesundheitseinrichtung hat natürlich das Zeug, uns als Standort voran zu bringen und für viele Menschen in der Region und darüber hinaus ein Anziehungspunkt zu werden, der sich auch wirtschaftlich auszahlen wird.“

So wichtig die neue Therme für das Heilbad Bad Dürkheim sei, so deutlich sei auch: „Wir wollen dieses Konzept, aber wir wollen es nicht um jeden Preis. Wir haben uns einen klaren finanziellen Rahmen gesetzt und wir organisieren den Ablauf so, dass wir eine größtmögliche Kontrolle über den Finanzplan haben.“ Deshalb könne der Startschuss erst gegeben werden, wenn alle Parameter stimmten.

Im Vorfeld der Ratssitzung hatte sich der Bürgermeister bereits mit den Fraktionsspitzen und den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses darauf verständigt, vor einer weitergehenden Debatte zunächst die Ergebnisse der Prüfung der Ausschreibung abzuwarten. Entsprechend fassten die Mitglieder des Stadtrates bei einer Enthaltung einstimmig den folgenden Beschluss:

„Der Stadtrat stellt in Hinblick auf die im Aufsichtsrat vorgestellten, noch ungeprüften Ergebnisse des ersten Ausschreibungspaketes fest:

In der aktuellen Situation sieht der Stadtrat keine Möglichkeit, über seine bisherigen Zusagen hinaus Finanzmittel zur Verfügung zu stellen. Die Stadtwerke und die Verwaltung werden beauftragt zu prüfen, inwieweit das beschlossene Konzept innerhalb des festgelegten Kostenrahmens umgesetzt werden kann. Das Ergebnis der Prüfung soll im nächsten Stadtrat vorgelegt und das weitere Vorgehen beraten werden.“

am 13.05.2020 veröffentlicht

Nachtarbeiten

In der Zeit vom 25. bis 30. Mai 2020 werden jeweils nachts in der Zeit von 21 bis 6 Uhr Reparaturarbeiten an den Weichen der Deutschen Bahn im Bahnhof von Bad Dürkheim durchgeführt. 

Die Ausnahmegenehmigung für diese Nachtarbeiten wurde erteilt, da ihre Durchführung am Tage durch den regelmäßigen Schienenverkehr unmöglich ist. Die beauftragte Firma wird den Baulärm so gering wie möglich halten.

 Die Anwohner des betroffenen Bereiches werden um Verständnis gebeten.

am 13.05.2020 veröffentlicht

Tourist Information öffnet am 18. Mai – Minigolfspiel ab Freitag möglich

Ab Montag, 18. Mai dürfen die Beherbergungsbetriebe in Bad Dürkheim wieder Übernachtungen anbieten und Gäste aufnehmen. Deshalb ist ab diesem Datum auch in der Tourist Information wieder Publikumsverkehr zugelassen. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9.30 bis 14 Uhr.
Wer lediglich Prospekte abholen möchte, muss die Tourist Information nicht betreten und kann sich an den unter dem Vordach des Gebäudes aufgebauten Prospektständern bedienen. Auf die in der Tourist Information geltenden Hygieneregeln weisen Hinweisschilder im Eingangsbereich hin. Dort steht auch ein Desinfektionsspender zur Handdesinfektion für die Gäste bereit. Der Zugang in die Tourist Information ist nur über die Drehtür und für maximal 2 Personen aus dem gleichen Haushalt möglich. Das Verlassen des Gebäudes erfolgt im „Einbahnverkehr“ durch den seitlichen barrierefreien Zugang. Die Gäste müssen bei ihrem Besuch eine Alltagsmaske tragen. Die Mitarbeitenden der Tourist Information stehen hinter einer Plexiglasscheibe, weshalb für sie keine Bedeckung von Mund und Nase vorgeschrieben ist. Die öffentlichen Toiletten in der Tourist Information sind ebenso wie der Zugang zur angeschlossenen Klinik weiterhin gesperrt.

Wie bereits angekündigt lädt der Gradierbau bereits ab Freitag, 15. Mai zum Inhalieren einer frischen „Meeresbrise“ ein. Ebenfalls an diesem Tag öffnet der Minigolfplatz im Kurpark. Da das Spiel unter freiem Himmel stattfindet, muss hier keine Alltagsmaske getragen werden. Allerdings darf nur eine begrenzte Personenzahl gleichzeitig auf die Anlage. Der in der Corona-Bekämpfungsverordnung definierte Mindestabstand von 1,5 Meter ist unbedingt einzuhalten. Nach jedem Durchgang werden die Bälle, Schläger, Stifte und Schreibunterlagen desinfiziert. Und für die Händedesinfektion steht auch hier Desinfektionsmittel bereit. Die Anlage ist von Montag bis Samstag jeweils von 13 bis 18 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 14.30 bis maximal 18 Uhr. Letzter Einlass ist um 17 Uhr.

am 12.05.2020 veröffentlicht

Bürgerbüro vom 27.5. bis 2.6. geschlossen

In Rheinland-Pfalz wird die landeseinheitliche Softwarelösung aller Melde-, Pass- und Personalausweisbehörden (Bürgerämter / Bürgerbüros) am Pfingst-wochenende 2020 auf ein neues Verfahren umgestellt. Das Team des Bürgerbüros der Stadt Bad Dürkheim bittet um Verständnis, dass in der Zeit von Mittwoch 27. Mai bis einschließlich Dienstag, 2. Juni keine Anträge und Vorgänge bearbeitet werden können und infolgedessen an diesen Tagen kein Publikumsverkehr möglich ist.

Die An-, Ab- und Ummeldung eines Wohnsitzes, Beantragung von Führungszeugnissen, Meldebescheinigungen usw. sowie auch die Beantragung von Personalausweisen, Kinderausweisen und Reisepässen ist ebenfalls in dieser Zeit nicht möglich.

Ab Mittwoch, 3. Juni steht das Bürgerbüro den Bürgerinnen und Bürgern wieder zur Verfügung. Vorübergehend ist an den ersten Tagen des Einsatzes einer neuen Software erfahrungsgemäß mit etwas längeren Bearbeitungs- und somit Wartezeiten zu rechnen.

am 11.05.2020 veröffentlicht

Seiten

Subscribe to Presse News