Menu
Menü

Presse News

Absage Kerwe Grethen-Hausen und Verschiebung Winzerpicknick 2020

Sie gehören zu den schönen Traditionen der Stadt Bad Dürkheim: die Ortsteilkerwen. Anfang Mai ist es stets die Kerwe Grethen-Hausen, die den Reigen der Feste in den Ortsteilen eröffnet. So zählt sie nun auch zu den ersten Veranstaltungen, über deren Durchführung angesichts des grassierenden Corona-Virus entschieden werden musste. Der Ortsbeirat von Grethen-Hausen hat sich in Anbetracht der derzeitigen Situation dazu entschlossen, das mehrtägige Fest in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen.

Das Winzerpicknick, das seit einigen Jahren am Maifeiertag viele Menschen auf die Wiesen vor der Brunnenhalle im Bad Dürkheimer Kurpark lockt, wird hingegen nicht abgesagt, sondern verschoben. Die Stadt Bad Dürkheim und der Weinbauverein haben den Termin nun vom 1. Mai um einen Monat auf Pfingstmontag, 1. Juni verlegt. „Noch können wir schwer einschätzen, wann die Maßnahmen gelockert werden. Mit der Verschiebung gewinnen wir etwas Zeit und hoffen, dass sich die Situation bis dahin entspannt“, so Bürgermeister Christoph Glogger.

am 31.03.2020 veröffentlicht

Infos zum Corona-Virus: Maßnahmen und Kontaktsperre

Bund und Länder haben mit der Dritten Coronabekämpfungs-Verordnung Regeln zum sozialen Miteinander aufgestellt. 
Hier erläutern wir die Regeln der derzeit geltenden Kontaktsperre:

Grundsätzlich weiterhin möglich:

    • allein, zu zweit oder mit der Familie „zügig“ spazieren gehen, joggen, mit Hunden Gassi gehen
    • mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß einkaufen gehen (auch für andere)
    • zum Arzt, zur Apotheke etc. gehen oder fahren
    • zur Arbeit gehen oder fahren
    • zu Hilfsbedürftigen gehen oder fahren und sie unterstützen
    • dabei immer einen Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Menschen einhalten (außer Familie / Mitbewohner)

Grundsätzlich verboten bis mindestens 19. April:

    • sich mit mehr als einer weiteren Person treffen oder unterwegs sein (außer Familie bzw. Mitbewohner)
    • auf Plätzen, Rasenflächen, im Kurpark, im Wald etc. länger oder in Gruppen verweilen
    • in Cafés, Restaurants, Waldhütten etc. essen oder trinken
    • Spielplätze, Sportplätze, Freizeiteinrichtungen etc. nutzen

Verboten sind bis einschließlich 19. April 2020:

    • Veranstaltungen aller Art / Ersatztermine werden im Veranstaltungskalender veröffentlicht
    • Feiern und Treffen mit mehr als zwei Personen, auch in privaten Gebäuden (Ausnahme: Familie bzw. Mitbewohner)
    • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Bildungseinrichtungen
    • Reisebusreisen
    • Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften

Beschränkt werden bis einschließlich 19. April 2020:

    • der Zugang zum Rathaus, zum Bürgerbüro, zu den Stadtwerken, der Beratungsstelle für Alleinerziehende und zur Tourist Information. Diese Einrichtungen sind nur noch per Telefon oder per Mail zu den Öffnungszeiten  erreichbar. Eine persönliche Vorsprache ist nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. 
    • die Trauungen im Rathaus. Diese finden weiterhin statt, die Teilnahme ist jedoch auf das Brautpaar und die Standesbeamtin sowie im Bedarfsfall einen Dolmetscher beschränkt. Bitte beachten Sie: Trautermine für auswärtige Brautpaare werden nicht mehr vergeben.
    • die Teilnahme an Bestattungen. Nur der engste Familienkreis ist zugelassen. Trauerfeiern werden keine durchgeführt.
    • das Übernachtungsangebot im Inland. Dieses darf nur noch zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden.
    • der Besuch von Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheimen und besonderen Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen (z.B. Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kindern unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen etc.).
    • der Zugang in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird. Hier gilt ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten haben.

 Geschlossen bleiben bis einschließlich 19. April 2020:

    • alle Gaststätten, alle Hütten im Pfälzerwald, Eisdielen und - wagen, (Internet-) Cafes, Bars, Clubs, Discotheken, Kneipen, Vinotheken und ähnliche Einrichtungen
      (--> die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause bleibt ausdrückich erlaubt!) 
    • der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Sportboothäfen und ähnlichen Einrichtungen
    • Freizeitbäder (Salinarium inkl. Sauna)
    • Frisöre und Barber-Shops, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Tattoo/Piercingstudios, Wellness und Spa-Anwendungen 
    • alle weiteren, nicht an anderer Stelle oben genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center
    • Spielplätze inkl. Wasserspielplatz im Kurpark
    • Bürgerhäuser und städtische Einrichtungen: Stadtmuseum, Stadtbücherei, Musikschule, Offene Kreativ-Werkstatt, Volkshochschule, Jugend- und Kinderbüro, Mehrgenerationenhaus
    • die Spielbank sowie Theater, Konzerthäuser und ähnliche Einrichtungen
    • Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Wettannahmestellen, Spezialmärkte
    • Fahrschulen (einschließlich Fahrschulprüfungen in Räumlichkeiten des Technischen Überwachungsvereins – TÜV –) und ähnliche Einrichtungen
    • alle Schulen und Kindertagesstätten. Weitere Infos hierzu finden Sie auf der Seite: Corona-Virus: Schulen und Kindergärten

Infos zum Corona-Virus: Schulen und Kindergärten

In allen Schulen, Kindertagesstätten und Horten steht mit Ausnahme des Zeitraumes 10. bis 19.4. 2020 (Osterferien) eine Notbetreuung zur Verfügung. Diese ist begrenzt auf Kinder von Eltern, die beruflich zur Bewältigung der Krise unverzichtbar sind sowie im Einzelfall für Alleinerziehende, soweit eine private Versorgung ihrer Kinder nicht sichergestellt werden kann.

Fragen zur Notbetreuung richten Eltern bitte direkt an die jeweiligen Einrichtungsleitungen:

Kindertagesstätten:  
Kita Isenach 0162 1088951
Kita Grethen 0162 1095079
Kita Ungstein 0162 1095820
Kita Leistadt 0162 1096488
Kita Hardenburg 0172 2892039
Haus für Kinder   0162 2073770
Hort Kurbrunnenstr. 0162 1097654
Hort Seebach 0162 1303924
Hort Grethen 0162 1305035
Spiel- und Lernstube 0162 1305473
   
Schulen:  
Valentin-Ostertag-Schule 06322 980695
Pestalozzischule 06322 980683
Salierschule 06322 8142
Grundschule Grethen 06322 7414

Die Elternbeiträge sowie das Essensgeld werden zum 15.04.2020 nicht abgebucht. 

 

 

Infos zum Corona-Virus: Erreichbarkeit des Einzelhandels

Einzelhandel wie folgt geöffnet

(Die nachfolgende  Liste  kann durch Anklicken auch im pdf-Format heruntergeladen werden. )

Liste des Einzelhandels

 

Limburg Gastronomie: Neueröffnung der Klosterschänke unter dem Namen KONRAD2

Die Stadt Bad Dürkheim hat in dieser Woche bekannt gegeben, dass der Pachtvertrag mit den neuen Betreibern der Klosterschänke neben der Limburg unterschrieben ist. 

Mit Marc Geldon und Heiko Deutscher von der D&G Gastro, Event und Marketing GmbH in Mannheim hat die Stadt Bad Dürkheim zwei erfahrene Betreiber für die ehemalige Klosterschänke gefunden. Die beiden Unternehmer betreiben bereits erfolgreich die BAR2 in Mannheim. Aktuell ist geplant, die ehemalige Klosterschänke unter dem neuen Namen KONRAD2 neu zu eröffnen. 

Der für Mai geplante Eröffnungstermin wird sich voraussichtlich verschieben. Die Betreiber werden darüber rechtzeitig informieren. 

Bürgermeister Christoph Glogger betont: „Ich freue mich sehr, dass wir mit den neuen Pächtern das kulinarische Angebot der Stadt erweitern und das Ausflugsziel Limburg mit der Gastronomie stärken.“

 

am 26.03.2020 veröffentlicht

Vollsperrung in der Freinsheimer Straße verlängert

Wegen der Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen sollte die Freinsheimer Straße im Bad Dürkheimer Ortsteil Leistadt in Höhe der Hausnummer 15 bis einschließlich 20. März voll gesperrt werden, bis 27. März dann nur noch halbseitig.

Im Fortgang der Arbeiten stellte sich jedoch heraus, dass die Maßnahme nur bei einer voll gesperrten Straße fortgeführt werden kann. Aus diesem Grunde wird die angeordnete Vollsperrung bis einschließlich Freitag, 27. März 2020 verlängert.

Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

Sperrung der B37

In der Zeit von 24. März bis voraussichtlich 16. April 2020 wird die B 37 im Bereich des Kreisverkehrsplatzes (Wurstmarktkreisel), der Weinstraße Nord in Höhe des Torbogens bis hin zur Gartenstraße in beide Richtungen saniert. Während der Sanierungsarbeiten im Bereich des Kreisverkehrsplatzes muss dieser voll gesperrt werden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Ludwigshafen und in Fahrtrichtung Kaiserslautern wird weiterhin über den Wurstmarktplatz geführt. Verkehr aus Richtung Leistadt wird über die Leistadter Straße sowie in Richtung Leistadt über den Wurstmarktplatz und die Weinstraße geleitet. Eine Umleitung wird eingerichtet.  Die Sanierung der Weinstraße Nord, Höhe des Torbogens bis hin zur Gartenstraße erfolgt jeweils halbseitig, sodass der Verkehr mittels Lichtzeichenanlage die Baustelle passieren kann.

Die Stadtverwaltung bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer, mehr Zeit einzuplanen und die Baustelle wenn möglich weiträumig zu umfahren. 

Sperrung der Hauptstraße Leistadt

In der Zeit von 30. März bis voraussichtlich 24. April 2020 muss die Hauptstraße zwischen der Hausnummer 84 bis hin zum Kreisverkehrsplatz am Ortseingang aufgrund von Verlegungsarbeiten eines Kanals halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr aus Richtung Weisenheim am Berg kommend wird in dieser Zeit über die Kallstadter Straße und die K 4 umgeleitet.

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

am 24.03.2020 veröffentlicht

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie immer aktuell die wichtigsten Informationen und Maßnahmen für die Stadt Bad Dürkheim:
+++ letzte Aktualisierung: 02.04.2020 , 12 Uhr +++ 


Die Zahlen
Grundlage: Angaben des Robert-Koch-Instituts, Stand 02.04.2020 

02.04.2020 Statistik Landkreis Bad Dürkheim Corona

Durch Anklicken können Sie die Datei im pdf-Format herunterladen und auf Ihrem Bildschirm größer darstellen. 


Das Kontaktverbot: Dritte Corona-Bekämpfungs-Verordnung des Landes

Bund und Länder haben sich am 22.03. auf Maßnahmen zur Beschränkung sozialer Kontakte geeinigt. Das Land Rheinland-Pfalz hat diese in der Dritten Coronabekämpfungs-Verordnung  umgesetzt. Diese Maßnahmen gelten mindestens bis 19. April. Hier finden Sie eine Zusammenfassung der aktuell gültigen Maßnahmen


Hilfe zur Bewältigung des Alltags - Nachbarschaftshilfe

In der aktuellen Situation ist es wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen. Wer sich engagieren möchte, wendet sich gerne an unsere Koordinierungsstelle für Nachbarschaftshilfen.
Wer Unterstützung braucht, zum Beispiel beim Einkaufen, wendet sich gerne ebenfalls an die Koordinierungsstelle.


Unterstützung für Einzelhandel und Unternehmen

Unterstützen Sie den Bad Dürkheimer Einzelhandel: Informationen zur Erreichbarkeit des Einzelhandels.  
Selbständige und kleine Unternehmen können die Hilfen von Bund und Ländern in Anspruch nehmen.


Notbetreuung in Grundschulen und Kindergärten

Die Dürkheimer Grundschulen, Horte und Kindertagesstätten sind bis mindestens 19. April geschlossen. Hier finden Sie Informationen zur Notbetreuung.


Team RLP

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz und der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. haben gemeinsam die Initiative „teamRLP“ gestartet. Auf der Plattform https://teamrlp.de können sich Organisationen melden, die freiwillige Helfer suchen und zugleich Menschen, die sich engagieren möchten. 


 

Video-Ansprachen des Bürgermeisters zur aktuellen Corona-Situation

   

Um in den Vollbildmodus zu gelangen, bitte zunächst in den Titel des jeweiligen Videos und dann auf das Symbol rechts unten klicken.

 

Weitere Informationen finden Sie online unter:

  • Info-Portal des Landes Rheinland-Pfalz: corona.rlp.de
  • Aktuelle Informationen des Robert-Koch-Institutes: www.rki.de

Informations-Hotlines des Landes Rheinland-Pfalz

  • Bei Fragen rund um das Coronavirus (Gesundheitsministerium RLP):
    Telefon: 0800 575 81 00.  Täglich erreichbar 8 - 18 Uhr, am Wochenende 10 - 15 Uhr.
  • Für Fragen zur Kita-Betreuung:
    Telefon: 06131 967 500.  Erreichbar täglich 8 - 18 Uhr und am Wochenende 10 - 15 Uhr.

Informationen bei Symptomen

  • Bei Krankheitssymptomen wie Husten, Fieber oder Atemnot bitte Telefonkontakt herstellen mit dem Hausarzt oder dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst:
    Telefon: 06322-116117

Hilfetelefone

  • Elterntelefon   
    Telefon: 0800 111 0550
  • "Nummer gegen Kummer" für Kinder und Jugendliche 
    Telefon: 116 111 
  • Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
    Telefon: 08000 116 016

 

Seiten

Subscribe to Presse News