Menu
Menü

Presse News

Was ist beim Tragen einer Maske zu beachten?

Ab Montag, 27. April 2020 besteht beim Einkaufen und bei der Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs die Pflicht zum Tragen einer sogenannten Alltagsmaske. Ausnahmen von dieser Maskenpflicht gelten für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und für Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist. Dies muss durch eine ärztliche Bescheinigung nachgewiesen werden. Ausnahmen bestehen ebenso für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Geschäften, wenn anderweitige geeignete Schutzmaßnahmen, insbesondere Trennvorrichtungen, getroffen wurden.

Auch das Bürgerbüro im Rathaus und die Stadtbücherei dürfen nur mit einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske) betreten werden. 

Hier finden Sie eine Zusammenstellung, was Sie bei Masken beachten sollten:

Maskenpflicht: Was bei Masken zu beachten ist.


 

Mund-Nasen-Bedeckung

  • Einfache Barriere gegen Übertragen von Atemtröpfschen
  • Kann selbst genäht werden
  • Schützt das Gegenüber vor Ansteckung

! Wichtig: weiterhin Abstands- und Hygieneregeln beachten !


 

Maskenpflicht ab 27.04.

  • Wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wie im ÖPNV und beim Einkaufen
  • Einfache, auch selbstgenähte Masken
  • Schals oder Tücher (über Mund und Nase!) sind eine Alternative

 

Reinigen und Pflegen

  • Maske nur 1x tragen (max. 3 Stunden), dann reinigen
  • Bügeleisen: gründlich und heiß bügeln
  • Waschmaschine: bei 60° bis 95° waschen
  • Backofen: bei 80° für 5 Min. erhitzen

Sperrung der Hauptstraße in Leistadt

Ab kommendem Montag, 27. April bis voraussichtlich Donnerstag, 30. April muss die Hauptstraße im Bad Dürkheimer Ortsteil Leistadt im Bereich zwischen der Hausnummer 76 und dem Kreisverkehrsplatz am Ortseingang voll gesperrt werden. Die zur Umverlegung des Kanals erforderlichen Arbeiten finden in Höhe der Hausnummern 84 bzw. 101 statt, die Anwohner können bis zu ihren jeweiligen Grundstücken anfahren. Der Verkehr aus Richtung Weisenheim am Berg sowie aus Richtung Bad Dürkheim wird in dieser Zeit über die Kallstadter Straße und die K4 umgeleitet.

 

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

am 24.04.2020 veröffentlicht

Glascontainer sauber halten – Helfen Sie mit!

Seit Beginn dieses Jahres kann Glas im Kreis Bad Dürkheim ausschließlich über Altglascontainer entsorgt werden. Im Stadtgebiet und in den Ortsteilen von Bad Dürkheim wurden hierfür neue Containerstandorte festgelegt und jeweils mit Containern für Weiß-, Grün- und Braunglas ausgestattet.

Alle Container-Standorte dienen ausschließlich der Entsorgung von Altglas. Dennoch werden neben den Containern immer wieder Abfälle aller Art abgelagert: Hausmüll, Möbel, Farbeimer, Bauschutt, Sperrmüll, Keramik, Steingut oder Porzellan und vieles mehr. Auch leere Kartons oder Plastiktüten werden in den Glascontainern entsorgt oder neben den Containern abgestellt.

Diese Müllablagerungen und Verunreinigungen verursachen zusätzliche Kosten für die Entsorgung, die von der Allgemeinheit getragen werden müssen. Zudem stellen sie in vielen Fällen auch eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung dar.

Die Stadtverwaltung appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger, ihren Abfall ordnungsgemäß zu sortieren und zu entsorgen und in die Container ausschließlich Altglas einzuwerfen. Außerdem sollten die Containerstandorte sauber gehalten und dadurch dazu beigetragen werden, dass Bad Dürkheim sich auch weiterhin als saubere und gepflegte Stadt präsentieren kann.

Wenn die Container einmal voll sein sollten, so könne dies gerne unter der Tel-Nr. 06235 / 935 – 0 bei der vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises mit der Aufstellung und Leerung beauftragten Firma Jakob Becker von den „Dualen Systemen“ gemeldet werden.

so sollte es nicht aussehen: Glascontainer mit abgelegtem Müll

So sollte es nicht aussehen: Glascontainer mit abgelegtem Müll.

am 23.04.2020 veröffentlicht

CarSharing-Station in Bad Dürkheim eingeweiht

Einweihung der CarSharing-Station

Seit gestern gibt es in der Stadt Bad Dürkheim eine CarSharing-Station. Zwei Fahrzeuge, ein Kleinwagen und ein Kombi, stehen den Bürgerinnen und Bürgern ab sofort auf zwei Stellplätzen am Bahnhof zum Ausleihen zur Verfügung. Möglich wurde dies durch eine Kooperation der Stadt mit der Stadtmobil Rhein-Neckar AG.

Wie in Corona-Zeiten nicht anders möglich, verzichteten Bürgermeister Christoph Glogger und stadtmobil-Vorstand Miriam Caroli auf den normalerweise üblichen Händedruck, die Freude über die Eröffnung der CarSharing-Station war aber auf beiden Seiten trotzdem groß.

„Dies ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unseres Mobilitätskonzeptes“, wies der Bürgermeister hin. „Wir wollen, dass die Menschen über Alternativen zum Privat-PKW nachdenken“, erläuterte er. CarSharing sei eine gute Ergänzung zu öffentlichen Verkehrsmitteln sowie zum Fahrrad und damit ein wichtiger Baustein für eine zukunftsfähige Mobilität. Mit der neuen CarSharing-Station wolle die Stadt Bad Dürkheim die Bürgerinnen und Bürger ermuntern, auf das eigene Fahrzeug oder zumindest auf den Zweitwagen zu verzichten und sich stattdessen für nachhaltige Alternativen wie den ÖPNV oder das Fahrrad zu entscheiden. Wer dann doch einmal ein Auto benötige, könne auf das neu geschaffene CarSharing-Angebot zurückgreifen.

Beschlossen wurde die Einführung des CarSharings in Bad Dürkheim in der Februar-Sitzung des Stadtrates, nachdem zuvor bereits der Bauausschuss, der Haupt- und Finanzausschuss und der Klimabeirat empfohlen hatten, CarSharing schnellstmöglich auch in der Kurstadt möglich zu machen. Verschiedene Anbieter waren geprüft worden und die Entscheidung fiel auf die gemeinwohlorientierte stadtmobil Rhein-Neckar AG. Rund 70.000 Euro muss die Stadt als Anschubfinanzierung für vier Jahre bereitstellen, erhält aber 90 Prozent der erzielten Fahrterlöse, während der Anbieter Unterhalt und Wartung der Fahrzeuge sowie Kundenbetreuung, Verwaltung und Abrechnung übernimmt. „Wenn das Angebot gut angenommen wird, werden wir gerne auch über das Bereitstellen von Elektrofahrzeugen nachdenken“, erläuterte der Bürgermeister. Der Einstieg mit normalen Fahrzeugen sei jedoch empfohlen worden, da diese erfahrungsgemäß zu einer höheren Nachfrage führen. Auch die Kosten für Elektrofahrzeuge seien deutlich höher.

„Wer sich einmal bei stadtmobil zum CarSharing angemeldet hat, kann die zwei Bad Dürkheimer Fahrzeuge sowie mehr als 580 weitere Fahrzeuge in der Region nutzen“, informierte Miriam Caroli. CarSharing werde auch in Bad Dürkheim eine echte Alternative für alle Menschen ohne eigenes Auto werden. Wer eine Jahres- oder Halbjahreskarte des VRN besitze, spare bei der Anmeldung bei stadtmobil bares Geld, denn stadtmobil kooperiere mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). Auch deutschlandweit können nach der Anmeldung CarSharing-Angebote genutzt werden – insgesamt mehr als 5.000 Autos.

„Wir sind sehr froh, einen Partner wie die Stadt Bad Dürkheim gefunden zu haben“, betonte Caroli. „Unsere Ziele, Umwelt und Klima durch insgesamt weniger Autoverkehr zu entlasten, passen perfekt zusammen.“

Übrigens sei das Ausleihen eines CarSharing-Autos auch in Corona-Zeiten eine gute Alternative für diejenigen, die mobil sein müssen und volle Busse oder bahnen lieber meiden wollen, sagte Caroli. Die Nutzung der CarSharing Autos sei einfach: Anmelden, online buchen, Auto abholen und fahren.

Ausführliche Informationen dazu sind auf der Webseite www.stadtmobil.de und in Kürze auch auf www.bad-duerkheim.de/carsharing zu finden.

am 23.04.2020 veröffentlicht

Sperrungen der B37

Ab Donnerstag, 23. April wird die B 37 zwischen dem Kreisverkehrsplatz „Zumstein“ und dem Ortsteil Hausen saniert. Die Sanierungsarbeiten werden in beide Richtungen jeweils halbseitig durchgeführt. Im ersten Teilabschnitt, der voraussichtlich bis zum 15. Mai dauert, wird die südliche Fahrbahn saniert. Der Verkehr aus Richtung Kaiserslautern fließt über die B37, während der Verkehr aus Richtung Innenstadt Bad Dürkheim über die alte Kaiserslauterer Straße geführt wird. Die Regelung des Gegenverkehrs auf der Strecke zwischen der Ausfahrt Kaiserslauterer Straße / Herzogweiher bis zum Ortseingang von Hausen wird durch eine Signalanlage gewährleistet. 

Die Arbeiten an der B37 in Höhe des Wurstmarktkreisels werden am Montag, 27. April beendet, sodass der Kreisel ab diesem Zeitpunkt wieder befahren werden kann. In der Zeit vom 27. April bis 4. Mai wird dann die B37 zwischen dem Dürkheimer Riesenfass und der Leistadter Straße (Weingut Fitz-Ritter) voll gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Ludwigshafen wird am Wurstmarktkreisel über die L517 und in Höhe der Berufsbildenden Schule über die Leistadter Straße Richtung Kaiserslautern geführt. In der Gegenrichtung fließt der Verkehr ab Höhe „Schäuble-Müller“ über den Wurstmarktplatz und am Wurstmarktkreisel zurück auf die B37. 

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

Stadtbücherei öffnet ab Dienstag

Die Stadtbücherei Bad Dürkheim hat ab Dienstag, 21. April 2020 wieder geöffnet. Aufgrund der erforderlichen Hygiene- und Sicherheitsregelungen ist das Angebot allerdings auf die Ausleihe und die Rückgabe von Büchern und Medien beschränkt. Das Lesen und Spielen in den Büchereiräumen ist vorerst nicht möglich, auch die Nutzung der Internet-PCs ist momentan noch ausgeschlossen. Veranstaltungen finden weiterhin nicht statt.

Maximal 20 Personen können das Angebot gleichzeitig nutzen. Damit für möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit zur Ausleihe besteht, wird darum gebeten, die Dauer des Aufenthaltes in der Stadtbücherei auf das Nötigste zu beschränken.

Dafür warten viele neue Bücher und Medien, Überraschungstaschen und kleine Präsentationen interessanter Bücher darauf, von den Leserinnen und Lesern entdeckt und ausgeliehen zu werden.

Wer möchte, kann die gewünschten Medien vorbestellen und das fertig gepackte Bücherpaket abholen. Im Online Katalog der Stadtbücherei unter www.stadtbuecherei-bad-duerkheim.de kann recherchiert werden, welche Medien verfügbar sind. Bestellungen werden per E-Mail an stadtbuecherei.verwaltung@bad-duerkheim.de  angenommen.

am 20.04.2020 veröffentlicht

Bürgerbüro ab Montag wieder geöffnet

Seit dem 22. März gilt die 3. Corona-Bekämpfungsverordnung, die eine Kontaktsperre und zahlreiche Einschränkungen für das Zusammenleben der Bürgerinnen und Bürger auch in unserer Stadt mit sich gebracht hat. Die Verwaltung und das Bürgerbüro der Stadt Bad Dürkheim sind seither für den normalen Publikumsverkehr geschlossen.

Bund und Länder haben sich in dieser Woche auf erste vorsichtige Lockerungen der Maßnahmen für die Zeit ab Montag, 20. April geeinigt. Zeitgleich mit vielen Einzelhandelsgeschäften in der Innenstadt wird ab diesem Tag auch das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.

Bei einem Besuch im Bürgerbüro muss wie überall im öffentlichen Raum stets der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Für die Händedesinfektion steht im Eingangsbereich ein Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung. Zusätzlich richtet die Stadtverwaltung die dringende Bitte an alle, die das Bürgerbüro aufsuchen möchten, bei ihrem Besuch eine „Alltagsmaske“, also eine selbstgenähte Maske oder ein Stofftuch vor Mund und Nase zu tragen.

Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros sind Montag bis Freitag jeweils von 7.30 bis 12.00 Uhr sowie zusätzlich Montag und Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag von 14-18 Uhr.

Für die anderen Bereiche der Stadtverwaltung gilt nach wie vor die Regelung der vergangenen Wochen: die Mitarbeiter sind per Telefon oder per Mail erreichbar, eine persönliche Vorsprache ist jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Über eine Öffnung der Stadtbücherei wird am Montag entschieden.

JuKiB-Angebote in Corona-Zeiten

Das Jugend- und Kinderbüro (JuKiB) der Stadt Bad Dürkheim ist derzeit aufgrund der Corona-Situation geschlossen. Alle Veranstaltungen und die bekannten Angebote fallen deshalb aus.
Um Kinder und Jugendliche trotzdem zu unterstützen und ihnen Anregungen zu geben, hat das JuKiB spezielle Angebote für diese besondere Zeit vorbereitet:

  • Die Lernsprechstunde am Telefon bzw. Handy bietet Grundschulkindern montags bis freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr individuelle Hilfe bei der Erledigung der Schulaufgaben und Unterstützung beim Lernen. Wer dieses Angebot in Anspruch nehmen möchte, kann sich unter der Tel-Nr. 0162/2336179 melden. Es besteht auch die Möglichkeit, über Kurznachrichtendienste oder Videotelefonie in Kontakt zu treten.
  • Wer die eigenen Spiele bereits so oft gespielt hat, dass er sich etwas Neues wünscht, der kann den kostenlosen Spieleverleih des JuKiB in Anspruch nehmen.Wie das geht? 1. Anrufen oder Mail schicken (Kontaktinfos siehe unten), 2. Mit einem JuKiB-Mitarbeiter besprechen, was gewünscht wird und was gerade vorrätig ist. 3. Die Spiele werden nach vorheriger Terminabsprach vor die Haustür gebracht. 4. Nach einer Woche werden die Spiele zum vereinbarten Zeitpunkt wieder abgeholt. Vorrätig sind beispielsweise Hase und Igel, Flussaufwärts, Taschengeldspiel, Spuk, Aktivity Junior, Ein Nilpferd kommt selten allein (ab 14 Jahre), Halli Galli, Memory, Das verrückte Labyrinth, Junior-Scrabble und viele andere Spiele sowie zahlreiche Puzzles von 49 bis 3000 Teilen.
  • Außerdem gibt es vor dem Eingang zum JuKiB-Gebäude ein Puzzle- und Spieletausch- Regal. Dort finden Kinder und Jugendliche Puzzle und Brettspiele, die gegen ein mitgebrachtes Spiel oder Puzzle getauscht oder eine Zeitlang ausgeliehen werden können. Alles kostenlos und unverbindlich.
  • Die JuKiB-Mitarbeiter stellen auf Wunsch gerne Bastelsets mit Anleitungen, Material und Vorlagen zusammen, die den Interessenten geschickt oder gebracht werden oder die am JuKiB abgeholt werden können.
  • Unter dem Motto „Wir ziehen alle an einem Strang“ schlägt das JuKiB-Team allen Kindern, die eine Strickliesel haben vor, mit bunter Wolle eine gaaaanz lange Schnur zu stricken. Wenn die Kontaktsperren gelockert werden und ein Wiedersehen wieder möglich ist, dann wird ein Fest gefeiert und alle bringen ihre bunten Schnüre mit. Wer die längste Schnur gestrickt hat, bekommt einen Preis und es wird gemessen, wieviel Meter von allen zusammen gestrickt wurden. Mit den Schnüren soll der Zaun beim JuKiB verschönert werden. Wer keine Strickliesel hat und gerne mitmachen möchte, der kann sich im JuKiB melden.

Wer Fragen hat oder wem etwas auf dem Herzen liegt, der kann sich montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils zwischen 10.30 und 17.30 Uhr telefonisch unter 06322/980679 melden. Unter 0162/2336179 können Kurznachrichten hinterlassen werden und es besteht die Möglichkeit über Videotelefonie Kontakt aufzunehmen. Der Anrufbeantworter unter 06322 8009 nimmt gerne Nachrichten entgegen und natürlich ist das JuKiB auch weiterhin per Mail zu erreichen: jukib@bad-duerkheim.de.

Sperrung der Friedhofstraße

Wegen dem Abriss von Wohngebäuden muss die Friedhofstraße in Höhe der Hausnummer 11 vom 20. April bis voraussichtlich 15. Mai 2020 halbseitig gesperrt werden. Auch der gegenüber dem Eingang zum Hauptfriedhof liegende Parkplatz wird in dieser Zeit gesperrt. 

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer sowie die Friedhofsbesucher um Beachtung und Verständnis.

am 15.04.2020 veröffentlicht

Sperrung der B37 in Höhe des „Wurstmarktkreisels“ verlängert

Aufgrund von unvorhersehbaren Mehrarbeiten am Innenbereich des „Wurstmarktkreisels“ wird die ursprünglich bis zum 16. April angekündigte Vollsperrung der B37 im Bereich dieses Kreisverkehrsplatzes bis voraussichtlich 27. April verlängert.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Ludwigshafen und in Fahrtrichtung Kaiserslautern wird weiterhin über den Wurstmarktplatz geführt. Der Verkehr aus Richtung Leistadt wird über die Leistadter Straße sowie in Richtung Leistadt über den Wurstmarktplatz und die Weinstraße umgeleitet.

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

am 15.04.2020 veröffentlicht

Seiten

Subscribe to Presse News