Menu
Menü

Presse News

“Stabaus” im Haus für Kinder

+++ ACHTUNG: DIE VERANSTALTUNG WURDE ABGESAGT +++

Beim Stabausfest im Bad Dürkheimer Haus für Kinder wird am Samstag, 21. März 2020 von 15 bis 17 Uhr der Winter verjagt und der Frühling herbeigesungen.

Das Fest beginnt mit einer Aufführung der Kinder. Anschließend wird mit den Stabausstecken um die Häuser gezogen und der Frühling mit einem Frühlingsfeuer begrüßt.

Für das leibliche Wohl ist mit Stabausbrezeln, Kaffee und Kuchen bestens gesorgt.

am 04.03.2020 veröffentlicht

Absolutes Halteverbot im Wellsring

Mehrere Kontrollen durch die Ordnungsbehörde und die Polizei haben ergeben, dass es durch den Hol- und Bringverkehr von Schülern und Kindergartenkindern in der Straße „Im Wellsring“ immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt. Fahrzeugtüren werden geöffnet, ohne darauf zu achten, ob sich Fußgänger oder Radfahrer auf dem angrenzenden Geh-/Radweg befinden. Zu Stoßzeiten wird der Wellsring teilweise so stark zugeparkt, dass der Verkehrsfluss stockt bzw. sogar zum Erliegen kommt. Auch die Bushaltestelle kann durch die zugeparkte Straße des Öfteren nicht ordnungsgemäß angefahren werden.

Aus diesem Grund wird ab der kommenden Woche auf der südlichen Seite der Straße „Im Wellsring“ zwischen den Einmündungen „Im Nonnengarten“ und Kanalstraße zwischen 7 und 17.30 Uhr ein absolutes Halteverbot eingerichtet.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass zum gefahrlosen Bringen oder Abholen der Kinder der nahegelegene Parkplatz in der Kanalstraße beim Tennisclub genutzt werden sollte.

am 04.03.2020 veröffentlicht

Klimatipp 15: Mit der Ernährung den CO2-Fußabdruck reduzieren

Klimatipp 15: Mit der Ernährung den CO2-Fußabdruck reduzieren

Die Produktion und der Konsum von Lebensmitteln verursachen große Belastungen für die Umwelt und sind laut Umweltbundesamt verantwortlich für 60 Prozent des Verlustes an Tier- und Pflanzenarten und für 24 Prozent der Treibhausgasemissionen weltweit. Entsprechend hoch ist das Potential, mit der Ernährung richtig viel für die Umwelt und das Klima zu tun.
Mehr pflanzliche (Roh-)Kost entlastet nicht nur den ökologischen Rucksack, es nützt auch unserer Gesundheit. Denn je weniger gekocht oder industriell verarbeitet wird, desto weniger CO2 wird in die Umwelt abgegeben.
Auch bei pflanzlicher Kost gilt es, auf einiges zu achten. So benötigt beispielsweise ein Kilo Wüstenkartoffeln aus Ägypten während des Wachstums rund 300 Liter Wasser, während für deutsche Kartoffeln nur 8 Liter notwendig sind. Statt „Flug-Obst“ bietet sich regionales und saisonales Obst vom Wochenmarkt oder einem anderen regionalen Erzeuger „um die Ecke“ an.
Das Wichtigste ist jedoch, den CO2-Ausstoß von Fleisch und Milchprodukten zu berücksichtigen und diesen nach Möglichkeit zu reduzieren. Die Produktion von einem Kilo Rindfleisch verursacht die Freisetzung von 7 bis 28 Kilo CO2-Äquivalenten. Der CO2-Ausstoß von Butter ist ähnlich hoch (26 Kilo CO2-Äquivalente pro Kilogramm Butter). Zum Vergleich: Die Produktion von einem Kilo Kartoffeln aus Deutschland verursacht die Freisetzung von lediglich ca. 0,2 kg CO2-Äquivalenten.
Eine vegane Ernährung ist zweifellos die CO2-ärmste Ernährung, aber auch diejenigen, die nicht auf Fleisch verzichten möchten, können viel für die Umwelt tun, indem sie mehr auf die Art des Fleisches sowie auf Regionalität und Saisonalität achten, denn Fleisch ist nicht gleich Fleisch.
Wer das Rindersteak gegen ein Stück Schweinebraten eintauscht, spart eine erhebliche Menge an Treibhausgasen, denn ein Schwein emittiert nur 3 bis 4 kg CO2-Äquivalente pro Kilo Fleisch. Ähnliche Werte gelten für Hähnchenfleisch.
Wer sich mehr mit dem Thema klimafreundlicher Konsum beschäftigen möchte, dem sei die Veranstaltung der Kreisvolkhochschule am Montag, 09.03.2020 um 18.30 Uhr unter dem Motto „Ohne Fleisch, mit der Jutetasche in die Zukunft?! - Einkauf, Essen, Recycling und Klimaschutz“ empfohlen. Wer daran teilnehmen möchte sollte sich schnellstmöglich (bis spätestens Freitag, 06.03.2020) auf der Webseite www.kvhs-duew.de anmelden, es sind nur noch wenige Plätze frei.

Klimatipp 14: Geld nachhaltig anlegen

Klimatipp 14: Geld nachhaltig anlegen

Der Klimaschutzgedanke hat viele Bereiche unseres Lebens durchdrungen. Wir fahren mehr Fahrrad, essen weniger Fleisch und vielleicht denken wir darüber sogar nach, das eigene Auto aufzugeben und stattdessen mit Bus und Bahn zu fahren.
Ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz könnte eine nachhaltige Anlage des eigenen Vermögens sein. Wissen Sie, was Ihre Bank mit Ihrem Geld finanziert? Oft ist das nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Dabei hat sich fast jede Bank mittlerweile mit dem Thema Klimaschutz beschäftigt. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das eigene Geld in ökologische Projekte zu investieren. Fragen Sie doch mal bei Ihrer Bank nach. Lassen Sie Ihr Geld für den Klimaschutz arbeiten und freuen Sie sich mit gutem Gewissen über die dabei erzielte Rendite. Es gibt sogar Banken, die gänzlich nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit arbeiten.
Auf jeden Fall lohnt es sich, zu recherchieren und das eigene Geld für sich selbst und zugleich für das Klima und die Umwelt arbeiten zu lassen!

Am Mittwoch geänderte Öffnungszeiten bei Tourist Information und Bücherei

Am kommenden Mittwoch, 4. März 2020, ist die Tourist Information Bad Dürkheim wegen einer Personalversammlung halbtags ab 12 Uhr geschlossen.

Die Stadtbücherei öffnet an diesem Tag wie üblich von 10 bis 12 Uhr, nachmittags jedoch nur von 16 bis 18 Uhr.

am 26.02.2020 veröffentlicht

Sperrung der Fahrbahn auf der östlichen Stadtplatzseite

In der Zeit vom 2. März bis voraussichtlich 3. April 2020 werden an den Gebäuden Stadtplatz 1 und Römerplatz 7a die Dächer erneuert. Wegen dieser Dacharbeiten muss die Fahrbahn auf der östlichen Seite des Stadtplatzes und die Zufahrt zum Stadtplatz aus Richtung Leininger Straße gesperrt werden. Der Verkehr zum Stadtplatz wird über Leininger Straße, Gaustraße und Römerstraße umgeleitet.

Für Fußgänger wird auf der östlichen Stadtplatzseite im Bereich der Arbeiten ein „Fußgängertunnel“ errichtet, so dass der Zugang zu allen Geschäften gewährleistet ist.

am 26.02.2020 veröffentlicht

Stadtlinienverkehr wird aufgestockt – steigende Fahrgastzahlen erwartet

Ab 1. Juli soll es deutliche Verbesserungen im städtischen Busverkehr geben. Ein entsprechendes Konzept hierfür stellte der Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH, Dr. Peter Kistenmacher, in der Stadtratssitzung am 11. Februar öffentlich vor.

Mit dem neuen Linienkonzept sollen künftig alle Ortsteile mit der zentralen „Drehscheibe“ Bahnhof verbunden sein, erläuterte der Stadtwerke-Chef. Der Fahrplan sei an die Ankunft- und Abfahrtzeiten der Züge und Straßenbahnen am Bahnhof angepasst. Ein fester Takt mit ein bzw. zwei Fahrten je Stunde werde tagsüber auf allen Linien angeboten, Hin- und Rückfahrt erfolge jeweils mit der gleichen Linienführung. Für die Fahrten kämen ganz neue Busse zum Einsatz, alle großen Busse würden mit Erdgas betrieben, wies Kistenmacher hin.

Eigentlich habe man zu weniger frequentierten Zeiten kleinere Busse einsetzen wollen, dies sei jedoch wegen dem Schülerverkehr nicht möglich. Lediglich auf der Linie 488 zum Wurstmarktplatz, die künftig dreimal stündlich verkehre und stündlich bis zur Sonnenwende weiterfahre, würden wie bisher kleine Busse eingesetzt.

Die Linie 485 Richtung Hardenburg ende in der Woche am Waldschlössl, jedoch stehe für Fahrten bis ins Jägertal eine Ruftaxiverbindung (Linie 4971) zur Verfügung, welche auch durch den Ortsteil Grethen führe. Am Wochenende fahre der Bus bis zum Ruheforst und erschließe damit auch den Isenachweiher und weitere Ausflugsziele im Tal. Sowohl unter der Woche als auch am Wochenende fahre abends ab 18.30 Uhr das Ruftaxi stündlich über Grethen und Hausen bis Hardenburg und zurück.

Ganz neu sei die sogenannte „Fronhoflinie“ 490, die das Neubaugebiet künftig mit dem Bahnhof verbinden werde. Zweimal je Stunde sei die „Triftlinie“ 487 unterwegs, davon einmal bis ins Gewerbegebiet Bruch und einmal auf der kleineren Runde durch das Wohngebiet. Auch hier ergänze das Ruftaxi (Linie 4970) das Angebot in den Abendstunden.

Ebenso werde die Linie 486 nach Seebach durch eine Ruftaxiverbindung (Linie 4972) am Abend und am Wochenende ergänzt. Leistadt und Ungstein würden mit der Linie 453 im „Fast-Stundentakt“ von kurz vor 6 Uhr bis 20 Uhr angefahren, während das Ruftaxi (Linie 4972) in den Abendstunden zur Verfügung stehe.

Der sogenannte „Wanderbus“, die Linie 489 zur Lindemannsruhe, sei nur samstags und sonntags im Einsatz, es würden aber große Busse eingesetzt, damit auch Radfahrer samt Ausrüstung einsteigen können.

„Busverkehr ist immer Verlustverkehr“ wies Kistenmacher darauf hin, dass den Stadtwerken mit dem Ausbau des Angebotes auch deutlich höhere Kosten entstehen. Das Ergebnis der europaweiten Ausschreibung für den künftigen Busverkehr liege vor. Demnach müssen die Werke damit rechnen, dass bei gleichbleibenden Fahrgastzahlen nur ein Drittel der entstehenden Kosten durch den Fahrscheinverkauf im VRN-Verbund erlöst wird. Eine Steigerung der Einnahmen sei nur durch eine Zunahme an Fahrgästen zu erreichen, denn die Verteilung der VRN-Erlöse beruhe auf Fahrgastzählungen, erläuterte der Stadtwerke-Chef. „Wir hoffen sehr, dass das neue Angebot auch angenommen wird. Wenn das in den ersten beiden Jahren nicht so sein sollte, müssten wir das noch einmal überdenken“, merkte er an.

„Das Konzept ist ein großer Schritt nach vorne, ein wirklich toll erweitertes Angebot“, zeigte sich Bürgermeister Christoph Glogger begeistert. „Wenn wir uns eine zukunftsfähige Mobilität auf die Fahnen schreiben, müssen wir auch den Mut haben, den Busverkehr in unserer Stadt deutlich zu verbessern“, bekannte er sich zu dem recht großen finanziellen Aufwand dafür.

am 25.02.2020 veröffentlicht

STADTRADELN 2020

STADTRADELN 2020

Von 19. August bis 08. September 2020 ist die Aktion STADTRADELN wieder in Bad Dürkheim, melden Sie sich hier an!

Trotz der Corona-Krise bereitet Bad Dürkheim in Zusammenarbeit mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz die Aktion STADTRADELN vor. Zwischen dem 19. August und dem 8. September 2020 steht die Fahrradmobilität wieder im Mittelpunkt im ganzen Kreis, und alle Menschen sind aufgerufen, möglichst oft das Auto stehenzulassen und Rad zu fahren.

Neu!!! Du möchtest gegen die Parallelklasse oder eine andere Abteilung radeln? Dann gründe unter "Mein Team" ein Unterteam. Deine geradelten Kilometer zählen für Unter- und Hauptteam.

 

Ziele

Privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen für mehr Radförderung, mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität in den Kommunen – und letztlich Spaß beim Fahrradfahren haben!

Wie kann ich mitmachen?

Unter www.stadtradeln.de/bad-duerkheim können sich alle Teilnehmenden registrieren, einem bereits vorhandenen Team ihrer Kommune beitreten oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain.
„Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team! Alternativ kann dem „Offenen Team“ beigetreten werden, das es in jeder Kommune gibt. Wer am Ende der Kilometer-Nachtragefrist noch keine aktiven Teammitglieder gefunden hat (entscheidend sind km-Einträge), rutscht automatisch ins Offene Team der Kommune.
Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der StVO als Fahrräder gelten (dazu gehören auch Pedelecs bis 250 Watt).

Wie funktioniert das Kilometersammeln

Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online unter stadtradeln.de eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden. Für die Radelnden ohne Internetzugang gibt es die Möglichkeit, die geradelten Kilometer in einem Kilometererfassungsbogen einzutragen und in der Stadtverwaltung abzugeben. Die Kilometererfassungsbogen gibt es hier zum downloaden oder im Bürgerbüro in der Mannheimer Straße 24 zu mitnehmen:

Kilometererfassungsbogen 1. Woche

Kilometererfassungsbogen 2. Woche

Kilometererfassungsbogen 3. Woche

Datenschutz (bitte beachten)

 Es ist auch möglich sich als Teamcaptain ohne Internetzugang zu registrieren. Hier ist der Anmeldebogen:

 Anmeldung Team-Captains

(Rad)Wettkämpfe und Trainings auf stationären Fahrrädern sind beim STADTRADELN ausgeschlossen.
Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze.
Es können auch erradelte Kilometer für mehrere Radelnde im selben Account eingetragen werden (z. B. für Familien, Schulklassen etc.). WICHTIG: Die genaue Anzahl an Personen, für die Kilometer eingetragen werden, muss angegeben werden.
Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (einzeln, täglich oder maximal jeweils zum Ende einer jeden STADTRADELN-Woche), liegt im Ermessen der Radelnden.
Bis einschließlich zum letzten der 21 STADTRADELN-Tage können Teams gegründet oder sich einem Team angeschlossen werden. Nachträge der Kilometer sind ebenfalls möglich, solange sie innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraums erradelt wurden.
Für registrierte Teilnehmende gibt es nach dem Aktionszeitraum eine siebentägige Nachtragefrist. Danach sind keine Einträge oder Änderungen mehr möglich!

Wer gewinnt beim STADTRADELN

Das Klima und die Natur gewinnen natürlich am meisten, aber auch die Gesundheit der Bürger Bad Dürkheims.
Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut). In beiden Kategorien werden zudem die jeweils beste Newcomer-Kommune je Größenklasse geehrt.
Die fleißigsten Teams und Radelnden werden von der Stadt ausgezeichnet.

Die Kommunen- und Teamergebnisse werden unter www.stadtradeln.de/ergebnisse bzw. auf der Unterseite der Kommunen veröffentlicht.
Die Spielregeln im Detail unter www.stadtradeln.de/spielregeln-im-detail

Aktionen

Die Gewinner des STADTRADELN 2019 Team Pfälzer Land e.V. laden zum 2. Pfälzer Radsporttag am 05.09.2020 ein  

Presse

Fahrradaktionstage in Bad Dürkheim - Polizei schult Pedelec-Fahrer "Fit mit dem Pedelec"

Energieagentur RLP "Aktuelle Informationen zum STADTRADELN im Kreis Bad Dürkheim"

 

Fastnachtsumzug und Straßenfastnacht

Am Fastnachtsdienstag, 25. Februar 2020 ist es wieder soweit: um 11.11 Uhr setzt sich der Fastnachtsumzug auf dem Wurstmarktplatz in Bewegung.

Die Zugstrecke verläuft wie gewohnt über Kurbrunnenstraße, Weinstraße Nord, Schloss- und Ludwigsplatz, Kurgartenstraße, Mannheimer Straße, Philipp-Fauth-Straße, Weinstraße Süd und Stadtplatz, wo bei der sich anschließenden Straßenfastnacht bis in den Nachmittag hinein weitergefeiert wird.

Die Derkemer Grawler freuen sich auf eine rege Beteiligung von bunten Fußgruppen, ideenreichen Motivwagen und vielen gut gelaunten Zuschauern.

am 19.02.2020 veröffentlicht

Halbseitige Sperrung in der Gutleutstraße

Wegen der Verlegung neuer Gas-, Wasser- und Stromleitungen ist die Gutleutstraße seit Anfang dieser Woche im Bereich der Kreuzung Salinenstraße halbseitig gesperrt. Die Verlegungsarbeiten sind in vier Abschnitte unterteilt, die jeweils einen der vier Eckbereiche der Kreuzung betreffen, und dauern insgesamt bis voraussichtlich 13. März 2020.  Der Verkehr in der Gutleutstraße kann während der gesamten Bauzeit den halbseitig gesperrten Bereich in beiden Richtungen passieren und wird durch eine Baustellenampel geregelt. 

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis. 

am 18.02.2020 veröffentlicht

Seiten

Subscribe to Presse News