Menu
Menü

Presse News

Klimatipp 12: CO2-Emissionen durch digitale Technologien

Klimatipp 12: CO2-Emissionen durch digitale Technologien

Es ist weithin bekannt, dass durch Reisen mit dem Flugzeug und den Konsum von Fleisch ein großer „CO2-Fußabdruck“ hinterlassen wird. Weniger bekannt ist, dass digitale Technologien mittlerweile einen größeren Treibhausgasausstoß verursachen, als alle Flüge weltweit zusammengenommen.
Der CO2-Ausstoß durch digitale Technologien entsteht zu etwa 45 Prozent durch die Herstellung der verwendeten Geräte (z.B. Computer) und zu 55 Prozent durch die Nutzung der digitalen Technologien, also den weltweiten Datenverkehr. Wäre das Internet ein Land, so würde es bei den CO2-Emissionen den dritten Platz gleich nach China und den USA einnehmen. Laut der Studie „The Shift Project“ entfallen 80 Prozent des weltweiten Datenverkehrs auf die Übertragung von Videos.
Natürlich müssen wir nicht sofort auf all diese Filme verzichten, aber wir haben ein paar Anregungen zusammengetragen, wie jeder seinen ganz persönlichen CO2-Fußabdruck verkleinern kann:
•Eine geringere Video-Auflösung spart Daten und damit Strom und CO2. Die meisten Videos können ohne sichtbaren Qualitätsverlust auch in geringerer Qualität angeschaut werden.
•Online-Videos liefern mit der Musik automatisch bewegliche Bilder und damit Unmengen von Daten. Wer nur Musik hören möchte, kann durch die Nutzung reiner Musik-Streaming-Dienste oder das Herunterladen seiner Lieblingslieder gegenüber der Nutzung von youtube, Netflix o.ä. einiges an CO2 einsparen.
•Über welches Netz die Videos angeschaut werden, spielt ebenfalls eine Rolle. Die Nutzung des Mobilnetzes ist am energieintensivsten, weniger Energie wird bei Nutzung eines WLAN-Netzes verbraucht.
•Wer sich dafür interessiert, wie viel CO2 und Energie er durch die Nutzung des Internets verursacht, hat „The Shift Project“ ein Programm für den Mozilla Firefox Browser entwickelt. Das Programm heißt Carbonalyser und ist kostenlos. Während der Recherche für diesen Artikel beispielsweise wurden laut Carbonalyser 30 g CO2 verursacht.

Presse:

Rheinpfalz: Mehr Daten = höherer Stromverbrauch

Peter Gauweiler verabschiedet

Peter Gauweiler bei der VerabschiedungÜber 30 Jahre war er bei der Stadtverwaltung Bad Dürkheim tätig, davon die letzten 15 Jahre als Geschäftsführender Beamter. Nun hat er sich bei einem kleinen Abschiedsfest von seinen Kolleginnen, Kollegen und Wegbegleitern verabschiedet: der Stadtoberverwaltungsrat Peter Gauweiler ist mit Wirkung zum 31. Januar auf eigenen Wunsch in den Ruhestand versetzt worden. Bürgermeister Christoph Glogger nutzte die Gelegenheit, ihm für seine Dienste zu danken und nochmal auf die Laufbahn des ersten Mannes in der Verwaltung zurückzublicken.

Peter Gauweiler habe 1988 als Stadtinspektoranwärter bei der Stadt begonnen und drei Jahre später nach der Ernennung zum Stadtinspektor die Organisation der IT, damals noch „ADV“ genannt, übernommen. Eine besondere Herzensangelegenheit sei ihm der Aufbau des Bürgerbüros gewesen, das 2001 als eines der ersten in Rheinland-Pfalz eröffnete. Bereits im Jahr 2000 sei Gauweiler stellvertretender Leiter des damaligen Hauptamtes geworden und fünf Jahre später nach dem Ausscheiden seines Vorgängers Hans Danner habe er die Fachbereichsleitung Innere Dienst, Organisation und Finanzen und damit zugleich die Position des Geschäftsführenden Beamten übernommen.

Auch ein großes nebenberufliches Engagement zeichne Gauweiler aus. Er sei engagiert als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht, als Ortsbürgermeister von Freisbach, als Mitglied in der Tarifkommission des KAV sowie als Prüfer an der Fachhochschule Mayen und bei der IHK.

„Peter Gauweiler war stets eine feste und verlässliche Säule unserer Verwaltung. Er stand seit der ersten Minute hinter mir und stellte sich immer ganz in den Dienst der Stadt“, würdigte Glogger. Er sei sich zudem ganz sicher, dass Gauweiler auch in der Ära seiner Vorgänger stets hundertprozentig loyal gewesen sei. „Das zeichnet ihn aus und zeigt seine Charakterstärke.“

Auch andere Charakterzüge seien für die Stadt wichtig gewesen. „Beispielsweise seine Hartnäckigkeit, die er unter anderem bei den Verhandlungen zur Gondelbahn gezeigt hat, denn dass wir so weit gekommen sind, ist ganz besonders dieser Beharrlichkeit zu verdanken“, verriet Glogger. „Vielen Dank für alles, was Du für die Stadt und uns getan hast“, so Glogger zum Abschluss.

„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, erwiderte Peter Gauweiler. Er könne es noch immer nicht glauben, dass er ab Samstag nichts mehr tun müsse. „Aber nur ausruhen, komme ich damit klar?“ fragte er in die Runde und gab zu, selbst nicht daran zu glauben. Und so habe er natürlich noch einiges vor.

Zurückblickend stellte er fest, dass es in all den Jahren keinen Tag gegeben habe, an dem er ungern zur Arbeit gegangen sei. Er habe vier Bürgermeistern gedient und glaube, deren Vertrauen nie missbraucht zu haben. Er bedankte sich bei den Kollegen für die schönen Jahre, in denen auch so manche Freundschaft entstanden sei. Durch seine Position habe er viele Entscheidungen treffen müssen, diese seien aber nie persönlich, sondern immer sachbezogen begründet gewesen. Besonderen Dank sprach Peter Gauweiler seiner Frau aus, die ihn immer getragen und so manche seiner Sorgen ertragen habe.

„Es war ein Vergnügen, dieser Stadt zu dienen. Und nun halte ich es wie mein Vorgänger: ich bin da, wenn Ihr Euch meldet, aber ansonsten mache ich mich rar“, lächelte er zum Abschied in die Runde. Die Kolleginnen und Kollegen hatten derweil so manch eine Überraschung für den Nachmittag vorbereitet und überreichten ein einfallsreich dekoriertes Abschiedsgeschenk.

bei der Verabschiedung von Peter Gauweiler

Übergabe der Urkunde mit der Ruhestandsversetzung

am 05.02.2020 veröffentlicht

Einbahnregelung in der Seebacher Straße nur bis April

Die vor wenigen Tagen für die Zeit des Umbaus des Gartenhotels Heusser angekündigte Einbahnregelung in der Seebacher Straße hat wie veröffentlicht ab heute Gültigkeit, wird aber voraussichtlich spätestens Ende April wieder aufgehoben.

Die Stadtverwaltung stellt klar, dass die Planungen des Hotels vorsehen, spätestens Ende April die hoteleigenen Parkplätze wieder freigeben zu können. Auch die verkehrlichen Maßnahmen werden dann wieder zurück gebaut.

In der ersten Ankündigung der geplanten Maßnahmen war leider der Zeitraum der verkehrsrechtlichen Anordnung genannt worden, die immer einen Puffer vorsieht.

"Die Geschäftsführung des Hotels hat mir noch einmal versichert, dass der im Anwohnergespräch genannte Zeitplan weiter gilt", bestätigt Bürgermeister Christoph Glogger den betroffenen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern.

am 24.01.2019 veröffentlicht

Der blaue Planet - großes Mitmach-Projekt der Musikschule

Der Blaue Planet - Ein Mitmachprojekt der Musikschule

Unserem Planeten geht es nicht gut, da kommen Kinder, um zu helfen.
Gesucht werden musikinteressierte junge und erwachsene Bewohner des blauen Planeten, aus ganz Bad Dürkheim und Umgebung, die das Musicalprojekt unterstützen können:

Akt 1:
Gipfelkonferenz der vier Elemente - Zwischen den Ewigkeiten
Eines Tages treffen die vier Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer aufeinander. Jedes Element behauptet, das wichtigste Element auf dem Blauen Planeten zu sein. Es entbrennt ein heftiger Streit unter den Elementen, wie die Welt ihn noch nie erlebt hat. Sie kämpfen gegeneinander. Es entstehen Wirbelstürme, Hochwasser, Feuerbrünste und Vulkanausbrüche. Da kommt eine Gruppe Kinder hinzu. Die Kinder können die Situation besänftigen und führen den Elementen vor Augen, wie unsinnig ihr Unterfangen ist. Sie zeigen den Elementen, dass alle vier gleich wichtig sind.

Akt 2:
Konferenz der Präsidenten aus den vier Himmelsrichtungen - Die aktuelle Gegenwart
In einer politischen Gipfelkonferenz treffen die vier wichtigsten Präsidenten auf dem Blauen Planeten aufeinander: Der Präsident aus dem Osten, aus dem Süden, aus dem Westen und aus dem Norden. Sie wollen sich gegenseitig übertrumpfen. Jeder von ihnen beansprucht die alleinige Herrschaft über den Blauen Planeten. Darüber entbrennt ein heftiger Streit unter den Präsidenten, wie die Welt ihn noch nie erlebt hat. Es entsteht Krieg. Am Ende gibt es nur Verlierer, keinen Gewinner, der Blaue Planet scheint zerstört. Wieder tritt der Chor der Kinder auf und mahnt die Menschen zur Umkehr. Die Kinder zeigen ihnen, dass alle Menschen Teil der Schöpfung sind. Wenn sie sich über die Schöpfung stellen wollen, vernichten sie den Blauen Planeten. Die Botschaft des Schlusschores verwebt den Sonnengesang des Franziskus von Assisi, Psalm 24 und eine alte Indianerweisheit: Der Mensch kann nur heil und ganz werden, wenn er sich als Teil der Schöpfung begreift und diese wertschätzt und erhält.

Informationsveranstaltung für alle Sängerinnen, Sänger und kreative Menschen, die Spaß haben an Schattentheater:
Dienstag, 28.01.2020, 17 Uhr im Dürkheimer Haus, Kaiserslauterer Str. 1, Veranstaltungsraum, 1.OG.

Proben finden regelmäßig wöchentlich ab dem 04.02.2020, nach Absprache und in verschiedenen Altersgruppen statt:

Für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren:
Dienstags, zwischen 16:15 Uhr und 19:30 Uhr im Dürkheimer Haus, 2.OG (Ltg.: Ira Diehr)

Für Erwachsene:
Dienstags, 19:45 Uhr bis 21:15 Uhr, im Dürkheimer Haus, 2.OG (Ltg.: Annette Weigert)
oder
Freitags, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, im Kulturzentrum Haus Catoir (Ltg.: Anna Auclair)

Aufführungen finden an folgenden Terminen statt:
27.06.2020, 17 Uhr, Turnhalle des TVD, Eichstr. 13 (Generalprobe)
28.06.2020, 11 Uhr, Turnhalle des TVD, Eichstr. 13
06.11.2020, 17 Uhr, Burgkirche, Leininger Straße (Generalprobe)
07.11.2020, 17 Uhr, Burgkirche, Leininger Straße
08.11.2020, 11 Uhr, Burgkirche, Leininger Straße

Offene Kreativ-Werkstatt
Die Offene Kreativ-Werkstatt bietet offene Schattentheater-Kurse, unter der Leitung von Esther Bender, für die Aufführungen an.

Anmeldungen
Anmelden kann sich jeder, der regelmäßig an den Proben teilnehmen und die Aufführungen unterstützen kann, nach Absprache mit den Ensembleleiterinnen, unter Tel 06322 935 133 oder Mail: musikschule@bad-duerkheim.de oder online unter: https://www.bad-duerkheim.de/anmeldung-musikschule. Bitte geben Sie hier als Wunschbeginn den 04.02.2020, als Unterrichtsfach "Der Blaue Planet" und als Unterrichtsform "ab 5 Schüler, 45 Minuten" ein.

Gebühren
17 € / 20 € monatlich für Jugendliche / Erwachsene
20 € / 24 € monatlich für auswärtige Jugendliche / Erwachsene

Vorübergehende Einbahnstraßenregelung in der Seebacher Straße

Das Gartenhotel Heusser in der Seebacher Straße wird in den kommenden Monaten an- und umgebaut. Von der Baumaßnahme ist auch das hoteleigene Parkdeck betroffen und kann deswegen vorübergehend nicht genutzt werden.

Um den Hotelgästen eine Alternative anbieten zu können und den Parksuchverkehr der Hotelgäste im angrenzenden Wohngebiet zu minimieren, werden während der Bauphase Schrägparkstände für Hotelgäste auf der Fahrbahn der Seebacher Straße eingezeichnet.

Um einen reibungslosen Verkehrsablauf gewährleisten zu können, wird die Seebacher Straße im Bereich zwischen den Hausnummern 69 und 56 als Einbahnstraße in Richtung Stadt geführt. Aus Fahrtrichtung Amtsplatz kommend wird der Verkehr ebenfalls in Einbahnrichtung über die Heinrich-Bärmann-Straße und die Mozartstraße umgeleitet.

Die Maßnahmen gelten im Zeitraum ab Freitag, 24. Januar bis voraussichtlich Ende April 2020. (ursprünglich war der 31. Mai genannt, siehe hierzu auch: Einbahnregelung in der Seebacher Straße nur bis April.)

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

 

am 22.01.2020 veröffentlicht

Klimatipp 11: LED-Lampen verwenden

Klimatipp 11: LED-Lampen verwenden

Das einfachste, was Sie für den Klimaschutz und für Ihr Portemonnaie tun können, ist es die Glühbirnen in Ihrer Wohnung durch LED-Lampen zu ersetzen.
LED ist die Kurzform für Leuchtdiode (light-emitting diode), ein leuchtendes Halbleiter-Bauelement, welches ausgesprochen energieeffizient arbeitet und langlebiger ist als die herkömmliche Glühbirne.
Heutzutage gibt es LED-Lampen in allen Formen, Lichtintensitäten und Lichtfarben, Sie werden also mit Sicherheit fündig. Ihre alten Glühlampen müssen Sie nicht wegwerfen, Sie können Sie ruhig da verwenden, wo Sie relativ selten das Licht einschalten, zum Beispiel im Keller.
Durch den Austausch einer 60W Glühbirne gegen eine 6W LED-Lampe können Sie im Jahr bis zu 18 Euro Stromkosten und bis zu 37 kg CO2 einsparen. Bei der Berechnung wird von einer Brenndauer von vier Stunden pro Tag und Stromkosten von 0,25 Euro/Kilowattstunde ausgegangen, der Wert kann also je nach Anschaltdauer und Stromkosten abweichen.
LED Lampen sind langlebig, aber auch sie halten nicht ewig. Denken Sie daran, Ihre ausgedienten LEDs fachgerecht zu entsorgen. Die Energiesparlampen gehören nicht in den Hausmüll! Damit die wertvollen Rohstoffe recycelt werden können, bringen Sie Ihre Altlampen in die Sammelboxen des Handels oder auf den Wertstoffhof.
Wertstoffhof in der Nähe der Stadt Bad Dürkheim:
Wertstoffhof Friedelsheim
An der L 527, 67159 Friedelsheim
Navi: Bahnhofstr. 67159 Friedelsheim
Öffnungszeiten
Mo bis Fr.: 08:00-12:00 u.
12:30-16:00 Uhr
Sa: 08:00-12:00 Uhr

 17.03.2020 18.30-20.00 KVHS Workshop "Mit Ökostrom und LED-Lampen in die Zukunft?!" 

Klimatipp 10. Woche: Nachhaltig im Web surfen

Klima-Tipp 10. Woche: Nachhaltig im Web surfen

Vor zehn Jahren gründete Christian Kroll „Ecosia“. Die Suchmaschine ist ein Unternehmen, welches seine Werbeeinnahmen nutzt, um Bäume zu pflanzen. Durchschnittlich 45 Suchanfragen bedarf es für einen Setzling. Die gesamten Gewinne fließen in derzeit 22 Baumpflanzprojekte in Äthiopien und 16 anderen Ländern. Ecosia ist inzwischen schon bei mehr als 70 Millionen Bäumen angekommen. Machen Sie mit, die Suchmaschine liefert gute Resultate und Sie können bequem von Ihrem Computer aus die Bäume überall auf der Welt pflanzen. Einfach auf http://www.ecosia.org gehen, dort suchen und dadurch mithelfen die Lungen der Erde, die Regenwälder, wieder aufzuforsten.

Kita Ungstein erste FaireKita in Rheinland-Pfalz

Als erste Kindertagesstätte in Rheinland-Pfalz wurde der Kindergarten Regenbogen im Dürkheimer Stadtteil Ungstein kurz vor Weihnachten als „FaireKita“ ausgezeichnet. Die Leiterin der Einrichtung, Caroline Müller-Zaun, begrüßte die Familien und Freunde der Einrichtung zu einer Feierstunde, bei der das Zertifikat offiziell überreicht wurde.

„Was morgen mit der Welt passiert, hängt davon ab, was wir heute für unsere Kinder tun.“ Mit diesem Zitat von Frank Sinatra umriss Müller-Zaun den Gedanken, an dem sich die Einrichtung orientieren möchte. Um „FaireKita“ zu werden, habe man ein Bewerbungsverfahren durchlaufen und verschiedene Kriterien erfüllen müssen. „Das Team ist sich von Anfang an sicher gewesen, „das packen wir“, weil wir schon zuvor so viele der fairen Punkte erfüllt haben“, schilderte Müller-Zaun. So habe die Kita beispielsweise schon vor Längerem einen fairen Morgenkreis eingeführt.

Die Kinder der „Wackelzahn-Gruppe“ präsentierten, wie sie sich anlässlich des Weltkindertages mit den Kinderrechten beschäftigt hatten. „Wer bin ich hier in Deutschland und wie geht es anderen Kindern auf der Welt?“ war eine der Fragestellungen, mit denen sie sich auseinandergesetzt hatten.

Judith Hagen, Erste Beigeordnete und Sozialdezernentin der Stadt Bad Dürkheim zeigte sich sehr froh darüber, dass die Bewerbung erfolgreich verlaufen sei. „Bad Dürkheim ist seit fünf Jahren Fairtrade-Stadt. Dass wir nun auch eine faire Kita haben, ist wie ein Weihnachtsgeschenk“, freute sie sich.

Projektkoordinatorin Julia Paulus berichtete, dass der Kindergarten sich durch das Projekt „FaireKita“ mit Dingen beschäftige, mit denen man sich sonst eher nicht beschäftigt hätte. Außerdem hätten die Kinder ein Hochbeet, trinken fairen Tee und Bio-Milch und die Geburtstagsgeschenke habe die Einrichtung in Kooperation mit dem Weltladen organisiert. Wegen der Einsparung von Transportwegen stamme das in der Einrichtung verwendete Spielzeug aus Deutschland. Für das kommende Jahr sei ein Bienenprojekt geplant sowie der Bau von Nistkästen, damit die Kinder die Vögel aus der Umgebung kennenlernen.

Salvatore Mele vom Ministerium des Inneren und für Sport Rheinland-Pfalz und zugleich Vertreter von Rhein.Main.Fair. überreichte die Urkunde und bedankte sich beim Team und den Kindern, die nun den fairen Gedanken leben.

Das Projekt „FaireKita“ bietet Kitas die Möglichkeit, sich für ihr Engagement im globalen Lernen und für den fairen Handel auszeichnen zu lassen. Der Kindergarten Ungstein erfüllt alle fünf Kriterien, die Voraussetzung für eine Zertifizierung sind: die Beschlussfassung durch ein Gremium, die Bildung eines fairen Teams, die Verwendung von fairen Produkten für Erwachsene und Kinder, die Arbeit mit Vorschulkindern zum Thema Fairtrade und die entsprechende Öffentlichkeitsarbeit, z.B. in der Elternarbeit.

Auszeichnung der Kita in Ungstein als erste FaireKita in Rheinland-Pfalz

am 07.01.2020 veröffentlicht

Halteverbot wegen Schwertransport

Wegen der Durchführung eines Schwertransportes muss in den Straßenzügen Hammelstalstraße 45 bis Karl-Räder-Allee 31 sowie im Bereich des Übergangs von der Karl-Räder-Allee in die Schillerstraße (in Höhe der Hausnummer 151) vom 14. Januar 2020 ab 20 Uhr bis zum 15. Januar, 6 Uhr ein Halteverbot angeordnet werden.

Die Stadtverwaltung bittet die Anwohner und betroffenen Verkehrsteilnehmer um Beachtung und Verständnis.

am 20.12.2019 veröffentlicht

Ausschreibung Teilabschnitt B37 zwischen Bad Dürkheim und Herzogweiher

1. Bauvorhaben: Erneuerung Teilabschnitt B37 zwischen Bad Dürkheim und Herzogweiher

 
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)                                         
Name   Stadt Bad Dürkheim
Straße  Mannheimer Str. 24
PLZ, Ort               67098 Bad Dürkheim
Telefon +49 6322935-240             
Fax         +49 6322935-246
E-Mail   stadtbauamt@bad-duerkheim.de          
Internet               www.bad-duerkheim.de
Vergabeverfahren          Öffentliche Ausschreibung, VOB/A
Vergabenummer             SBD-2019-0002
Art der Leistung: Asphaltarbeiten
Umfang der Leistung: Bei der geplanten Baumaßnahme handelt es sich um eine Instandsetzung der B 37.
Die Erneuerung der B37 erfolgt in 13 Bauabschnitten in Asphaltbauweise.
Die Maßnahme beginnt im Stadtgebiet Bad Dürkheim in Höhe der Saline und endet kurz vor dem Stadtteil Hausen.
Die Erneuerung erfolgt von NK 6515016 O bis NK 65150 61 B inklusive Verkehrskreis Platz von Station 0+282 bis 0+000 und von NK 6515061 O bis NK 6513012 O Stat. 16+937 bis 14+120.
 
Folgende Arbeiten sind für die Stadt Bad Dürkheim auszuführen:
 
-       Fräsen des bituminös gebundenen Oberbaus ca. 9.700 m²
-       Herstellen der Verkehrsflächen in Asphaltbauweise ca. 9.700 m²
-       Sanierung der Kreisverkehrsfläche
-       Bankettarbeiten ca. 1.130 m
-       Verkehrsführung und Umleitungsstrecke aufstellen und unterhalten
-       Angleichungen, Neuverlegung und Austausch von schadhaften Pflaster-, Bordsteinen, Rinnenplatten
-       Austausch von Schachtabdeckungen- und Ablaufrosten
-       Fugenarbeiten
-       Markierungsarbeiten   
 
Folgende Arbeiten sind für die LBM Speyer auszuführen:
 
-       Fräsen einzelner Schichten des bituminös gebundenen Oberbaus ca. 34.500 m²
-       Herstellen der Verkehrsflächen in Asphaltbauweise
-       ca. 18.600 m² Deckschicht
-       ca. 7.550 m² Binderschicht
-       ca. 8.150 m² Tragschicht
-       Bankettarbeiten ca. 2.700 m
-       Verkehrsführung und Umleitungsstrecke aufstellen und unterhalten
-       Angleichungen, Neuverlegung und Austausch von schadhaften Pflaster-, Bordsteinen, Rinnenplatten
-       Austausch von Schachtabdeckungen- und Ablaufrosten
-       Fugenarbeiten
-       Markierungsarbeiten
 
 
 
Die Registrierung und der Download sind kostenfrei.
 
Bad Dürkheim, den 17.12.2019
 
 
Christoph Glogger 
 
Bürgermeister

 

Seiten

Subscribe to Presse News