Menu
Menü

Presse News

Thermographie Spaziergänge

Wie bunt ist eigentlich Ihr Haus?

Thermografie Spaziergang mit dem Energieberater der Verbraucherzentrale am 20.02.2020 um 18.00 Uhr

wegen des zu warmen Wetters abgesagt!
Am Donnerstag, den 20.02.2020 lädt die Stadt Bad Dürkheim gemeinsam mit dem Energieberater Herrn Franz Anselmann der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz zu einem Thermografie-Spaziergang ein. Bei dem Rundgang werden ausgewählte Wohnhäuser von außen mit einer Thermografiekamera betrachtet und sonst nicht sichtbare Wärmeverluste erkennbar gemacht. Dabei erklärt der Energieberater mögliche Energiesparmaßnahmen im Gebäudebestand und erläutert die Möglichkeiten und Grenzen der Thermografie. Im Anschluss an den Spaziergang werden die Gespräche bei warmen Getränken vertieft werden.

Die kostenfreie Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr, Treffpunkt Mehrgenerationenhaus: Dresdener Str. 2, 67098 Bad Dürkheim. Wer teilnehmen möchte und sein Haus mit einem Blick durch eine Wärmebildkamera sehen will, kann sich entweder telefonisch unter +49 (6322) 935 212 oder per E-Mail unter klimaschutz@bad-duerkheim.de bis zum 10.02.2020 anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihr Haus fußläufig gut vom Startpunkt aus erreichbar sein muss (Bereich Falltor/Trift). Die Route ist abhängig von der Lage der angemeldeten Gebäude. Nach Vorlage aller Anmeldungen werden diese zu einer Route zusammengestellt. Anlaufpunkte, die sich nicht in die Route integrieren lassen werden gegebenenfalls auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Bei Regen kann der Spaziergang aus technischen Gründen nicht stattfinden und wird verschoben. Sollten Sie bei Anmeldung Ihre E-Mailadresse angeben, werden wir Sie kurzfristig darüber informieren, ob der Termin stattfinden kann.

Selbstverständlich können auch Bürger aus anderen Stadtteilen an dem Spaziergang teilnehmen und sich unabhängig von Ihrem Gebäude über die Möglichkeiten der Thermografie informieren. Es ist beabsichtigt auch in anderen Bereichen der Stadt Bad Dürkheim künftig solche Spaziergänge anzubieten.
Wer mehr über die Energiesparmöglichkeiten an seinem Haus wissen will, kann einen Termin für eine kostenlose persönliche Energieberatung durch die Verbraucherzentrale in den Räumen der Kreisverwaltung Bad Dürkheim unter 06322/961-5013 vereinbaren. Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von 14 bis 18 Uhr steht die Energieberaterin Frau Siepe nach Voranmeldung für kostenlos Energieberatungen zur Verfügung. Auch ein Energie-Check zuhause ist möglich, dieser kostet dank einer Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) nur 30 Euro. Weitere Informationen zur Energieberatung der Verbraucherzentrale finden sich unter http://www.energieberatung-rlp.de.

Grund zur Freude im Rathaus

„Die Verwaltung hätte keinen besseren Fang machen können als mit Euch Dreien“, hieß Bürgermeister Christoph Glogger am vergangenen Montag drei Beamte der Stadtverwaltung bei einer Feierstunde in seinem Büro willkommen. Als ersten begrüßte der Bürgermeister Florian Moritz, den er zwar momentan noch nicht befördern könne, der aber kürzlich erfolgreich die Fortbildungsqualifizierung für das Statusamt A 10 abgeschlossen hatte. „Deshalb betrachten wir es als schönes Zeichen, ihm dazu zu gratulieren, denn wir wünschen uns natürlich, dass eine Beförderung bald in die Realität umgesetzt werden kann“, so der Bürgermeister. Florian Moritz war im Sommer 2016 zur Stadt Bad Dürkheim gekommen, nachdem er zuvor im Vollzug bei der Justizvollzugsanstalt Mannheim gearbeitet hatte. „Ich habe damals meinen Mut zusammengenommen und mich beworben, sozusagen ins Blaue hinein, aber heute weiß ich, dass es der richtige Schritt war“, so der Stadtinspektor, der im Ordnungsamt tätig ist.

„Auch Maik Sokolowski-Kühn wusste wohl zunächst nicht so genau, auf was er sich eingelassen hat“, meinte der Bürgermeister augenzwinkernd. „Ja, ich dachte schon, dass mich ein breites Feld erwartet, aber ich war dann doch ein bisschen überrascht, mit welcher Beweglichkeit man sich stets auf neue Themen einstellen muss“, bestätigte dieser. Er habe zunächst für das Finanzamt Betriebe geprüft und dann 2017 den Sprung zur Stadt Ludwigshafen gewagt. Dort habe er sich wohl gefühlt und das Gefühl gehabt, die Stellenausschreibung in Bad Dürkheim käme eigentlich zu früh. Aber das „Setting“ sei zu verlockend gewesen, so dass er die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sich im Frühjahr 2019 beworben habe. „Ich empfinde dies heute als großes Glück“, meinte er zurückblickend. „Wir sind froh, dass Du es getan hast“, betonte der Bürgermeister und ernannte den Amtsrat mit Wirkung zum 1. Januar zum Stadtverwaltungsrat.

Eine Überraschung wartete in Bad Dürkheim auch auf Lars Pletscher, der im Mai 2017 als Leiter der Finanzen zur Stadt kam. Dass ihm dieser Schritt schon bald eine Büroleiterfunktion einbringen würde, damit hatte er nicht gerechnet, schätzte er doch den bisherigen Geschäftsführenden Beamten, Peter Gauweiler, deutlich jünger ein. Dieser wird allerdings bereits Ende Januar seinen Ruhestand antreten und baut seit Juni seine zahlreichen Überstunden ab, so dass Lars Pletscher bereits vor Monaten die kommissarische Fachbereichsleitung übertragen bekam. Ab Februar wird er als neuer Büroleiter der Verwaltung vorstehen. „Wir haben ein ganz tolles Team hier im Haus und beeindruckende Einrichtungen“, zeigte sich Pletscher überzeugt von seiner neuen Aufgabe. Insbesondere bei den Themen Personalentwicklung und Digitalisierung sei Bad Dürkheim vorne dabei. Die Stadt sei aber nicht nur wegen der Mitarbeiter beachtlich, sondern es hinterlasse auch Eindruck, wie vielseitig sich die Bürger in die Gemeinschaft einbringen und bei wichtigen Themen beteiligen. Glogger würdigte, dass Lars Pletscher in den letzten Monaten gezeigt habe, dass er der Richtige sei. „Ich fand es wichtig, mich auf jemanden verlassen zu können, mit dem ich die gemeinsame Idee habe, die Verwaltung weiter zu entwickeln“, so der Bürgermeister weiter. Er überreichte dem Stadtverwaltungsrat die Ernennungsurkunde zum Stadtoberverwaltungsrat mit Wirkung zum 1. Januar.

In der letzten Zeit habe sich die Verwaltung deutlich verändert, sie sei nun viel jünger und frischer aufgestellt als zuvor, zeigte sich Glogger überzeugt. Es sei nicht nur sehr angenehm mit den dreien zu arbeiten, sondern er glaube auch, dass sie die neue Kultur der Zusammenarbeit im Rathaus mittragen.

Auch der Personalratsvorsitzende Wolfgang Schmitt gratulierte zu den Beförderungen bzw. zur erfolgreich absolvierten Qualifizierungsmaßnahme. „Ich hoffe, dass Ihr alle drei noch lange bei uns bleibt“, so der Wunsch, den er zum Abschluss der Feierstunde äußerte.

v.l.n.r.: Lars Pletscher, Maik Sokolowski-Kühn, Florian Moritz und Bürgermeister Christoph Glogger

v.l.n.r.: Lars Pletscher, Maik Sokolowski-Kühn, Florian Moritz und Bürgermeister Christoph Glogger

am 19.12.2019 veröffentlicht

Auszeichnung für langjährige Ehrenamtler

Zu Beginn der letzten Stadtratssitzung 2019 überreichte Bürgermeister Christoph Glogger die Ehrennadel der Stadt Bad Dürkheim an vier Frauen, die sich durch ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement besonders verdient gemacht hatten.

Vor über 10 Jahren hat Dr. Heidrun Heilmann die Krempel- und die Kleiderstube aufgebaut, bereits seit 1990 ist sie Mitglied des Presbyteriums, der Bezirkssynode und des Bezirkskirchenrates. Als Vertreterin der Kirchengemeinde übernimmt sie regelmäßig den Besuchsdienst bei Geburtstagen, hat die Krabbelgruppe Bärenstark aufgebaut und leitet die Kindergruppe Regenbogen. „Sie hat viel auf den Weg gebracht“, lobte der Bürgermeister dieses Engagement, das mit der silbernen Ehrennadel gewürdigt wurde.

Die anderen drei Geehrten erhielten die Ehrennadel für ihren Einsatz bei den „Grünen Damen“ im Krankenhaus Bad Dürkheim. Bereits seit über 30 Jahren für diesen Zweck im Einsatz ist Margrit Engelskirchen, die dafür nun mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet wurde. Else Hornig ist seit 20 Jahren aktiv bei den „Grünen Damen“ und erhielt die silberne Ehrennadel. Ebenfalls „versilbert“ wurde das Engagement von Alise Höhn, die sich seit 10 Jahren als Einsatzleiterin der „Grünen Damen“ engagiert. „Die Grünen Damen nehmen sich Zeit für Gespräche mit den Patienten im Krankenhaus, übernehmen Besorgungen und machen den Kranken Mut“, hob der Bürgermeister hervor.

Ehrennadelverleihung im Dezember 2019

Bürgermeister Christoph Glogger mit den Geehrten Else Hornig, Alise Höhn, Margrit Engelskirchen und Dr. Heidrun Heilmann (v.l.n.r.).

am 17.12.2019 veröffentlicht

Klimatipp 9. Woche: Reparieren statt Neukaufen

Ein kleines Loch in der Bluse, ein abgerissener Knopf oder ein kaputter Reißverschluss ist noch kein Grund, das alte Kleidungsstück wegzuwerfen. Wenn Handmixer oder Radio streiken, müssen sie nicht gleich auf der Elektroschrottsammelstelle verbannt werden. Wer seine Sachen repariert oder reparieren lässt, spart in der Regel nicht nur Geld, sondern schont unser Klima, denn alles, was hergestellt, bewegt und in den Handel gebracht wird, verbraucht Energie und stößt damit CO2 aus. Die Produktion eines einzelnes T-Shirts verursacht zum Beispiel um die 10 Kilogramm CO2.  
Schauen Sie sich doch einmal im Reparatur- und Nähcafé des Mehrgenerationenhauses Sonnenblume vorbei.
Immer dienstags von 15.00 bis 17.00 Uhr verwandelt sich die Cafeteria des Mehrgenerationenhauses in das Reparatur- und Nähcafe. Natürlich gibt es trotzdem leckeren Kuchen und Kaffeespezialitäten dort!
Die "Reparatur-Meister" helfen Ihnen gerne alte oder defekte Gegenstände zu reparieren. Es lohnt sich, die Gegenstände, die defekt sind, nicht wegzuwerfen, sondern gemeinsam zu schauen, was diesen Defekt verursacht hat und zu reparieren. Viele Gegenstände konnten schon durch das Bad Dürkheimer Reparaturcafé "gerettet" werden. Vielleicht klappt es ja auch bei Ihnen. Kommen Sie einfach vorbei und bringen den Gegenstand mit!
Mehrgenerationenhaus: Dresdener Str. 2, 67098 Bad Dürkheim;
Tel. 06322/9417935

Energieberatung in Bad Dürkheim

Die Verbraucherzentrale bietet seit Jahren eine unabhängige Energieberatung an. Dieses Angebot gibt es auch in Bad Dürkheim. Die Architektin Nicole Siepe berät zweimal im Monat im Auftrag der Verbraucherzentrale in dem Gebäude der Kreisverwaltung. Die Beratungen finden an jedem zweiten und vierten Donnerstag eines Monats von 14 bis 18 Uhr statt. Telefonische Anmeldung unter 06322 961 5013 erforderlich.

Weitere Beratungsangebote der Verbraucherzentrale finden Sie hier.

Informationen über die verfügbaren Fördermittel finden Sie hier

Klimaveranstaltungen

+++ Bitte informieren Sie sich bei dem jeweiligen Anbieter der Veranstaltung, ob diese wie geplant stattfindet. +++

30.06.2020 Einsendeschluss für die Anmeldungen Wettbewerb insektenfreundlicher Garten und Balkon

19.08-08.09.2020 STADTRADELN

05.09.2020 Pfälzer Radsporttag

Klimanachrichten:

Stadtlinienverkehr wird aufgestockt – steigende Fahrgastzahlen erwartet

Die Rheinpfalz: Bad Dürkheim Mehr Lebensraum für Insekten

 

400 Euro für die Spiel- und Lernstube

Seit 1973 gibt es den Hobbykreis Bad Dürkheim, der alljährlich einen Kunsthandwerkermarkt durchführt. Seit 2012 steht die Hobbykünstlergruppe unter der Leitung von Wolfgang Mark, der in der vergangenen Woche gemeinsam mit seiner Frau Hannelore Mark einen Scheck über 400 Euro an die Vorsitzende des Vereins für Familienförderung, Judith Hagen, und die Kommissarische Leiterin der Spiel- und Lernstube, Daniela Weber, überreichte.

„Ein schöner Anlass, weshalb wir heute zusammenkommen“, so Judith Hagen bei ihrer Begrüßung zur Spendenübergabe, bei der sie sich herzlich für die Zuwendung bedankte. Daniela Weber berichtete, dass die Einrichtung neue Außenfahrzeuge für die Kinder anschaffen und dafür unter anderem diese Spende verwenden wolle.

Der Betrag stammt aus den Erlösen des Kunsthandwerkermarktes 2019 und soll den Kindern der Spiel- und Lernstube zugutekommen. Zwölf Aussteller hatten sich im November an der Verkaufsausstellung beteiligt und ihre selbst gefertigten kunsthandwerklichen Gegenstände aus unterschiedlichen Materialien angeboten. Auch die Spiel- und Lernstube hatte mit selbst zubereiteter Marmelade, kleinen ausgesägten Holztannenbäumen und einem Glücksrad zu der Verkaufsausstellung beigetragen. Der Kunsthandwerkermarkt sei wieder gut besucht gewesen, insbesondere zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei und am Sonntag, an dem auch Kaffee und Kuchen angeboten worden sei, so Wolfgang Mark.

Hobbykreisspende überreicht

Judith Hagen, Daniela Weber, Wolfgang Mark, Hannelore Mark und Olaf Tali (von links nach rechts) bei der Entgegennahme des Spendenschecks, über den sich auch die Kinder der Einrichtung freuten.

am 16.12.2019 veröffentlicht

Stadt unterstützt konfessionelle Kindertagesstätten

Zwei große Schecks überreichte die Erste Beigeordnete der Stadt, Judith Hagen, bei ihren vorweihnachtlichenBesuchen in den beiden konfessionellen Kindertagesstätten in Bad Dürkheim. Die auf den Schecks ausgezeichneten Beträge sind Sachkostenzuschüsse, mit denen die Stadt die Arbeit der beiden Einrichtungen unterstützt. Pro Kita-Gruppe wurden wieder 2.500 Euro aus städtischen Mitteln bereitgestellt.

„Vielen Dank dafür! Wir wissen, dass es eine freiwillige Leistung ist, aber uns ist damit schon viel geholfen“, so Pfarrer Norbert Leiner bei der Entgegennahme der 12.500 Euro für den Katholischen Kindergarten. „Es ist toll, dass wir so eine gute Zusammenarbeit haben“, bedankte sich Judith Hagen ihrerseits für das freundschaftliche Miteinander. So habe die Katholische Kita vor anderthalb Jahren eine provisorische fünfte Gruppe eingerichtet und unterstütze dadurch die Stadt bei der Bereitstellung von Kindergartenplätzen.

Auch Pfarrer Frank Biebinger bedankte sich für den mitgebrachten Scheck über 7500 Euro und führte die Sozialdezernentindurch die Räume der Einrichtung im Mehrgenerationenhaus. "Das ist eine tolle Verbindung", wies er darauf hin, dass die Kinder durch die Unterbringung im MGH beim Mittagessen stets mit Menschen anderer Generationen zusammentreffen. Die Dezernentin freute sich, dass damit in der Trift eine weitere funktionierende Einrichtung bereitsteht. 

Es sei sehr schön, dass in Bad Dürkheim viele Familien zuziehen, dies stelle die Stadt aber auch vor große Herausforderungen, die durch das neue Kita-Gesetz sicherlich noch wachsen werden, wies Judith Hagen hin. Auch die beiden konfessionellen Einrichtungen bereiten sich auf die aus dem neuen Gesetz resultierenden künftigen Anforderungen vor und überlegen, wie sie die dadurch sicherlich steigende Anzahl an Mittagsverpflegungen und erforderlichen Schlafplätzen bewältigen können.

Übergabe der Sachkostenzuschüsse im kath. Kindergarten

Die Erste Beigeordnete Judith Hagen überreichte den großen Scheck im katholischen Kindergarten an Pfarrer Norbert Leiner (Mitte). Gemeinsam mit den Kindern freuten sich auch Einrichtungsleiter Tobias Holz (rechts) und die Stellvertretende Leiterin Christine Hanß (links).

Übergabe der Sachkostenzuschüsse im ev. Kindergarten

Pfarrer Frank Biebinger (3.v.r.) und Kita-Leiterin Karoline Steinland (hockend) freuten sich gemeinsam mit Kindern und Erziehern des Ev. Kindergartens über den Scheck, den die Erste Beigeordnete (stehend hinten rechts) bei ihrem Einrichtungsbesuch im Gepäck hatte.

am 16.12.2019 veröffentlicht

KMU-Energiekarawane Gewerbe

Energiekarawane für kleine und mittlere Unternehmen in Bad Dürkheim

Kostenloser Energie-Check für klein- und mittelständische Unternehmen
Umsatz und Gewinn sind zwei wichtige Maßstäbe für den Erfolg eines Unternehmens. Doch auch die Nachhaltigkeit des Wirtschaftens rückt immer mehr in den Blickpunkt und ist in der globalisierten Wirtschaft - insbesondere für klein- und mittelständische Betriebe - längst zu einem Wettbewerbsvorteil geworden. Gerade dort ist es wichtig Energie effizient zu nutzen. Mit der „KMU-Energiekarawane“ hat die Energieagentur Rheinland-Pfalz (EARLP) ein Instrument geschaffen, um den schlafenden Riesen Energieeffizienz zu wecken. Von dem 6.02.2020 bis zum 15.03.2020 zog die Energiekarawane durch den Bad Dürkheim. Klein- und mittelständische Unternehmen erhielten im Rahmen der Energiekarawane einen professionellen und kostenlosen Energiecheck.

Kamele bringen Energieeinsparpotentiale
„Kamele sind vorbildlich, wenn es um den effizienten Einsatz natürlicher Ressourcen geht. Das Kamelhaar dämmt, Sonnenergie wird im Fell gespeichert und nachts genutzt und Kamele können bis zu zwei Wochen mit ihrem Wasser haushalten“, sagt Peter Zentner, Energieagentur Rheinland-Pfalz. Weil das Kamel so effizient mit Ressourcen umgeht, wurde es als Symbol der Energiekarawane gewählt und soll mithelfen klein- und mittelständige Unternehmen von den Vorteilen einer effizienten Nutzung von Ressourcen zu überzeugen. Mit der „KMU-Energiekarawane“ gibt die Stadt Bad Dürkheim, gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Betrieben in der Region die Gelegenheit kostenfrei ihre Einsparpotentiale aufzudecken und geeignete Maßnahmen zur effizienteren Nutzung von Energie einzuleiten.
Energieeinsparpotential ist oftmals riesig
Ein Blick auf die Energieeffizienz lohnt, denn das Einsparpotential in den Betrieben ist meist sehr hoch. Beispielsweise lassen sich bei der Beleuchtungsanlage bis zu 70 Prozent des Energiebedarfs einsparen. Ist eine Produktionsanlage vorhanden, steht häufig die Druckluft im Fokus, mit Einsparmöglichkeiten von bis zu 50 Prozent. Aber auch bei der Wärmeversorgung von Büro- und Betriebsgebäuden sind Heizkosten-Einsparungen, etwa bei einem Austausch des Kessels, von bis zu 30 Prozent möglich.
Kostenloser Energiecheck für Betriebe
Kernstück der „KMU-Energiekarawane“ ist ein kostenfreier Energiecheck. Die Energiechecks zeichnen sich dadurch aus, dass sie vor Ort durchgeführt werden und die Besonderheiten eines jeden Betriebes berücksichtigen. Ohne bürokratischen Aufwand oder lange Vorbereitung seitens des Betriebes steht nach einem Rundgang durch den Betrieb fest, ob und wenn ja, welche Energieeinsparmöglichkeiten bestehen und ob es sich für den Betrieb lohnt, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Die Energiechecks wurden ausschließlich von qualifizierten Energieberatern durchgeführt, die auf der Energie-Experten-Liste für Förderprogramme des Bundes gelistet sind. Die Beratung war anbieter- und produktneutral und für die Betriebe kostenfrei.

Presse:

Energieagentur RLP Bad Dürkheimer „Energiekarawane“ hält in Beschers Markthalle in Bad Dürkheim

KMU-Energiekarawane kommt nach Bad Dürkheim

Stadtanzeiger: Die Energie-Karawane zieht weiter

KMU-Energiekarawane mit Auftaktveranstaltung gestartet

Öffnungszeiten an den Feiertagen und „zwischen den Jahren“

Die Stadtverwaltung und das Bürgerbüro der Stadt Bad Dürkheim bleiben zum Jahresende an Heilig Abend, Silvester, an den Feiertagen sowie an den Tagen zwischen den Jahren geschlossen. Somit ist der 20. Dezember 2019 der letzte Öffnungstag des Rathauses in diesem Jahr.

Ab 2. Januar 2020 ist die Stadtverwaltung wieder wie üblich montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14 bis 18 Uhr erreichbar. Das Bürgerbüro bietet ab 2. Januar seinen gewohnten Service montags, dienstags und donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr sowie mittwochs und freitags von 7.30 bis 12 Uhr.

Die Tourist Information ist an Heilig Abend und den Weihnachtsfeiertagen sowie an Silvester und am Neujahrstag geschlossen, hat aber „zwischen den Jahren“ wochentags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 9.30 bis 15 Uhr geöffnet.

Die Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH bleibt wie die Stadtverwaltung ab dem 21. Dezember durchgehend bis Neujahr geschlossen. Ab 2. Januar gelten hier die bekannten Öffnungszeiten montags bis donnerstags 8.15 bis 12 Uhr sowie 14 bis 16 Uhr und freitags 8.15 bis 13 Uhr.

am 11.12.2019 veröffentlicht

Seiten

Subscribe to Presse News