Infos zum Coronavirus: Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen | Bad Dürkheim

Infos zum Coronavirus: Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen

+++ letzte Aktualisierung: 05.12.2020, 12.07 Uhr +++

Die aktuelle Infektionszahl der letzten sieben Tage im Landkreis Bad Dürkheim ist  156,8 Fälle / 100.000 Einwohner (Stand 05.12.2020, 11.10 Uhr, Quelle: Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz ). Damit liegt der Kreis weiterhin im Bereich der Alarmstufe Rot des   Corona Warn- und Aktionsplanes Rheinland-Pfalz.  

Derzeit gültige Regelungen - Die 13. Corona-Bekämpfungsverordnung

Am 1. Dezember ist in Rheinland-Pfalz die 13. Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft getreten, deren Gültigkeit bis einschließlich 20. Dezember 2020 festgelegt wurde. Grundsätzlich werden darin alle Bürgerinnen und Bürger angehalten, nähere und längere Kontakte zu anderen Personen auf ein Minimum zu reduzieren und den Kreis der Personen, zu denen nähere oder längere Kontakte bestehen, möglichst konstant zu lassen.

Bei Begegnungen mit anderen Personen im öffentlichen Raum muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Abstandsregelung und Maskenpflicht gelten auch im unmittelbaren Umfeld von öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen (z.B. Wartesituation) und auf dazugehörigen Parkplätzen.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der gültigen Regelungen:

Grundsätzlich ist weiterhin möglich

  • sich allein oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes zu treffen bzw. in der Öffentlichkeit aufzuhalten, allerdings nur bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen (NEU). Auch im privaten Bereich sollen Zusammenkünfte nur mit einem weiteren Hausstand und maximal 5 Personen stattfinden (Kinder bis 14 Jahre bleiben bei der Berechnung der Personenanzahl unberücksichtigt)
  • im Einzelhandel einzukaufen, Frisöre zu besuchen
  • verzehrfertige Speisen und Getränke bei Restaurants und Gaststätten zu bestellen und mitzunehmen (kein Alkoholausschank)
  • Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auszuüben
  • den ÖPNV zu nutzen
  • Spielplätze zu nutzen (für die anwesenden Erwachsenen gilt dabei Maskenpflicht)

Grundsätzlich ist/sind verboten

  • sich mit Personen aus mehr als einem weiteren Hausstand und in einer Gruppe von mehr als 5 Personen im öffentlichen Raum zu treffen
  • Sportstätten oder Freizeiteinrichtungen etc. zu nutzen
  • Feste und Veranstaltungen
    // Ersatztermine werden im Veranstaltungskalender auf bad-duerkheim.com veröffentlicht
  • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie vielen Bildungseinrichtungen.

Geschlossen sind

  • Gastronomiebetriebe, Eisdielen, Vinotheken und ähnliche Einrichtungen
    (die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause ist erlaubt)
  • Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
  • Messen, Spezialmärkte, Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • der Freizeit-und Amateursportbetrieb
    (mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand)
  • das Salinarium, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  • weitere Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, so auch der Minigolfplatz im Kurpark und der Gradierbau.
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe (Frisörbetriebe bleiben geöffnet)
  • Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen Camping- und Wohnmobilstellplätze für touristische Zwecke
  • im MGH die Cafeteria mit Mittagstisch und die Gruppenangebote (persönliche Beratungen sind weiterhin möglich)

Geöffnet bleiben:

  • Schulen und Kindergärten
  • der Einzelhandel. Dabei muss sichergestellt sein, dass sich nicht mehr als ein Kunde pro 10 m² Verkaufsfläche im Geschäft aufhält.  Bei Geschäften mit mehr als 800 m² Verkaufsfläche darf sich auf der 800 m² übersteigenden Fläche höchstens eine Person pro 20 m² Verkaufsfläche aufhalten.
  • Friseursalons
  • Medizinisch notwendige Behandlungen wie Physio-, Ergo- und Logotherapien sowie Podologie / Fußpflege
  • die Stadtbücherei, die VHS und die Musikschule der Stadt Bad Dürkheim (mit Einschränkungen) 

Beschränkt sind:

  • der Zugang zum Rathaus: Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Bürgerbüros sind per Telefon oder per Mail zu den Öffnungszeiten erreichbar. Eine persönliche Vorsprache ist in dringenden Angelegenheiten nach vorheriger Terminabsprache möglich.
  • Trauungen im Rathaus: Neben den Eheschließenden, der Standesbeamtin, weiteren für die Eheschließung notwendigen Personen und zwei Trauzeuginnen oder Trauzeugen dürfen Personen, die mit einem der Eheschließenden im ersten oder zweiten Grad verwandt sind sowie deren Ehegattinnen oder Ehegatten oder Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner und Personen eines weiteren Hausstands teilnehmen. Über diesen Personenkreis hinaus dürfen auch weitere Personen teilnehmen, wenn sichergestellt ist, dass nicht mehr als eine Person pro 10 m² Raumfläche anwesend ist. Für alle Anwesenden gilt die Maskenpflicht, während der Trauung dürfen die beiden Eheschließenden die Maske ablegen. Bitte beachten Sie: Trautermine für auswärtige Brautpaare werden zurzeit nicht vergeben.
  • Bestattungen: Für alle Anwesenden gilt das Abstandsgebot und Maskenpflicht. Als Trauergäste sind zugelassen: die Ehegattin oder der Ehegatte, die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner, die Verlobte oder der Verlobte der Verstorbenen oder des Verstorbenen sowie Personen, die mit der Verstorbenen oder dem Verstorbenen im ersten oder zweiten Grad verwandt sind, sowie deren Ehegattinnen oder Ehegatten oder Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner, und Personen eines weiteren Hausstands. Über den Personenkreis hinaus dürfen auch weitere Personen teilnehmen, wenn sichergestellt ist, dass nicht mehr als eine Person pro 10 m² Raumfläche anwesend ist.
  • Einige Angebote im Jugend- und Kinderbüro können unter entsprechenden Hygienemaßnahmen stattfinden.
  • Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sind unter Beachtung von Schutzmaßnahmen (Abstandsgebot) möglich. Gemeindegesang, Chorgesang oder Blasmusik ist mit doppeltem Mindestabstand oder im Freien möglich.
  • der Besuch von Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheimen und besonderen Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie von ähnlichen Einrichtungen

Weitere Informationen und Antworten auf Ihre Fragen finden Sie in der Auslegungshilfe zur 13. Corona-Bekämpfungsverordnung. 


Hilfreich und empfehlenswert: Kontakttagebuch führen

Viele Experten empfehlen die Aufzeichnung von Kontakten in einem "Cluster-Tagebuch", um im Falle einer Infektion Kontakte rasch und sicher nachverfolgen zu können. Die Aufzeichnung kann digital oder handschriftlich erfolgen.
Der Pflegestützpunkt Bad Dürkheim hat zusammen mit dem Netzwerk Demenz ein solches Kontakttagebuch entwickelt. Dabei geht es vor allem darum, nicht alltägliche Begegnungen, Menschenansammlungen und Treffen mit engem körperlichem Kontakt festzuhalten. Das Kontakttagebuch kann über den Pflegestützpunkt bezogen werden. Ansprechpartner: Martin Franke, Tel.: 06322 / 91 08 865, Mail: martin.franke@pflegestuetzpunkte.rlp.de, Dresdener Str. 2, 67098 Bad Dürkheim. Das Kontakttagebuch steht hier als pdf-Datei zum Download bereit, wird aber auch  per Post versendet oder kann nach vorheriger telefonischer Voranmeldung kontaktlos im Pflegestützpunkt abgeholt werden.