Infos zum Coronavirus: Schulen und Kindergärten

Schulen

Die Grundschulen sowie die Unterstufe des Bildungsgangs ganzheitliche Entwicklung an Förderschulen und die Primarstufe der anderen Bildungsgänge an Förderschulen sind am 22. Februar 2021 mit regulärem Präsenzunterricht gestartet. Sofern kein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann, so findet der Präsenzunterricht in geteilten Gruppen im Wechsel statt. 

Für die Klassenstufen 5 und 6 der weiterführenden Schulen begann der Wechselunterricht am  8. März 2021.  Die weiteren Klassen- und Jahrgangsstufen der allgemeinbildenden sowie die berufsbildenden Schulen haben am 15. März 2021 den Präsenzunterricht (im Wechsel) wieder aufgenommen. 


Kindertageseinrichtungen

Die Kinder können nun bereits seit längerem wieder ihre Kindertagesstätte im „Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen“ besuchen, was von allen sehr begrüßt wird. 
Nach dem Auftreten von Mutationen des Virus hat das Ministerium verstärkte Maßnahmen für einen sicheren Kita-Betrieb in der Corona-Bekämpfungsverordnung in seiner Fassung vom 10.04.2021 festgelegt. Aufgrund neu gewonnener Erkenntnisse kommen nun Veränderungen auf die Kinder, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auf die Eltern zu. 
Alle Maßnahmen sollen darauf hinwirken, einen sicheren Kita-Betrieb zu gewährleisten. 

Hierfür sollen Durchmischungen weiter reduziert werden. Dazu werden möglichst feste Gruppen dem pädagogischen Personal zugeordnet. Aufgrund räumlicher Situationen kann dies auch eine größere Gruppe von Kindern sein. 

Weiter gilt für Beschäftigte in Kindertagesstätten künftig im Grundsatz eine Maskenpflicht, in allen Situationen des Kita-Alltags. Für Kinder gilt weiterhin keine Maskenpflicht. Ausgenommen hiervon sind Kinder, die eine Horteinrichtung besuchen. Für die Eltern gilt die Maskenpflicht unverändert, wenn Kinder gebracht oder abgeholt werden.

Eine weitere wichtige Maßnahme ist die umfassende Testung. Hierfür werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  durch das Land Rheinland-Pfalz wöchentlich Selbsttests zur Verfügung gestellt.
Als Träger der Kindertagesstätten schließt sich die Stadt Bad Dürkheim dem Appell des Landesjugendamtes an und bittet alle Eltern ihre Kinder im Rahmen von „Testen für alle“ in den örtlichen Testzentren wöchentlich kostenlos testen zu lassen. Die Testungen sind freiwillig, aber so können Infektionen aufgedeckt und das Virus aus den Kitas ferngehalten werden. 

Diese Neuerungen bedeuten eine besondere Herausforderung bei der Organisation von Dienstzeiten. Um einen reibungslosen Betrieb aufrecht erhalten zu können, wurde in einer Sitzung am 13. April 2021 mit den Elternausschussvorsitzenden und den Leitungen der Kindertagesstätten die Einschränkung der Öffnungszeiten von 8.00 bis 16.00 Uhr festgelegt. Diese neuen Öffnungszeiten gelten vom 19. April bis 7. Mai 2021, vorbehaltlich neuer Verordnungen. Die Hortzeiten sind von der Änderung nicht betroffen.

Nach den Erfahrungen der letzten Wochen und einer erneuten Sitzung mit den Elternausschussvorsitzenden und den Leitungen der Kindertagesstätten werden die eingeschränkten Öffnungszeiten nun bis zum 31.05.2021 verlängert. Durch die Trennung der Kinder und dem pädagogischen Personal konnten umfangreichere Schließungen vermieden werden.


Fragen zum Betrieb der jeweiligen Einrichtung richten Eltern bitte direkt an die jeweiligen Einrichtungsleitungen:

Kita Isenach0162 1088951
Kita Grethen0162 1095079
Kita Ungstein0162 1095820
Kita Leistadt0162 1096488
Kita Hardenburg0172 2892039
Haus für Kinder  0162 2073770
Hort Kurbrunnenstraße0162 1097654
Hort Seebach0162 1303924
Hort Grethen0162 1305035
Spiel- und Lernstube0162 1305473


Wichtige Informationen zu den Betreuungsentgelten und Verpflegungspauschalen

Die Verwaltung hat die Entgelte für Kinder in Kindertagesstätten und Schulen von Januar bis April taggenau abgerechnet. 

Mittlerweile besucht der überwiegende Teil der Kinder die Kindertagesstätten regelmäßig. Aus diesem Grund werden die Entgelte regulär am 15.05. fällig. Für Eltern, die ihre Kinder weiterhin zuhause betreuen können oder möchten, werden die Entgelte taggenau abgerechnet und im Monat Juni als Gutschrift erstattet.

Die Schulen bleiben bis zu den Pfingstferien im Wechselunterricht. Hier werden die Entgelte wie bisher taggenau abgerechnet. Die Eltern erhalten Anfang Juni einen entsprechenden Bescheid.


Weitere Informationen zu Regelungen der Schulen und Kindertagesstätten gibt es auf der Internetseite der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei www.corona.rlp.de.