Infos zum Coronavirus: Schulen und Kindergärten

Schulen

Nach den Festlegungen der zweiten Verordnung zur Änderung der 15. Corona-Bekämpfungsverordnung sind die Grundschulen sowie die Unterstufe des Bildungsgangs ganzheitliche Entwicklung an Förderschulen und die Primarstufe der anderen Bildungsgänge an Förderschulen am 22. Februar 2021 mit regulärem Präsenzunterricht gestartet. Sofern kein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann,  so findet der Präsenzunterricht in geteilten Gruppen im Wechsel statt. 

Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 wird der Fernunterricht  zunächst fortgesetzt.  Laut 16. Corona-Bekämpfungsverordnung soll ab dem 8. März 2021 für weitere Jahrgangsstufen gemäß gesonderter Bekanntmachung durch das für die Angelegenheiten des Schul- und Unterrichtswesens zuständige Ministerium wieder  Präsenzunterricht stattfinden..

Die Möglichkeiten zur Notbetreuung bleiben unter den geltenden Hygieneregeln weiterhin bestehen.

Für die Schülerinnen und Schüler vor Abschlussprüfungen bestehen die besonderen Regelungen fort; sie können unter Einhaltung der Abstands- und sonstigen Hygieneregeln in Präsenz unterrichtet werden.


Kindertageseinrichtungen

Im Rahmen eines „Regelbetriebs bei dringendem Bedarf“ findet die Betreuung der Kinder statt, deren Eltern eine Betreuung nicht möglich ist. 

Fragen hierzu richten Eltern bitte direkt an die jeweiligen Einrichtungsleitungen:

Kita Isenach0162 1088951
Kita Grethen0162 1095079
Kita Ungstein0162 1095820
Kita Leistadt0162 1096488
Kita Hardenburg0172 2892039
Haus für Kinder  0162 2073770
Hort Kurbrunnenstraße0162 1097654
Hort Seebach0162 1303924
Hort Grethen0162 1305035
Spiel- und Lernstube0162 1305473


Wichtige Informationen zu den Betreuungsentgelten und Verpflegungspauschalen für die Monate Januar und Februar 2021

Nach den derzeit geltenden Regelungen zur Eindämmung der Pandemie besuchen  nicht alle Kinder, beziehungsweise nicht regelmäßig alle Kinder ihre Einrichtungen. Den Eltern, die ihre Kinder zuhause betreuen können, sollen keine Entgelte berechnet werden. Die Verwaltung beabsichtigt daher, die Entgelte für Januar und Februar taggenau abzurechnen. Über diese Vorgehensweise wurde der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, dem 26. Januar 2021 informiert.

Der Abbuchungslauf für die Betreuungsentgelte und Verpflegungspauschalen für den Monat Januar für Kindergarten, Krippe, Hort und Schulen wurde systemtechnisch bereits zum Jahresende 2020 gestartet. Diese Entgelte für den Januar werden entsprechend den tatsächlichen  Betreuungszeiten im Februar zurückerstattet. Die Entgelte für den Monat Februar werden erst im März 2021 abgerechnet. 

Über das weitere Vorgehen ab März 2021 werden wir erneut berichten.

Die Eltern wurden durch den nachfolgend bereitgestellten Elternbrief informiert.


Weitere Informationen zu Regelungen der Schulen und Kindertagesstätten gibt es auf der Internetseite der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei www.corona.rlp.de.

Hier können Sie sich das an die Eltern und Sorgeberechtigten von Kindern in Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz gerichtete aktuelle Schreiben des Ministeriums für Bildung und des Landesamtes für Jugend, Soziales und Versorgung herunterladen.