Grünanlagen | Bad Dürkheim

Grünanlagen

Die wichtigste Grünanlage in Bad Dürkheim ist der Kurpark. Im weiteren Text wird auf diesen besonders eingegangen.

Es gibt aber viele weitere Grünflächen mit unterschiedlichsten Funktionen. Einige laden zum Verweilen ein, andere zieren die Stadt an markanten Punkten, wieder andere begleiten die Straßen oder Wirtschaftswege.

Die Grünanlagen sind für eine Stadt wie Bad Dürkheim sehr wichtig, da sie wesentlich zum Erscheinungsbild und zur Aufenthaltsqualität beitragen.

Viele Gärtner kümmern sich um die Bepflanzung, Pflege und Bewässerung der Grünflächen. Es gibt auch kleinere Teilflächen, für die Bürger eine Pflegepatenschaft übernommen haben.

Bei Interesse an einer Patenschaft oder bei Anregungen und Hinweisen können Sie sich gerne an uns wenden.

Der Kurpark

Kurpark Bad Dürkheim mit Isenach-Brücke

Der großzügige "Garten unserer Stadt" bietet im Frühjahr ein Meer aus Farben bis hin zu den üppigen Magnolienblüten. Im Sommer findet man genügend Blühpflanzen. Im Herbst genießt man die Farbenpracht des gefärbten Laubs, das im Wetteifer mit dem vielfarbigen Rebenmeer steht. 

Und wenn Sie in Ruhe ein Buch lesen oder einen ungestörten Plausch halten wollen, finden Sie bestimmt noch eine freie Bank in einer netten Ecke. 

Darf es ein Kaffee dazu sein, mitten im Grünen? Unsere Gastronomen im Park erwarten Sie. Spielen Sie eine Runde Minigolf, springen Sie nebenan in die Becken des Salinariums (Städtisches Schwimmbad) oder inhalieren Sie eine "Meeresbrise" am Gradierbau. Unser Kurpark bietet für viele Launen etwas. 

Entwicklung des Kurparks

Der heutige Obere Kurpark, umgeben von Kurhaus, Kurparkhotel, Ludwigskirche und Valentin-Ostertag-Brunnen, wurde auf dem Gelände der Gärten des ehemaligen Leininger Schlosses angelegt. Zwischen 1739 und 1794 war dieser Garten vor dem Leiningischen Schloss, welches früher an Stelle der genannten Gebäude stand, stetig erweitert worden.

Die Jahre der französischen Revolution setzten der Herrschaft der Familie der Leininger und dem Schlossgarten ein Ende. Das Schloss wurde niedergebrannt, der Garten wurde versteigert und ackerbaulich genutzt.

Mit der Ernennung Dürkheims zum Solebad wurde im Jahr 1847 der Obere Kurpark gestaltet.

Im Jahre 1909 wurde der Valentin-Ostertag-Brunnen eingeweiht, der seitdem den Oberen Kurpark gegenüber des Kurhauses schmückt.

Der untere Teil des Kurgartens stellt eine Parkanlage im englischen Stil mit einem prächtigen alten Baumbestand dar.

Im Osten wird der Kurpark eingerahmt vom Gradierwerk, das  nach einem Brand im Jahr 2007 neu errichtet und 2010 eingeweiht wurde.

In den Jahren 2011 bis 2013 wurde der städtische Flusslauf, die Isenach, im Kurpark offengelegt. Der erlebbare Flusslauf hat den Kurpark um das Element Wasser bereichert und attraktiviert.

Ende 2015 wurde der bestehende Kurpark im östlichen Bereich um ein Fläche von 11.000 m² erweitert. Sport- und Fitnessgeräte sowie Sitz- und Liegeflächen laden zum Verweilen ein.

Ihre Ansprechpartner:

Keine Mitarbeiter gefunden.